Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Zugfahren – so wie früher einmal

Museum

21.04.2015

Zugfahren – so wie früher einmal

Mit Dampfzügen kann man ab Nördlingen fahren.
Bild: Eisenbahnmuseum

Dampfzüge auf der „Romantischen Schiene“

Die Dampfpendelzüge des Bayerischen Eisenbahnmuseum sind am Sonntag, 26. April, zum ersten Mal in diesem Jahr auf der „Romantischen Schiene“ unterwegs. Die Dampfzüge verbinden die ehemaligen Reichsstädte Nördlingen, Dinkelsbühl und Feuchtwangen.

Weitab von großen Straßen schlängelt sich die Strecke durch die Landschaft entlang von Seen und durch kleine Wälder. In den kleinen Zwischenbahnhöfen wird es kurze Aufenthalte geben. Sie sollen einen kleinen Eindruck von der Ruhe und Beschaulichkeit vermitteln, wie sie früher auf den kleinen Nebenbahnen herrschte. Zuglokomotive der Pendelzüge wird voraussichtlich die Dampflokomotive 411150 sein. Die Dampfzüge fahren nach folgendem Fahrplan: Nördlingen ab 10.20 Uhr, 14.20 Uhr; Dinkelsbühl ab 11.20 Uhr, 15.20 Uhr; Feuchtwangen an 11.40 Uhr, 15.40 Uhr. Feuchtwangen ab 12.00 Uhr, 16.00 Uhr; Dinkelsbühl ab 12.35 Uhr, 16.35 Uhr; Nördlingen an 13.25 Uhr, 17.25 Uhr. In den Dampfzug kann in Nördlingen, Wallerstein, Marktoffingen, Fremdingen, Wilburgstetten, Dinkelsbühl, Schopfloch und Feuchtwangen zugestiegen werden. Fahrkarten für die Dampfzüge sind am Fahrtag beim Schaffner erhältlich. Fahrräder werden kostenlos im Gepäckwagen mitgenommen. Außerdem kann man an diesem Tag auch die umfangreiche Fahrzeugsammlung des Bayerischen Eisenbahnmuseum besichtigen. Das Eisenbahnmuseum hat von März bis Oktober an Sonn- und Feiertagen von 10 - 17 Uhr seine Tore für alle interessierten Besucher geöffnet. (pm)

zu den Dampfzugfahrten unter der Telefonnummer 09083/340, per E-Mail an info@bayerisches-eisenbahnmuseum.de oder im Internet unter www.bayerisches-eisenbahnmuseum.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren