1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. So gelangte der flüchtige Automatenknacker in das EGM Center

Nördlingen

02.01.2020

So gelangte der flüchtige Automatenknacker in das EGM Center

Im EGM-Center wurde eingebrochen.
2 Bilder
Im EGM-Center wurde eingebrochen.
Bild: Richard Lechner (Archivfoto)

Plus Mindestens ein Einbrecher wollte in der Silvesternacht einen Bankautomaten knacken. Er wurde von einem Sicherheitsmann erwischt, entkam aber sogar einem Helikopter.

In den ersten 90 Minuten des neuen Jahrzehnts ereignete sich in Nördlingen ein spektakulärer Einbruch, der geplant anmutet: Mindestens ein Einbrecher stieg in der Silvesternacht in das Einkaufszentrum EGM Center ein. Anschließend versuchte er, einen Geldautomaten darin gewaltsam zu öffnen – erfolglos. Ein alarmierter Sicherheitsmann erwischte ihn – doch er entwischte.

Laut Polizeipräsidium Schwaben Nord gelangte der Täter übers Dach in das Gebäude. Anschließend versuchte er, an den Inhalt eines Geldautomaten zu gelangen. Das gelang ihm nicht. Laut Polizei erwischte ein Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes den Täter um 1.30 Uhr auf frischer Tat. Der oder die Täter flüchteten durch einen Notausgang auf der nordöstlichen Seite des Gebäudes. Ebenfalls um 1.30 Uhr ging im Augsburger Präsidium eine entsprechende Meldung ein. Die Polizei habe sofort eine Fahndung eingeleitet. Ein Polizeihelikopter flog über die Stadt. Die Suche blieb trotzdem erfolglos – der Täter entkam.

Polizei schließt versuchte Sprengung aus

Am Donnerstagmorgen war der Automat schwarz verschmutzt. Eine versuchte Sprengung des Automaten schließt die Polizei allerdings aus. Die Täter hätten den Automaten „gewaltsam zu öffnen“ versucht. Die schwarze Farbe stamme zu einem großen Teil von der Spurensicherung der Polizei, teilweise aber auch von den Tätern: Sie hätten mit schwarzer Farbe die Kameras übersprüht. Insgesamt entstand bei dem Einbruch ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Täter stieg schraubte Glasschreiben ab

Noch am Donnerstagmorgen ist der Bankautomat im EGM Center verschmutzt. Die schwarz Farbe stammt größtenteils von der Spurensicherung.
Bild: Verena Mörzl

Einen Teil davon hat auch Harry Schenavsky zu beklagen. Er ist Eigentümer des EGM Centers und klingt am Telefon auf den Einbruch angesprochen etwas verärgert. „Es gibt einfach zu viele Verrückte in unserer Zeit“, sagt er. Es ist nicht der erste Einbruch, den der Eigentümer hinter sich hat. Schon im Jahr 2017 gelangten Einbrecher über ein Fenster in ein Geschäft im EGM und bohrten ein Loch zum benachbarten Elektronikmarkt, in den sie einsteigen. „Immer wieder meint jemand, eine neue Idee zu haben. Ich kann mich gar nicht mehr an jeden einzelnen Einbruch erinnern“, sagt Schenavsky.

Aber auch dieses Mal habe sich die gute Alarmanlage und der Sicherheitsdienst bewährt. Die Einbrecher seien über Glasdach im Eingangsbereich in sein Gebäude gelangt. Sie hätten das Glas aber nicht etwa eingeschlagen, sondern es „feinsäuberlich abgeschraubt, zumindest fast“. Einige Beschädigungen blieben zurück, sodass Schenavsky sie nun reparieren lassen muss. Das wird mehrere Tausend Euro kosten, schätzt er, die Versicherung werde aber wohl einspringen.

In Schwaben wurden mehrere Bankautomaten geknackt

Noch machte die Polizei keine Angaben dazu, ob die Tat in Baldingen von einer organisierten Gruppe begangen wurde. Allerdings ereigneten sich in den vergangenen Monaten vergleichbare Taten in der weiteren Umgebung. Anfang Dezember öffneten Unbekannte einen Geldautomat in einem Neu-Ulmer Verbrauchermarkt mittels einer Flex und stahlen mehrere Tausend Euro. Im November wurde im Augsburger Stadtteil Haunstetten ein Bankautomat gesprengt. Die Täter sind noch nicht ermittelt. Schon eine Woche zuvor war ein Bankautomat in Dachau gesprengt worden.

Die Sparkasse Dillingen–Nördlingen, deren Automat bei dem Einbruch in das EGM geknackt werden sollte, will sich mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen zunächst nicht zu dem Vorfall äußern. Unklar ist auch, wann der beschädigte Automat ausgetauscht wird.

Die Polizei bittet Zeugen, Hinweise der Kriminalpolizei Dillingen unter der Telefonnummer 09071/560 zu melden.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren