Newsticker

Spanien meldet Rekordzahl an Todesopfern binnen 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Straßen bei Oettingen und Richtung Fessenheim gesperrt

Oettingen und Fessenheim

22.03.2020

Straßen bei Oettingen und Richtung Fessenheim gesperrt

Der Abschnitt zwischen Kreisverkehr und Abzweigung nach Megesheim wird gesperrt.
Bild: Bernd Schied

Verkehrsteilnehmer müssen sich im Ries ab Montag voraussichtlich auf Verkehrsbehinderungen einstellen.

Wegen der Sanierung des Kreisverkehrs in der Oettinger Spitalgasse (Braukessel) und Bauarbeiten an der Einmündung der B466 Richtung Megesheim (Staatsstraße 2214) ist von heute an der Abschnitt vom Kreisel über die Wörnitzbrücke bis zum Abzweig in die Staatsstraße bis zum kommenden Freitag, 27. März komplett für den Verkehr gesperrt. Das hat das Staatliche Bauamt Augsburg mitgeteilt.

Während der Baustelle wird der Verkehr weiträumig umgeleitet. Die Umfahrung erfolgt aus Richtung Dinkelsbühl auf der B25 über Fremdingen, Wallerstein, Nördlingen, Möttingen bis zur Anschlussstelle Großsorheim/Heroldingen. Von dort aus führt sie weiter an Alerheim vorbei bis zum Kreisverkehr bei Fessenheim. Ab hier geht es rechts auf der Staatsstraße 2213 bis kurz vor Wemding, von wo die Umleitung weiter nach Amerbach und Megesheim bis Oettingen verläuft. Trotz der Baustelle ist der Einmündungsbereich in die B466 befahrbar, so dass nach Norden Richtung Gunzenhausen abgebogen werden kann. Der Umleitungsverlauf gilt auch in umgekehrter Richtung.

Straßensperren ab Freitag zwischen Fessenheim und Munningen

Diese weitläufige Umfahrungsstrecke wurde auch gleich wegen einer weiteren Straßensperrung im Ries festgelegt. Voraussichtlich ab kommendem Freitag wird nämlich die Staatsstraße 2221 zwischen Fessenheim und Munningen auf einem knapp drei Kilometer langen Abschnitt saniert. Die Arbeiten sollen bis Anfang Juni dauern. Für das kommende Jahr ist die Sanierung des Kreisverkehrs in Fessenheim vorgesehen.

Wolfgang Betzl vom Staatlichen Bauamt sagte gestern gegenüber unserer Zeitung, dass es noch kurzfristig zu Verschiebungen am Zeitplan wegen der Coronakrise kommen könnte. Darüber werde die Behörde am heutigen Montag beraten. (bs)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren