Newsticker

Corona-Krise: EU-Finanzminister einigen sich auf 500-Milliarden-Wirtschaftspaket
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Wer in den Gemeinderäten in Munningen und Megesheim gewählt wurde

Munningen/Megesheim

23.03.2020

Wer in den Gemeinderäten in Munningen und Megesheim gewählt wurde

In Munningen und Megesheim tauchten bei den Bürgermeisterwahlen viele Namen auf den Stimmzetteln auf.
Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Plus Eines der Gremien besteht zu mehr als der Hälfte aus neuen Mitgliedern. Welche Themen die neuen Bürgermeister angehen wollen.

Anders als in Oettingen sind in den Nordriesgemeinden Megesheim und Munningen die Kommunalwahlen ohne große Überraschungen verlaufen. In beiden Kommunen wurden die amtierenden Bürgermeister Karl Kolb (90,1 Prozent) und Dietmar Höhenberger (91,9 Prozent) klar in ihren Ämtern bestätigt. Lediglich in den Zusammensetzungen der Gemeinderäte gab es Veränderungen. Während in Megesheim nur ein neues Gesicht im künftigen Gremium sitzt, ist in Munningen mehr als die Hälfte der Ratsmitglieder neu.

Der künftige Gemeinderat in Megesheim setzt sich so zusammen: Ulrich Lechner, Martin Wach, Karl Beyrle, Renate Schindler, Heinrich Wetzstein, Olaf Mey, Dieter Wonder und Sebastian Lechner (neu). Sie alle kandidierten auf der Liste CSU/Freie Wählervereinigung. Weitere Listen gab es nicht. Für Bürgermeister Kolb und den neuen Gemeinderat steht nach der Konstituierung, die trotz Coronakrise nach derzeitigem Stand voraussichtlich im Mai stattfinden soll, als erste Aufgabe die Erarbeitung von Eckpunkten für die Gemeindepolitik in den kommenden sechs Jahren auf der Tagesordnung. Gleichzeitig muss laut Kolb der Haushalt für das laufende Jahr aufgestellt werden. Eine größere Baumaßnahme sei zudem die Erneuerung der Gänsbachbrücke im Zuge der Staatsstraße 2214, mit der das Staatliche Bauamt Augsburg im Juni beginnen will. Deshalb werde die Ortsdurchfahrt für einige Wochen gesperrt sein.

In Munningen trat jeder Ortsteil mit einer eigenen Liste an. Im künftigen Gremium sitzen folgende Ratsmitglieder: Linda Heinrich (neu), Thomas Hertle, Klaus Pelz, Dieter Schneele (alle Freie Wähler-gemeinschaft/Vereinigte Wähler-gemeinschaft Munningen), Martin Michel, Johannes Zwerger, Michael Schneid, Roland Schneid (alle neu, Wählergemeinschaft Laub), Thomas Gutmann (neu), Stefan Schneller (neu), Irene Beck und Friedrich Schwarzländer (alle Dorfgemeinschaft/Freie Wählergemeinschaft Schwörsheim).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Höhenberger will marode Kanäle sanieren

Laut Höhenberger werden gleich zu Beginn der neuen Amtszeit wichtige Entscheidungen zu treffen sein. Zum einen die Vergabe der Arbeiten zur Sanierung der maroden Abwasserkanäle im Ortsteil Schwörsheim (wir berichteten) verbunden mit der Abklärung der Zuschussmöglichkeiten für dieses Millionen-Projekt. Im Zuge dessen will Höhenberger den Glasfaserausbau unter Nutzung des neuen Förderprogramms des Freistaates Bayern vorantreiben. Hinzu komme die Aufstellung des Etats für 2020 und im Herbst die ersten Schritte zur Einleitung der Dorferneuerung in Schwörsheim in Zusammenarbeit mit dem Amt für Ländliche Entwicklung in Krumbach.

Bei den Bürgermeisterwahlen sowohl in Megesheim als auch in Munningen tauchten auf den Wahlzetteln auffallend viele Namen auf, die gar nicht offiziell kandidiert hatten. In Megesheim waren es 46 Stimmen, die an weitere 21 Personen gingen. 79 Stimmen teilten neben den 900 für Rathauschef Höhenberger 37 Personen in der Gesamtgemeinde Munningen unter sich auf. Nach dem Kommunalwahlgesetz ist das jederzeit möglich. In Hohenaltheim führte dies dazu, dass es dort am Sonntag zu einer Stichwahl zwischen Dr. Friedrich Bauer und Martina Göttler kommt. Bauer nahm Göttler so viele Stimmen ab, dass sie die absolute Mehrheit der Stimmen verfehlte, obwohl er sich nicht beworben hatte.

Lesen Sie mehr dazu:

Alle Kommunalwahl-Ergebnisse für den Kreis Donau-Ries - mit Landrat und Kreistag

Munningen: Das will Dietmar Höhenberger erreichen

Karl Kolb bewirbt sich für seine vierte Amtszeit in Megesheim

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren