Newsticker
Johnson & Johnson verschiebt Einführung von Corona-Impfstoff in Europa
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Vogelfreunde sorgen sich um die Marienhöhe

Auslichtung

12.03.2014

Vogelfreunde sorgen sich um die Marienhöhe

Mit Sorge betrachtet der Verein der Vogelfreunde die durchgeführten massiven Auslichtungsarbeiten auch auf der Marienhöhe. Den Vögeln wird die Heimat genommen.
Foto: Michael Lindner

Hohe astlose Bäume nehmen Vögeln die Heimat

Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung der Vogelfreunde Nördlingen und Umgebung e.V im Gasthaus „Roter Ochsen“ in Nördlingen statt. In seinem Jahresrückblick berichtete der 1. Vorsitzende Wenzel Baierl, von den Vogelschutzmaßnahmen des Vereins.

Der Verein unterhält derzeit rund 650 Brutkästen, hiervon waren 80 Prozent belegt.

Was die Meisenarten betrifft, sind die Blaumeisen und Kohlmeisen am häufigsten für die angebotenen „Kinderstuben“ dankbar.

Aber auch Mauersegler und Fledermäuse nehmen die Brut- und Schlafplätze gerne an.

Die Vogeltränke im Stiftungswald wird nicht mehr weitergeführt, da das „stehende“ Wasser infolge von Keimbildung den Vögeln schadet und täglicher Wasserwechsel nicht machbar ist. Zudem steht in der näheren Umgebung ausreichend fließendes Wasser zur Verfügung.

Aus diesen Hygienegründen wurde bereits die Vogeltränke auf der Marienhöhe eingestellt.

Aufgrund des milden Winters war eine Fütterung in geringem Ausmaß ausreichend.

Mit Sorge betrachtet der Verein die durchgeführten massiven Auslichtungsarbeiten auch auf der Marienhöhe. Entgegen den meist astlosen hohen Bäumen dienen kleinere Bäume und vor allem dichte Sträucher vielen Vogelarten zur Brut, Rückzugsmöglichkeit oder als Schutz etwa vor Raubvögeln.

Bei der anschließenden Kassenprüfung konnte dem 1. Kassier eine hervorragende Kassenführung bescheinigt werden, die Vorstandschaft konnte einstimmig entlastet werden.

Nachdem Mitglied Manfred Ottenweller einige anerkennende Worte über die geleistete Vereinsarbeit an die Versammlung gerichtet hatte, bedankte sich der 1. Vorsitzende für die Aufmerksamkeit.

Um auch künftig die erfolgreiche Vereinsarbeit fortführen zu können, wäre es wünschenswert, wenn mehr naturbegeisterte Tierfreunde als neue Mitglieder dem Verein beitreten würden, hieß es. (RN)

trifft sich jeden 2. Samstag im Monat.

Informationen auch unter: „www.vogelfreunde-noerdlingen.de“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren