1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Wann wird die Nördlinger Mittelschule erweitert?

Bildung

19.05.2017

Wann wird die Nördlinger Mittelschule erweitert?

Die Mittelschule in der Nördlinger Squindostraße bietet nicht mehr genügend Platz für alle Schüler. Doch für dieses Jahr hat der Stadtrat keine Gelder für eine Erweiterung in den Haushalt eingestellt. Das könnte sich noch ändern.
Bild: Philipp Wehrmann

Es fehlt an Platz in dem Gebäude an der Squindostraße, doch ein Anbau wurde zunächst vom Stadtrat auf die lange Bank geschoben. Doch jetzt gibt es neue Aspekte.

Von Bernd Schied

Nördlingen Das Thema Erweiterung der Mittelschule lässt den Nördlinger Stadtrat nicht los. Bei der nächsten Zusammenkunft des Gremiums am 1. Juni soll erneut darüber diskutiert werden. Wie berichtet, hat es der Stadtrat im Februar nach kontroverser Debatte mit den Stimmen von CSU und Stadtteilliste abgelehnt, in den diesjährigen Haushalt Mittel für einen Erweiterungsbau der Schule einzustellen.

Die Befürworter dieses Vorhabens hatten mit einer absoluten Notwendigkeit eines solchen Vorhabens argumentiert, weil angesichts der gestiegenen Schülerzahlen mehr Klassenräume benötigt würden, als ursprünglich vorausberechnet. Dieses Votum hatte in der Öffentlichkeit, vor allem bei zahlreichen Eltern, für Verwunderung und Unmut gesorgt, was auch in zahlreichen Leserbriefen in unserer Zeitung zum Ausdruck kam. Insofern darf man gespannt sein, ob sich CSU und Stadtteilliste davon beeindrucken lassen und bis zur übernächsten Woche ihre bisherige Haltung nochmals überdenken. Anlass hierfür dürften auch neue Fakten geben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der Sitzung im Februar war man nämlich noch von sechs fehlenden Klassenzimmern ausgegangen. Mittlerweile werden für das Schuljahr 2017/18 acht prognostiziert bei einer Zunahme der Gesamtschülerzahl um rund 25 Prozent – nicht zuletzt bedingt durch die Zuwanderung.

Wohl nicht zuletzt deshalb sehen CSU und Stadtteilliste internen Gesprächsbedarf. Beide haben für Anfang kommender Woche Fraktionssitzungen anberaumt, in denen das brisante Thema nochmals diskutiert werden soll. CSU-Fraktionschef Thomas Knie erklärte gestern im Gespräch mit unserer Zeitung, vor der Sitzung wolle er sich zur Mittelschule in der Öffentlichkeit nicht äußern. „Bis dahin“ bleibe es bei der CSU-Haltung, in diesem Jahr keine Haushaltsmittel für einen Erweiterungsbau bereitzustellen. Ähnlich zurückhaltend äußerte sich gestern Thomas Mittring, Vorsitzender der Fraktion der Stadtteilliste. „Ich bitte um Verständnis, dass wir uns fraktionsintern nochmals beraten wollen, bevor ich öffentlich ein Statement dazu abgebe.“

Die PWG-Stadtratsfraktion ist zwischenzeitlich in die Offensive gegangen. In einem Antrag an Oberbürgermeister Hermann Faul fordern die Parteifreien, die Mehrheitsentscheidung des Stadtrates vom Februar zu revidieren und Gelder für einen Erweiterungsbau an der Squindostraße nicht erst 2018, sondern bereits in den laufenden Etat einzustellen – notfalls über einen Nachtragshaushalt.

Nach Angaben von Johannes Ziegelmeir dürften die inzwischen vorliegenden neuen Zahlen von der Mittelschule nicht ignoriert werden. Eine erneute Behandlung des Themas im höchsten Stadtratsgremium sei deshalb zwingend. Der zusätzliche Raumbedarf erfordere aus Sicht der PWG eine Grundsatzentscheidung über einen Anbau, sagte Ziegelmeir.

Oberbürgermeister Faul verwies gestern auf einen weiteren Aspekt, warum im Gebäude an der Squindostraße zusätzlicher Raumbedarf angesagt sei. „Wir wollen neben der Grundschule Mitte und der Schillerschule auch an der Hans-Schäufelin-Grundschule eine offene Ganztagesschule etablieren.“

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
RN_Jubel U19-Mädchen .jpg
Basketball Mädchen

Zwei überzeugende U14-Siege

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket