Newsticker
RKI meldet 17.855 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 129
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Wann muss man eigentlich blinken?

11.11.2019

Wann muss man eigentlich blinken?

Beim Verlassen eines Kreisverkehrs muss geblinkt werden.

Fahrlehrer sprechen über Missverständnisse

Wie verhalte ich mich im Straßenverkehr richtig? Bei vielen liegt die Fahrprüfung schon einige Jahre zurück. Um das Wissen aufzufrischen, geben die Rieser Fahrlehrer in unserer Serie Tipps. Diesmal geht es um das Blinken. „Leider hat sich schon seit geraumer Zeit im Straßenverkehr eine gewisse Blinkmüdigkeit etabliert“, sagen die Fahrlehrer. Das sind die Regeln:

Geblinkt werden muss zum Abbiegen, beim Ausscheren zum Überholen oder um an einem Hindernis vorbeizufahren, beim Wiedereinscheren sowie beim Fahrstreifen- und Spurwechsel. Außerdem müssen Verkehrsteilnehmer blinken, wenn die Fahrtrichtung durch ein Verkehrszeichen vorgeschrieben wird, beim Verlassen eines Kreisverkehrs und beim Folgen einer abknickenden beziehungsweise „abbiegenden“ Vorfahrtsstraße. Dabei ist der Blinker rechtzeitig, aber nicht zu früh zu setzen.

Besonders in folgenden Fällen führt das Nicht- oder Falschblinken immer wieder zu Missverständnissen oder zu Konfliktsituationen:

Beim Einfahren in den Kreis darf nicht, beim Verlassen muss jedoch geblinkt werden.

Ein Fahrstreifen ist der Raum, den das Fahrzeug zum ungehinderten Fahren benötigt. Wird der Fahrstreifen zur Seite hin auf einen anderen Fahrstreifen verlassen, muss geblinkt werden. Dabei ist es unerheblich, ob die jeweiligen Fahrstreifen durch Markierungen voneinander abgegrenzt sind oder nicht.

Wenn Verkehrsteilnehmer der abknickenden Vorfahrtsstraße folgen, muss geblinkt werden. Wird sie jedoch geradeaus verlassen, darf nicht geblinkt werden. Hierbei muss getrennt werden zwischen dem Fahren in eine bestimmte Richtung, also nach links oder nach rechts – hier muss geblinkt werden – oder geradeaus (nicht blinken) und den jeweiligen Vorfahrtsverhältnissen.

Doch warum müssen Verkehrsteilnehmer überhaupt blinken? Jeder muss seinen Teil zur Sicherheit im Straßenverkehr beitragen, sagen die Rieser Fahrlehrer. Dazu gehört, durch richtiges und deutliches Blinken mit anderen Verkehrsteilnehmern zu kommunizieren. Durch eine verantwortungsbewusste Benutzung des Blinkers werden Andere rechtzeitig über die Absichten informiert. Sie können sich so frühzeitig auf die Aktion einstellen, ihrerseits Abstand und Geschwindigkeit wählen und sich damit selbst einen Sicherheitspuffer schaffen.

Im Straßenverkehr mehr kommunizieren

Durch das frühzeitige und vorausschauende Handeln kann die Verkehrssituation überschaubarer und damit insgesamt sicherer werden, so die Fahrlehrer. Ihre Bitte deshalb: „Sprechen – Blinken – Sie doch wieder mehr miteinander auf der Straße.“ (ring)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren