Newsticker
Verfassungsschutz erwartet mehr russische Spionage und Propaganda
  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Soziales: Wenn in Nördlingen das Geld für das Nötigste nicht reicht

Soziales
28.10.2019

Wenn in Nördlingen das Geld für das Nötigste nicht reicht

3 Bilder
Foto: Jan-Luc Treumann

Plus Viele Menschen sind auf die Hilfe der Tafel angewiesen, auch im Ries. In Nördlingen kommen sie schon Stunden bevor die Einrichtung öffnet. Was sie erzählen.

Die Frau möchte noch rein, doch die Tür schließt sich. Sie muss warten, es bleibt ihr nichts anderes übrig. Die Hand liegt am Türgriff, sie drückt ihr Gesicht an die Scheibe daneben und schaut hinein. Minutenlang steht sie so da. Bis die Tür geöffnet wird und sie hineindrängt. Rund 30 Leute stehen am Dienstagmorgen vor dem Eingang zur Nördlinger Tafel und warten darauf, dass sie hineinkönnen. Um 9 Uhr öffnen die Ehrenamtlichen die Türen, doch einige kommen schon früher, deutlich früher. Helmut Weiß arbeitet bei der Diakonie und sagt: „Manche sind schon vor 8 Uhr da, in der Anfangszeit standen sie vor 7 in der Schlange.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.