Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. "Tagelöhner" für gute Sache

04.07.2010

"Tagelöhner" für gute Sache

Nördlingen Vollkommen zu Recht stolz auf sich sind die 26 Schüler der Klasse 6 c des Theodor-Heuss-Gymnasiums Nördlingen. Nicht weniger als 952 Euro haben sie nämlich an "ihrem Tag für Afrika" für Bildungsprojekte in Afrika erarbeitet. Dafür hängten sie ihren Schulranzen an dem bundesweiten Aktionstag der Kampagne "Dein Tag für Afrika" einen Tag lang an den Nagel und halfen dafür bei den Nachbarn, ihren Eltern im Garten, machten die Ablage im elterlichen Büro oder verkauften den selbstgebackenen Kuchen. Buchstäblich zu "Tagelöhnern" in guter Sache wurden sie. Mit dem Erlös unterstützen die Nördlinger Schüler je zur Hälfte die Aktion Tagwerk und den Wallersteiner Afrika-Hilfsverein Jambozuri - "Schulen für Uganda". Dabei hatten die engagierten Kids unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin Edeltraud Mühlschlegel und Stefanie Scheuermann an ihrer Schule eine Vorreiterrolle übernommen: "Das war gewissermaßen ein Pilotprojekt und es soll entschieden werden, ob man an der Kampagne "Dein Tag für Afrika" in Zukunft mit der gesamten Schule teilnehmen wird", erklärt Edeltraud Mühlschlegel. "Ich bin wirklich total baff-sprachlos-begeistert" erklärte zum Erfolg auch die Lehrerin Stefanie Scheuermann, die vor allem in der Schlussphase die arbeitswütigen Schüler in geordnete Bahnen lenkte. Die Elternbeiratsvorsitzende am THG, Anneliese Strauß, war von dem Geschehen sogar so begeistert, dass sie erklärte, der Internationale Freundeskreis Reimlingen werde die erwirtschafteten 952 Euro um 148, auf 1100 Euro aufstocken.

Die meisten Kinder haben Eltern, Verwandte und Bekannte gefragt, ob sie nicht bei irgendetwas Hilfe bräuchten: so wurden Autos geputzt, Gartenhäuschen mit neuem Anstrich versehen, Babys gesittet oder im Kindergarten ( Mönchsdeggingen) ausgeholfen. Lucca und Tobias erzählen stolz, dass sie nicht weniger als acht Wiesen in der Zeit zwischen 8 und 19 Uhr gemäht hätten. Zwei junge Kuchenbäckerinnen haben ihre schönen Torten in Ehringen verkauft. 124 Euro haben die beiden so eingenommen.

Auf eigene Kappe unterwegs

Auf eigene Kappe ist Lisa in Wallerstein unterwegs gewesen, um ihr Backwerk an den Mann zu bringen: Mit Erfolg, denn sie hat 140 Euro eingenommen. Was sie aus dem Ganzen gelernt hätten, will ihre Lehrerin zum Schluss von ihnen wissen. Zwar waren sich alle einig, dass das Arbeiten cooler war, als zur Schule zu gehen, dennoch sagte ein Schüler: "Ich habe gemerkt, wie viel die Erwachsenen arbeiten müssen."

Dorothea dachte darüber nach, dass es gut ist, wirklich etwas zu tun und nicht nur darüber zu reden. "Wenn man sich auf ein Ziel konzentriert und darauf hinarbeitet, dann schafft man was" lautete eine andere positive Bilanz. Gestaunt haben die Kinder als sie von Roland Neumann vom Verein Jambozuri, "Schulen für Uganda" erfuhren, dass er mit rund 500 Euro ein Jahr lang einen Lehrer in Uganda finanzieren könne. (heja)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren