Newsticker

Coronavirus: Mehr als 120.000 Infizierte in den USA - über 10.000 Tote in Italien
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Vater erzählt: "Dann hab ich den Mann mit dem Kinderwagen rennen gesehen"

Oettingen

30.12.2019

Vater erzählt: "Dann hab ich den Mann mit dem Kinderwagen rennen gesehen"

Grundloser Angriff auf einen Vater mit Tochter im Kinderwagen
Bild: ©Tatyana A. - somepie - stock.adobe.com

Plus Die Polizei sucht nach einem Mann, der einen 24-Jährigen in der Langen-Mauer-Straße in Oettingen angegriffen hat. Der unbekannte Täter nahm die Tochter im Kinderwagen einfach mit.

Ein junger Vater spaziert mit seiner Tochter im Kinderwagen vier Tage vor Weihnachten zu den Schwiegereltern. In der Langen-Mauer-Straße in Oettingen wird er plötzlich grundlos angegriffen. Ein Albtraum beginnt.

"Ich habe von hinten plötzlich einen Schlag am Auge gespürt. Dann hab ich den Mann mit dem Kinderwagen rennen gesehen", schildert der 24-Jährige, der gegen zehn Uhr auf dem Weg zu seiner Frau war, die ihre Eltern besucht hat. "Er ist dann durch meinen Schlag auf den Boden gefallen, wieder aufgestanden und davon gerannt", sagt er über den Täter. Die kleine Tochter, vier Monate alt, lag die ganze Zeit im Kinderwagen. Der Vater erhielt sie wohlbehalten wieder. Ihr ist nichts geschehen. Er aber wurde am rechten Auge leicht verletzt. Er begab sich in ärztliche Behandlung. Das blaue Auge sei bereits verheilt.

Vater wird in Oettingen angegriffen: Täter war betrunken

Der Mann habe extrem nach Alkohol gerochen, erinnert sich der junge Vater, der sich zunächst nicht an die Polizei wenden wollte. Zu gering schätzte er die Chance ein, den Täter zu finden. Am Wochenende stellte er dann doch Strafanzeige. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und fahndet nun nach einem etwa 30 Jahre alten Mann, etwa 1,70 Meter groß, 30 bis 35 Jahre alt, schlank, hagere Figur, hellhäutig, mit kurz rasierten Haaren mit grauen Ansätzen, Dreitagebart und schwarzer Sonnenbrille. Der Täter soll komplett schwarz gekleidet gewesen sein und weiße Turnschuhe getragen haben. Weiteren Angaben zufolge soll er stark betrunken gewesen sein. Zeugen, die zu dem Vorfall sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Nördlingen unter Telefon 09081/29560 zu melden.

Vater erzählt: "Dann hab ich den Mann mit dem Kinderwagen rennen gesehen"

Unbekannter rennt mit Kinderwagen davon: Tochter lag die ganze Zeit darin

Innerhalb von wenigen Tagen hat es damit zwei Angriffe auf Passanten in der Oettinger Innenstadt gegeben. Fünf Tage nach dem Vorfall in der Langen-Mauer-Straße sind die Begleiter einer Frau verprügelt worden (wir berichteten). Sie nahmen die Frau in Schutz, die von drei unbekannten Männern angemacht worden sein soll und erhielten dafür Schläge ins Gesicht, einer fiel zu Boden. Oettingens Bürgermeisterin Petra Wagner sagt, dass nicht nach einem Serientäter gesucht werde. Es handle sich um Einzelfälle, die nichts miteinander zu tun hätten.

Die Polizei sei zuversichtlich, dass die Fälle aufgeklärt werden. "Man macht sich schon so seine Gedanken. Wir suchen den Kontakt mit der Polizei und fragen, was man als Kommune machen kann. Bei den Vandalismus-Fällen im Hofgarten haben wir überlegt, ob wir Kameras aufstellen sollen. Aber das ist im öffentlichen Raum nicht immer so einfach", sagt die Bürgermeisterin. Die Bürger brauchten sich nicht zu sorgen. Sollten sie etwas Verdächtiges bemerken, sollen sie sich bei der Stadt oder der Polizei melden, rät Wagner. Die Polizei würde dann die Präsenz verstärken.

Auf der einen Seite der Langen-Mauer-Straße wird die neue Montessori-Schule gebaut, gegenüber liegt der Kindergarten, am Ende der Straße kommt die Mittelschule. Auf der anderen Seite liegt der Hofgarten. Viele Schüler passieren diesen Weg, wenn nicht gerade Ferien sind. Im Verwandtenkreis des betroffenen Vaters gebe es Schüler, die ein ungutes Gefühl überkomme, wenn sie an den Schulbeginn denken und dass sie wieder an dem Ort vorbeigehen müssen, an dem der 24-jährige Vater angegriffen wurde. Das erzählt er selbst. Bürgermeisterin Wagner verweist darauf, dass es hier nicht um einen Täter gehe, "der gezielt Unruhe in die Stadt" bringen wolle.

Angriff aus dem Nichts auch in Nördlingen

Einen weiteren grundlosen Übergriff hat es vor Kurzem in Nördlingen gegeben, wie die Polizei mitteilte. Am zweiten Weihnachtsfeiertag wurde ein 56-jähriger Mann in der Bürgermeister-Reiger-Straße verletzt (wir berichteten). Er soll Richtung Bahnhof unterwegs gewesen sein, als ihm ein Mann auffiel, der herumschrie. Dieser soll Ziersteine auf den Passanten geworfen und ihn am Oberkörper getroffen haben. Anschließend habe der Angreifer mit der Faust zugeschlagen und den 56-Jährigen im Gesicht getroffen. Der Täter flüchtete, als das Opfer eine Flasche nach ihm warf. Passanten sahen den Vorfall. Die Polizei nimmt auch dazu Hinweise auf.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren