1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Wörnitzostheim: Das ganze Dorf hilft mit

Jubiläum

14.06.2019

Wörnitzostheim: Das ganze Dorf hilft mit

Vor 100 Jahren: Der neugegründete Veteranen- und Kriegerverein Wörnitzostheim mit seinen Festdamen bei der feierlichen Fahnenweihe. <b>(Repro)</b>
Bild: Manfred Luff

Der Krieger- und Soldatenverein Wörnitzostheim feiert auch in Wörnitzostheim vom 22. bis 23. Juni sein 100-jähriges Bestehen.

Der Krieger- und Soldatenverein feiert – und das ganze Dorf ist involviert. Der Wörnitzostheimer Verein habe nur noch 14 Vereinsmitglieder, weshalb der Ort zusammen helfe, sagt Manfred Luff. Er hat sich mit der Geschichte des Vereins beschäftigt und wird zusammen mit Vereinsmitglied Reinhold Ganzenmüller einen Vortrag darüber halten. Luff berichtet, dass 58 Männer aus Wörnitzostheim während des Ersten Weltkriegs eingezogen wurden. Der Ort habe damals rund 200 Einwohner gehabt. Elf Soldaten seien nach dem Krieg nicht mehr zurückgekehrt.

Veteranen- und Kriegerverein wurde auf Betreiben des Pfarrers gegründet

Auch auf Betreiben des damaligen Dorfpfarrers sei 1919 dann der Veteranen- und Kriegerverein Wörnitzostheim gegründet worden. Im Zweiten Weltkrieg sind neun Wörnitzostheimer gefallen und drei blieben vermisst. Vor 25 Jahren habe sich der Verein dann in Krieger- und Soldatenverein umbenannt. Vorrangige Aufgabe und Ziel des Vereins sei es schon seit Jahren, dass die Gedenken an die Gefallenen und die Schrecken des Krieges nicht in Vergessenheit geraten und sich für den Frieden einzusetzen.

Zusammen mit dem Patenverein, der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Alerheim, gedenkt der Krieger- und Soldatenverein Wörnitzostheim am nächsten Wochenende, 22. und 23. Juni, seiner Gründung vor 100 Jahren. Organisiert wurde das Fest von einem fünfköpfingen Festausschuss, sagt Luff. Das Fest beginnt am Samstag, 22. Juni, mit dem Abholen der Vereine am Ortseingang und einem Totengedenken. Um 19 Uhr ist der offizielle Bieranstich. Eine Stunde später, um 20 Uhr, spielt das Duo Bergkristall. Luff sagt, dass es kein Festzelt geben wird. Die Feierlichkeiten sind in einer umgestalteten Lagerhalle der Schreinerei Herrmann.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Am Sonntag, 23. Juni, ist zunächst ein Gottesdienst mit Pfarrer Friedrich Benning, der von 1983 bis 1995 Pfarrer in der Gemeinde war. Anschließend folgen Grußworte und die Übergabe des Patenbandes.

Nach einem Mittagessen um 12 Uhr und Kaffee und Kuchen um 14 Uhr, stellen Luff und Ganzenmüller um 17 Uhr die Vereinschronik vor. Um 18 Uhr spielen die Ederheimer Musikanten.

Der große Zapfenstreich ist am Sonntag für ungefähr 21 Uhr geplant.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren