Fußball-Kreisliga Nord

03.09.2018

Alerheim ist Schlusslicht

Trotz eines verschossenen Elfmeters setzte sich Reimlingen (blaue Trikots) mit 3:1 gegen Mertingen durch.
Bild: Dieter Mack

Die SG verliert in Höchstädt mit 0:4. Marktoffingen muss sich dem Spitzenreiter nur knapp geschlagen geben. Reimlingen lässt sich von einem verschossenen Elfmeter nicht beirren und bleibt in der Tabelle dran

FSV Marktoffingen – TSV Wertingen 0:1 (0:1). – Die Gäste begannen druckvoll. In der fünften Minute konnte die FSV-Abwehr den Ball nach einer Ecke nicht klären, den freien Ball verwandelte Markus Weigl zur 1:0-Führung für die Gäste. In der neunten Minute kam Daniel Gabler aus zwölf Metern freistehend vor Gäste-Torhüter Sandro Scherl zum Abschluss, der Ball war allerdings nicht platziert genug und der Gästetorhüter konnte klären. Beide Mannschaften neutralisierten sich im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit im Mittelfeld, sodass es zu keinen weiteren Chancen kam. Nach der Pause tauchte der TSVler Christoph Prestel alleine vor Torhüter Alex Regel auf, dieser blieb in der Situation Sieger und klärte den Ball. Die Heimelf drückte in der Folge auf den Ausgleich, zeigte aber immer wieder Ungenauigkeiten beim Spiel im letzten Drittel vor dem Tor. Tor 0:1 Markus Weigl (5.). Zuschauer 50

FC Maihingen – TSV Hainsfarth 2:2 (1:1). – In der siebten Minute gab es die erste gefährliche Aktion des FC, als eine weite Flanke auf den zweiten Pfosten des Gästetores geschlagen wurde. Aaron Stimpfle legte den Ball zurück, doch die Defensive konnte klären. Kurz darauf die nächste Chance für Maihingen, doch Jürgen Liebhard verpasste einen Querpass von Dominik Göck knapp. In der 32. Minute landete der Ball aber im Tor, als Liebhard auf Aaron Stimpfle flankte, der aus kurzer Distanz zum 1:0 einköpfte. Die Gäste hatten die Chance auf den Ausgleich, doch Stefan Reicherts Schuss klatschte an die Latte (39.). Kurz darauf machte er es besser. Nach einem Ballverlust des FC im Mittelfeld konnte Torhüter Martin Fischer den ersten Gästeversuch abwehren, den Nachschuss vollstreckte Reichert allerdings (44.). Nach der Pause waren wieder die Maihinger am Zug. Aaron Stimpfle ging alleine aufs Gästetor zu, seinen überlegten Querpass schob Dominik Göck zum 2:1 ins Netz (50.). In der 61. wäre um ein Haar der nächste Treffer gefallen, eine verunglückte Rückgabe konnte Stimpfle aber nicht im Tor unterbringen. Nach einem Handspiel im Straftraum entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß (71.), den Nico Hensolt sicher verwandelte. In der letzten Spielminute spielten die Gäste Jannik Gramm schön frei, der aber an Torwart Martin Fischer scheiterte. Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden. Tore 1:0 Aaron Stimpfle (32.), 1:1 Stefan Reichert (44.), 2:1 Dominik Göck (50.), 2:2 Nico Hensolt (71. FE). Zuschauer 100

FSV Reimlingen – FC Mertingen 3:1 (0:0). – In einem guten Spiel gewann die Heimmannschaft verdient mit 3:1. Bis zur 38. Minute neutralisierten sich beide Mannschaften, ehe Dominik Kohnle im Strafraum von den Beinen geholt wurde und der Gefoulte selbst mit dem fälligen Elfmeter am glänzend reagierendem Gäste-Keeper Brazinskas scheiterte. Zwei Minuten später fast die Gäste-Führung, als Heim-Torwart Stefan Helmschrott einen Gewaltschuss nur nach vorne abklatschen konnte und der freistehende Schuster übers Tor schoss. Die ersten Gelegenheiten im zweiten Abschnitt gehörten den Gästen, doch zweimal scheiterte Bernhard Schuster. Danach war die Heimmannschaft am Drücker und in der 61. Minute gab es die Führung, als Dominik Kohnle zuerst an Brazinskas scheiterte und den folgenden Eckball mit dem Kopf in die Maschen setzte. Das 2:0 in der 68. Minute, als der Freistoß von Markus Sauer aus 20 Metern unhaltbar für den Gäste-Torwart abgefälscht wurde. Spannung kam noch einmal auf, als die Heim-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte und Christian Langhammer aus Kurzdistanz erfolgreich war. Das verdiente 3:1 in der 90. Minute, als ein Konter bei Kohnle landete, der uneigennützig auf Markus Schneele querlegte. Tore 1:0 Dominik Kohnle (61.), 2:0 Markus Sauer (68.), 2:1 Christian Langhammer (78.), 3:1 Markus Schneele (90.). Zuschauer 130

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SpVgg Deiningen – SV Wörnitzstein-Berg 0:3 (0:2). – Die individuell besser besetzten Gäste siegten verdient gegen die SpVgg. Der Bezirksliga-Absteiger war zu Beginn aktiver und Konstantin Böhm gelang das 0:1 in der 15. Minute. Wenig später konnte Stefan Hahn einen Schuss von Gästespieler Maximilian Bschor parieren. Kurz vor der Pause erzielte Alexander Musaeus per Kopf das 0:2. In der zweiten Hälfte die erste Möglichkeit für Deiningen, doch Martin Müller konnte Marco Reiners Kopfball parieren. Danach hatte die Heimelf Glück, als Bschor nur die Latte traf. Gegen nachlassende Gäste kam die SpVgg zu guten Möglichkeiten, doch Peter Gerstmeier schoss zweimal drüber und Michael Jais köpfte knapp neben das Tor. Gästespieler Daniel Habersatter sah in der 85. Minute die gelb-rote Karte. In Unterzahl gelang Dominik Marks kurz vor dem Abpfiff noch das 0:3. (lare) Tore 0:1 Konstantin Böhm (16.), 0:2 Alexander Musaeus (41.), 0:3 Dominik Marks (89.). Besonderes Vorkommnis Gelb-Rot Daniel Habersatter (Wörnitzstein-Berg). Zuschauer 120

SpVgg Altisheim/Leitheim – TSV Möttingen 1:1 (0:0). – Die Heimmannschaft begann schwungvoll und erarbeitete sich gute Möglichkeiten, verpasste es aber wie schon zuletzt, in Führung zu gehen. Hinten stand das Team von Coach Marco Fuchs kompakt und wenn doch mal der Ball auf den Kasten kam, war Keeper Hannes Schmid zur Stelle. Nach der Halbzeit nutzte Marius Schmidt eine Unachtsamkeit in der Altisheimer Hintermannschaft und köpfte eine Ecke unhaltbar zur glücklichen Gästeführung ein (50.). Die Hausherren bewiesen aber einmal mehr Charakter und kämpften sich zurück in die Partie. Belohnt wurden die Bemühungen in der 80. Minute: Julian Schmidbaur schlug einen genialen Diagonalball auf den linken Flügel, wo Peter Lettenbauer die Kugel sehenswert annahm und mit seinem starken linken Fuß flach ins lange Eck zum 1:1 abschloss. Die Schlussphase war hektisch: Einen bereits für Altisheim gegebenen Elfmeter nahm der Schiedsrichter wieder zurück. Auf der anderen Seite parierte Hannes Schmid einen Gästefreistoß überragend und hielt so den Punkt für die SpVgg fest. (mm)

Tore 0:1 Marius Schmidt (50.), 1:1 Peter Lettenbauer (80.). Zuschauer 50

SSV Höchstädt – SG Alerheim 4:0 (1:0). – Die in der ersten Halbzeit mit allen zehn Feldspielern verteidigenden Gäste machten es bis zum Pausenpfiff geschickt und verhinderten ein flüssiges Höchstädter Kombinationsspiel. So brach Sebastian Wanek dann auch nach einem Standard den Bann, als er eine Ecke sehenswert mit der Hacke im Gästegehäuse unterbrachte (1:0). Wie verwandelt kamen beide Teams aus der Pause. Die Gäste agierten nun deutlich mutiger, während die Höchstädter wohl gedanklich noch in der Kabine waren. SSV-Keeper Arbnor Nimanaj lenkte einen Abschluss von Lars Rau an die Latte. Nur kurz darauf klärte Maximilian Veh nach einem Ballverlust im Aufbauspiel in größter Not. Mitten in diese Drangphase der Gäste konnte der starke SG-Kapitän Martin Hecht einen scharf getretenen Freistoß von Florian Kratzer nur noch in das eigene Tor abfälschen (57.). Zunächst scheiterten Nuraj, Pirincci und Wanek noch teilweise kurios oder an Gästekeeper Leonhard, ehe Alban Nuraj auf 3:0 erhöhte (70.). Der agile Ibrahim Pirincci krönte schließlich seine Leistung mit dem 4:0-Endstand (84.). (joeb)

Tore 1:0 Sebastian Wanek (32.), 2:0 Martin Hecht (57. ET), 3:0 Alban Nuraj (70.), 4:0 Ibrahim Pirincci (84.). Zuschauer 80

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Saisonabschluss-2018%20(9).tif
Jahresabschlussfeier

Positive Saisonbilanz im Deininger Tennis

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen