1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Thailandfest, Schnitterfest oder doch lieber auf den großen Flohmarkt?

Veranstaltungen

03.08.2017

Thailandfest, Schnitterfest oder doch lieber auf den großen Flohmarkt?

DSC_0385.jpg
2 Bilder
Am Wochenende steht in Wassertrüdingen das Thailandfest bevor.
Bild: Peter Tippl

Nördlingen ist am Samstag in der Hand von Schnäppchenjäger und fliegenden Händlern. Wer etwas anderes erleben will, kann sich bei den Nachbarn umsehen. Ein Überblick.

Ein Ausflug nach Wassertrüdingen lohnt sich da allemal. Am Samstag, 5. August findet dort das Thailandfest statt. Mit Tanz und Musik werden die Besucher nach Fernost entführt. Natürlich werden den ganzen Tag traditionelle thailändische Speisen angeboten. Adresse: Sonnenuhrenpark am Entengraben, Wassertrüdingen. Beginn 12 Uhr, Eintritt frei. Infos beim Touristikservice unter Tel. 09832/ 682245.

Mit dem Wirte- und Weinfest locken die Nachbarn aus Bopfingen und versprechen südländische Stimmung auf dem Marktplatz. Am Samstag, 4. August, gibt es ab 17 Uhr kulinarische Genüsse, nämlich schwäbische, jugoslawische, italienische und chinesische Küche von Bopfinger Gastronomen. Neben Weinen aus Baden-Württemberg gibt es auch gute Tropfen aus Italien, Frankreich und Südafrika. Falls das Wetter nicht passt, gibt es auch Sitzmöglichkeiten drinnen. Am Sonntag geht es ab 11 Uhr weiter mit dem Frühschoppen und einem bunten Unterhaltungsprogramm.

In Donauwörth gibt es am Wochenende wieder Open-Air-Kino im Ried, organisiert vom Cinedrom. Die Vorführungen finden auf dem Parkplatz der Raiffeisen-Volksbank statt. Freitag, 4. August: Der wunderbare Garten der Bella Brown. Samstag, 5. August: der brandneue Film „Grießnockerlaffäre“ nach der Buchvorlage von Rita Falk. Einlass jeweils 20 Uhr, Filmstart um 21 Uhr. Abschlussfilm am Sonntag, 6. August: Ich, einfach unverbesserlich 3. Am Sonntag ist Familienabend mit ermäßigten Preisen. Infos und Kartenreservierung: 0906 / 9999 166

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wie lief die Ernte vor 60 Jahren im Ries? Wer das live erleben möchte, kann am Sonntag nach Maihingen kommen. Beim Schnitterfest werden Sensen, Flegel, historische Geräte und Oldtimer-Fahrzeuge im Einsatz sein. Das Museum Kulturland Ries und der Gartenbauverein Maihingen-Utzwingen bieten von 11 bis 17 Uhr ein großes Programm. Bevor es ab 13 Uhr aufs Museumsfeld geht, kann man bereits ab 10 Uhr die Museumsausstellungen besuchen. Im Museumshof sind unter den alten Obstbäumen Tische und Bänke aufgestellt, ab 11 Uhr gibt es Mittagessen, später Kaffee und Kuchen. Um 13 Uhr und um 15 Uhr startet die Getreideernte auf dem Museumsfeld, wie sie in der Zeit vor dem Mähdrescher vor sich ging. Am späten Nachmittag pflügt ein Lanz-Bulldog das Stoppelfeld. Adresse: Museum KulturLand Ries, Klosterhof 3, Maihingen. Eintritt frei.

Wer in den Ferien eine echte Stauferburg besuchen will, kann auf die Burg Katzenstein fahren. Täglich gibt es um 11, 13 und 16 Uhr eine Führung durch die Räume (im Eintrittspreis inklusive). Für Kinder gibt es am Sonntag, 6. August, um 14 Uhr eine spezielle Kinderführung. Eintritt 5 Euro (darin 2 Euro Verzehrgutschein enthalten). Adresse: Oberer Weiler 1-3, 89561 Dischingen - Katzenstein. Infos unter Telefon 07326 / 919656.

Ein besonderes musikalisches Erlebnis können Besucher am Sonntag in Gunzenhausen genießen. Drei besondere Instrumente werden bei einem Gesprächskonzert vorgestellt. Der Titel lautet: „Musik für Spazierstockflöte, Tafelklavier und Lochkartenspieluhr“. Eine Spazierstockflöte ist ein typisches Instrument der Biedermeierzeit - und war zunächst als romantische Liebhaberei gedacht. Bald entstanden dafür auch eigene Kompositionen für den Konzertsaal. Zu hören sind die Stücke in der Rieter Kirche, Kirchenplatz 13, Gunzenhausen. Termin: Sonntag, 6. August, 19.30 Uhr. Eintritt 12 Euro, ermäßigt 8 Euro, Jugendliche bis 16 Jahre frei.

Eine Nördlinger Veranstaltung jenseits des Flohmarkts sollte noch erwähnt werden: Am Freitag, 4. August, laden Nico Jilka und vier Rieser Musikanten „in einen der schönsten Biergärten in ganz Bayern“, den Rotochsenkeller. Es wird ein Abschiedsfest, denn der Biergarten schließt zum September. Brotzeiten dürften selbst mitgebracht werden. Es spielen auf: Manfred Graf (Tuba, Posaune), Martin Götz (Trompete), Thomas Botschek (Akkordeon) und Bernd Fischer (Klarinette). Eintritt frei, keine Reservierung, Einlass 17.30 Uhr, Beginn 18 Uhr, letzter Ausschank 22 Uhr, Ende 23 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren