Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland

Fußball-Vorschau

08.05.2015

Abstiegskampf im Fokus

Jonas Kilian vor Tobias Leister am Ball. Vergangenen Sonntag gewann der SV Hohenaltheim nicht zuletzt dank seinen zwei Toren mit 5:3 gegen Utzwingen. Jetzt hat die Kahler-Truppe ein weiteres schweres Spiel in Munzingen, in dem eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt fallen könnte.
Bild: Jim Benninger

Am Wochenende könnten bereits wichtige Vorentscheidungen fallen

Die Saison in den unteren Rieser Fußballklassen neigt sich dem Ende zu. Nur noch drei Partien bleiben, um aufzusteigen oder den Abstieg zu verhindern. So stehen diese Woche in der Kreisliga, Kreisklasse und A-Klasse vor allem wichtige Begegnungen im Kampf um den Klassenerhalt an.

Kreisliga Nord: TSV Oettingen (25 Punkte) – SG Flotzheim/ Fünfstetten (31). – Immer enger wird es nach der Niederlage in Altisheim nun auch für Oettingen. Dabei fehlten mit Andre Hubel, Timo Stach, Konstantin Stürzl, Martin Stano, Ertan Battal sowie den Langzeitverletzten Eike Wolfinger und Lukas Stowasser allerdings gleich sieben Stützen der Mannschaft. Jetzt geht es gegen einen der momentan noch sieben Abstiegskonkurrenten. Die Gäste ließen in den vergangenen Wochen mächtig aufhorchen, als sie in Nähermemmingen 7:1 und in Eggelstetten 6:0 gewannen; zuletzt nahmen sie den erfolgreichen Hainsfarthern einen Punkt ab. Die Wörnitzstädter sind seit sieben Spielen sieglos, der letzte Erfolg fiel mit 7:1 gegen Dillingen dafür umso deutlicher aus. Am Sonntag gegen Flotzheim seien einige der zuletzt fehlenden Akteure wieder einsatzfähig (bis auf den gesperrten Matus Mazol und die Langzeitverletzten), sagt Oettingens Spieler und zweiter Abteilungsleiter Erich Schröppel. Das Vorrundenspiel gewann der TSV mit 2:0. Aus den letzten drei Spielen sollte man noch mindestens sieben Punkte holen, um den Abstieg zu verhindern, rechnet Schröppel vor.

Abstiegsderby in der Kreisklasse Nord 1

SV Megesheim (19 Punkte) – TSV Gundelsheim (20). – Es ist nicht nur ein Abstiegsduell in der Kreisklasse Nord, sondern für die fränkischen Gäste auch der nächstliegende Spielort im Ries und damit ein kleines Derby. Den 18 Kilometern die sie diesmal fahren müssen, steht sonst schon mal das Doppelte gegenüber, wenn es beispielsweise ins Westries nach Reimlingen, Ederheim oder Mönchsdeggingen geht. Jetzt kommt der Elfte zum Dreizehnten gerade mal mit einem Zähler mehr; der reicht im Moment noch, um Großsorheim auf dem Relegationsrang sowie Megesheim und Mönchsdeggingen auf den Abstiegsrängen zu belassen. Mit einem Sieg könnten sich die Rieser sogar noch Birkhausen und Schwörsheim/Munningen annähern. Vergangene Woche gab es für die Carlucci-Truppe genauso eine Auswärtsniederlage wie für Gundelsheim. Nur Schlusslicht Mönchsdeggingen aus dem Kellertrio gewann überraschend in Pfäfflingen.

Vorentscheidendes Abstiegsduell auch in der A-Klasse Nord

SV Munzingen (26 Punkte) – SV Hohenaltheim (28). – Kurios ist die Tendenz von Munzingen nach der Winterpause: Auswärts gab es noch keine Punkte, dafür wurde zu Hause noch kein Spiel verloren. „Das macht uns Hoffnung, da wir von den verbleibenden drei Saisonspielen noch zwei daheim haben“, sagt SVM-Abteilungsleiter Daniel Leiminger. Auch das Spiel in Wolferstadt sei nicht so schlecht gewesen, wie es das Ergebnis vermuten lasse. Aber durch ein Eigentor, eine unglücklich abgefälschte Flanke und ein Traumtor aus 25 Metern lag man zur Halbzeit bereits 0:3 hinten. „Im zweiten Durchgang waren wir dann zwar besser, allerdings verpassten wir es, durch zwei vergebene Elfmeter und weitere ausgelassene gute Chancen noch einmal heranzukommen“, so Leiminger. Jetzt geht es im richtungsweisenden Spiel gegen den direkten Konkurrenten Hohenaltheim. Im Hinspiel startete man ebenfalls schlecht und vergab auch hier nach dem Ausgleich einen möglichen Sieg, erinnert sich der Munzinger noch. Insgesamt habe sich die Verletztenliste wieder ausgedünnt, doch am Sonntag fehlen eventuell Valentin Ziegler und Torwart Dennis Röttinger, die zuletzt ausgewechselt werden mussten. Schon länger fehlt Marco Rieck.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren