Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. THG in zwei Altersklassen vorne

19.03.2009

THG in zwei Altersklassen vorne

Dass bei den bayerischen Schülern der Sport noch längst nicht so abgeschrieben ist, wie oft behauptet wird, beweist der Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia", der alljährlich in fast allen Disziplinen des Schulsports ausgetragen wird. So haben auch in diesem Jahr die Schwimmerinnen des Theodor-Heuss-Gymnasiums Nördlingen unter der Leitung von Claudia Koch eifrig trainiert, um bei "Jugend trainiert" möglichst weit vorn zu landen. Diesmal konnte das THG sogar mit zwei Mannschaften an den Start gehen: In der Wettkampfklasse IV/1 traten die Mädchen der Jahrgänge 1996 bis 1998 an, die Größeren aus den Jahrgängen 1992 bis 1994 gingen in der Wettkampfklasse II ins Rennen.

Bereits im Februar hatten beide Teams erfolgreich das Kreisfinale bestritten und sich für das Bezirksfinale qualifiziert, das in Augsburg-Haunstetten stattfand.

Die Schülerinnen der Wettkampfklasse II waren dabei bereits alte Hasen, da sie schon häufiger bei "Jugend trainiert für Olympia" teilgenommen hatten. Diese Erfahrung sowie das Training der letzten Jahre merkte man Hanna Eigenrauch, Franziska Stoller, Mira Schreiber, Stefanie Lang, Ulrike Becker, Jessica Groß, Vera Kröpelin, Rebecca Grund und Johanna Böllmann durchaus an.

52 Sekunden Vorsprung vor dem Gymnasium Dillingen

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Von Beginn des Bezirksfinals an dominierten sie die Gruppe der Gleichaltrigen und gewannen souverän am Ende mit 52 Sekunden Vorsprung bei der Gesamtzeit vor dem Johann-Michael-Sailer-Gymnasium Dillingen. Damit sicherten sie sich zugleich die Teilnahme am Landesfinale in Regensburg, das am 23. April stattfinden wird.

Dieser Siegeswille hatte sich offenbar auch auf die "Kleinen" übertragen. Voller Eifer und Motivation ließen Sabrina Müller, Natalie Oppel, Madeleine Gerstenmeyer, Svenja Tegeler, Vanessa Böhm, Tabea Pfister, Isabella Schindele und Anne Kuhberger ihren Konkurrentinnen in der Wettkampfklasse IV/1 keine Chance und siegten klar vor dem Carl-von-Linde-Gymnasium Kempten sowie dem Hildegardis-Gymnasium Kempten mit 55 Sekunden bzw. 1 Minute und 17 Sekunden Vorsprung. Dies bedeutet zudem, dass sie am 22. April in Kelheim beim Rhein-Main-Donau-Cup starten dürfen. (mako)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren