Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland

29.07.2010

Zum sechsten Male

Nördlingen Bereits zum sechsten Mal fand im Juli für die Senioren der Stadt Nördlingen die sogenannte "Stadtranderholung" mit sechs halbtägigen Überraschungsfahrten statt, die dieses Jahr unter Leitung der Altenbewegung von St. Salvator stand.

Der Schlosspark von Dennenlohe bei Unterschwaningen war das erste Ziel. Nach eingehender Besichtigung mit vielerlei überraschenden Eindrücken kehrten die Senioren auf der Rückfahrt in der Fürnheimer Brauereigaststätte ein.

Eine Führung durch das bekannte Käthe-Kruse-Museum in Donauwörth ließ die fernen Zeiten der Kindheit wieder erstehen. In Untermagerbein ließ man es sich danach im Gasthaus Zur Sonne gut gehen.

Das ehemalige Kloster Christgarten bildete die nächste Station. Die interessierten Besucher erhielten eine Führung in der sonst geschlossenen Klosterkirche der Kartäuser. Angesichts des heißen Tages brachten ein Spaziergang am Waldrand und eine Einkehr im Gasthaus "Zum Schwan" willkommene Erfrischung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die zweite Woche begann mit einer Fahrt an die Schwalb. Nach vielerlei Informationen um das Mühlenwesen, besonders an der Schwalb und nach Spaziergängen um die Mattesmühle kehrten die Nördlinger dort im kühlen Biergarten zu einer Brotzeit ein.

Am fünften Tag ging es auf große Fahrt nach Kloster Holzen, südlich von Donauwörth. Elfi Hopfenzitz führte dabei durch die ehemalige Benediktinerabtei und berichtete von der Gründung 1152 bis in die heutige Zeit. Die wunderbare Barockkirche, die den meisten nicht bekannt war, begeisterte die Besucher, denen aber nicht zuletzt auch die Klosterwirtschaft sehr gut gefiel.

Als Ausklang dieser erholungs- und bildungsreichen Fahrten besuchten die Senioren die einladende Goldbergalm bei Lutzingen mit schattigen Waldwegen und einem Blick über das Schlachtfeld von Höchstädt von 1704.

Mit viel Engagement

Mit viel Engagement hatte Elfi Hopfenzitz die Ziele vorbereitet und unterwegs Geschichte und Kunst dargestellt. Hans Karg, stellvertretender Leiter der Altenbewegung dankte ihr deshalb und dem ganzen Team für die geleistete Arbeit. Der besondere Dank von Elfi Hopfenzitz galt Hans Irrgang vom Seniorenbeirat der Stadt Nördlingen für die großzügige Übernahme der Eintrittskosten in Dennenlohe und Donauwörth. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren