Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Weitere 2,8 Millionen Euro Förderung für das Hotel Krone in Oettingen

Oettingen

20.11.2020

Weitere 2,8 Millionen Euro Förderung für das Hotel Krone in Oettingen

Die Sanierung der Krone in Oettingen wird auch durch Finanzmittel der Regierung von Schwaben gefördert.
Bild: Werner Rensing

Plus Neben den Bundesmitteln in Höhe von fast zehn Millionen Euro unterstützt auch die Regierung von Schwaben die Generalsanierung des leer stehenden Hotels in Oettingen.

Für die Sanierung des Hotels Krone in Oettingen werden Millionen kalkuliert. Nach aktuellem Stand rechnet die Stadt mit Gesamtkosten von rund 16,38 Millionen Euro. Bislang betrug die Fördersumme rund 10,2 Millionen Euro. Nun kommt eine weitere wichtige Finanzspritze.

Die Reaktivierung des Hotels Krone wird von der Regierung von Schwaben im Rahmen der Bayerischen Förderinitiative „Innen statt Außen“ im Bund-Länder-Programm Soziale Stadt bezuschusst, wie die Behörde mitteilt. Von den Gesamtkosten entfallen auf die Städtebauförderung 3,5 Millionen Euro Kosten und damit 2,8 Millionen Euro Finanzhilfen für die Instandsetzung und den Umbau des Baudenkmals mit Kronensaal und Stadtmauer. Die Maßnahme wird zusätzlich unter anderem auch im Rahmen der „Nationalen Projekte des Städtebaus“ mit fast zehn Millionen Euro gefördert.

Das Hotel Krone in Oettingen wird umfassend saniert und erweitert

Das prominent am historischen Marktplatz der Residenzstadt Oettingen gelegene Hotel Krone wird umfassend saniert und erweitert. Dadurch kann der stadtbildprägende Fachwerkbau aus dem 15. Jahrhundert zukünftig dauerhaft und wirtschaftlich genutzt werden. Das Hotel steht nach einer 600-jährigen traditionsreichen Geschichte wegen erheblicher baulicher Mängel seit 2017 leer. Aufgrund seiner herausragenden Bedeutung hat die Stadt das stattliche barocke Baudenkmal erworben.

Durch die Generalsanierung und Erweiterung wird ein zeitgemäßer Hotelbetrieb für die gesamte Region geschaffen, so die Regierung von Schwaben. Der rückwärtig angebaute, ebenfalls als national bedeutsames Einzelbaudenkmal eingestufte Kronensaal wird nach seiner Wiederherstellung attraktive Kulturangebote ermöglichen. Die Stadt plant, den Gastronomie- und Hotelbetrieb langfristig an einen privaten Betreiber zu verpachten.

Stadtrat wird über Zuschuss durch die Förderinitiative sprechen

Der Stadtrat wird in seiner Sitzung am Mittwoch ebenfalls über den Zuschuss durch die Förderinitiative „Innen statt Außen“ sprechen. Beginn ist um 18.30 Uhr im Foyer des Rathauses. In einer Sondersitzung im Oktober wurde ausführlich der Planungsstand der Krone erläutert. Zum einen wurde bekannt gegeben, dass das Architekten-Büro Feulner und Häffner aus Ellingen (Kreis Weißenburg-Gunzenhausen) die Sanierung des Hotels übernimmt. Außerdem sprach das Gremium darüber, dass Seminarräume und ein kleiner Wellness-Bereich im Zuge der Sanierung mit eingeplant werden sollen. (mit pm)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren