Newsticker
Ämter melden 20.398 Corona-Neuinfektionen und 1013 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Viele Lehrer angeschlagen: Oettinger Gymnasium seit Montag geschlossen

Oettingen

14.12.2020

Viele Lehrer angeschlagen: Oettinger Gymnasium seit Montag geschlossen

Das Oettinger Albrecht-Ernst-Gymnasium ist seit Montag geschlossen. Der Unterricht findet zu Hause statt.
Bild: Diana Hofmann

Plus Laut Schulleiter Günther Schmalisch ist ein Drittel des Kollegiums am Oettinger Gymnasium angeschlagen. Warum er der Ansicht ist, dass Schulen schon früher hätten schließen sollen.

Fast wie verwaist wirkt der Parkplatz am Montag vor dem Oettinger Albrecht-Ernst-Gymnasium. Die Schule ist geschlossen, Unterricht findet dennoch statt: Lehrer und Schüler sind bereits seit Wochenstart komplett im Distanzunterricht. Wie Schulleiter Günther Schmalisch auf RN-Nachfrage sagt, seien „schulorganisatorische Gründe“ dafür verantwortlich. So zumindest sei die Entscheidung mit dem Bayerischen Kultusministerium abgesprochen worden.

Konkret bedeutet das, dass an der Schule selbst nicht genügend Lehrerinnen und Lehrer für den Präsenzunterricht zur Verfügung stehen würden, der Schulleiter kann auf rund ein Drittel des Kollegiums nicht zurückgreifen. Es hätten sich mehr und mehr angeschlagene Personen gemeldet, auch in der Schulleitung und im Sekretariat, sodass der Präsenzunterricht nicht mehr sinnvoll zu organisieren gewesen sei, schildert Schmalisch.

AEG Oettingen: Lehrer angeschlagen, aber zu Distanzunterricht in der Lage

Anders, als es die momentane Lage allerdings vermuten lässt, stecken nicht eine Vielzahl an Corona-Infizierten oder Quarantäne-Anordnungen hinter den Ausfällen. „Es gibt ja auch noch andere Krankheiten“, sagt Schmalisch. Betroffene gebe es zwar. Weitaus mehr Mitglieder der Schulfamilie seien jedoch erkältet, so wie es um diese Jahreszeit oftmals üblich sei. Der Distanzunterricht sei möglich, so Schmalisch, dazu sei das Kollegium in der Lage.

Digitaler Vertretungsunterricht müsse nicht organisiert werden. Die Rückmeldungen vonseiten der Eltern seien bislang positiv gewesen, was seine Entscheidung betreffe. Einzige Kritik äußert nur der Schulleiter selbst: Die Schulen hätten früher schließen sollen, gibt er sich überzeugt: „Wenn so eine Maßnahme dringend ist, warum wartet man dann?“

Lesen Sie auch:

Quarantäne-Ärger am Oettinger Gymnasium

Die Schulen haben in der Pandemie mehr Fürsorge verdient

Die Erweiterung des Oettinger Albrecht-Ernst-Gymnasiums wird Millionen teurer

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren