1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Vertrag mit Papert nicht verlängert

Ipfmesse

16.07.2013

Vertrag mit Papert nicht verlängert

Bild: Gabi Neumeyer

Stadt Bopfingen ist mit dem Festzeltbetreiber unzufrieden

Bopfingen/Nördlingen Zwölf Jahre lang war Jürgen Papert Festwirt auf der Bopfinger Ipfmesse, jetzt ist es vorbei damit. Die Stadt hat nämlich den Vertrag mit der „Sony-Boy Papert GmbH & Co KG“ nicht mehr verlängert.

„Es hat nicht mehr gepasst. Die Akzeptanz des Papert-Festzeltes bei den Besuchern hat sehr nachgelassen“, kritisiert Bopfingens Bürgermeister Gunter Bühler im Interview mit den Rieser Nachrichten. Nähere Details wolle er nicht nennen. „Ich bin keiner, der nachkartet.“

Dem Vernehmen stimmt es zwischen der Stadt und dem Unternehmer aus dem fränkischen Bechhofen schon seit geraumer Zeit nicht mehr. So soll es bereits beim Kreisfeuerwehrtag des Ostalbkreises 2012, den Papert bewirtschaftet hat, zu deutlichen Meinungsverschiedenheiten zwischen Bürgermeister Bühler und Jürgen Papert gekommen sein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Rathauschef habe dem Festwirt seinerzeit vorgehalten, viele Besucher hätten bei der Veranstaltung nichts zu trinken bekommen, weil die Logistik im Zelt nicht funktioniert habe. Papert weist dies zurück. Keiner sei durstig nach Hause gegangen. Außerdem habe er die von der Stadt geforderten niedrigen Bierpreise aus wirtschaftlichen Gründen nicht anbieten können, rechtfertigt sich Papert, der seinerseits den schlechten Besuch der Veranstaltung beklagte.

Papert sauer auf Bürgermeister Bühler

Sauer ist Papert auf Bürgermeister Bühler zudem, weil dieser behauptet habe, die Qualität seiner Bedienungen stimme nicht. Das passe insofern nicht zusammen, weil Bühler und seine Hauptamtsleiterin Kienle in diesem Jahr versucht hätten, Paperts Bedienungen dafür zu gewinnen, auch beim neuen Festwirt mitzuarbeiten.

Bühler sieht dies offenbar gänzlich anders. Die Servicekräfte seien vielmehr auf die Stadt zugegangen, weil sie auch in den kommenden Jahren bei der Ipfmesse dabei sein wollten, auch unter einem neuen Wirt.

Ein weiterer Kritikpunkt der Stadt: Das Festzelt sei zu eng bestuhlt und der Festwirt stelle zu wenig Sicherheitsleute. Auch diese Vorwürfe weist Jürgen Papert zurück, der mit seinen Bierzelten auf insgesamt 16 Volksfesten unter anderem in Dinkelsbühl, Crailsheim, Ellwangen, Aalen und bekanntlich seit mittlerweile 50 Jahren auf der Nördlinger Mess’ vertreten ist.

Gegenüber unserer Zeitung erklärte Papert, er sei nach wie vor mit Bopfingen zu einem Gespräch bereit, um mit der Stadt zu einer neuen Lösung zu kommen.

Daraus dürfte allerdings nichts mehr werden, interpretiert man die Aussage von Bürgermeister Bühler gestern. „Das Thema Papert auf der Ipfmesse ist durch“, so der Rathauschef zu den RN.

Am kommenden Donnerstag wird die Stadt den neuen Festwirt für das größte Volksfest Ostwürttembergs ab dem kommenden Jahr offiziell vorstellen. Wer dies sein wird, darüber hüllt sich Bühler noch in Schweigen.

In Nördlingen ist man mit der Festwirtsfamilie Papert rundum zufrieden, sagte gestern Hauptamtsleiter Peter Schiele auf Anfrage. Bekanntlich laufe der Vertrag mit dem Festwirt jeweils nur ein Jahr und der zuständige Bau-, Verwaltungs- und Umweltausschuss entscheide jeweils über eine Verlängerung.

Auf die Frage, ob es seitens der Stadtverwaltung jemals Probleme mit Papert gegeben habe, meinte Schiele: „Sicherlich keine großen, sonst wäre die Familie nicht seit 50 Jahren auf der Mess’ vertreten.“ Freilich gebe es hin und wieder Diskussionen über das eine oder andere Problem. Aber das sei völlig normal.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren