Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Auftakt nach Maß für den FSV Marktoffingen

Volleyball Bayernliga

05.10.2020

Auftakt nach Maß für den FSV Marktoffingen

Die starken FSV-Aufschläge, hier von Maria Altenburger, waren stets eine Gefahr für Eichenau, weil sie oft direkt zu Punkten führten oder zumindest das Aufbauspiel des Gegners durcheinander brachten.
Bild: Bernhard Liebhäuser

Plus Beide Marktoffinger Frauenteams landen am ersten Spieltag glatte 3:0-Erfolge. Bereits am kommenden Sonntag kommt es zum mit Spannung erwarteten Vereinsderby.

Den Bayernligadamen des FSV Marktoffingen gelang ein erfolgreicher Start in die neue Saison. Zu Hause beherrschten die Damen I den Aufsteiger Eichenauer SV überlegen mit 3:0. Auch der zweite Aufsteiger ASV Dachau bekam in eigener Halle mit 0:3 gegen die FSV-Zweite die gute Frühform der FSV-Volleyballerinnen zu spüren. Das am kommenden Sonntag anstehende Derby zwischen diesen beiden Teams könnte ein sportlicher Leckerbissen werden.

Vor rund 60 Zuschauern (damit war die Halle Corona-bedingt ausgebucht) starteten beide Teams nach der langen Spielpause mutig und sorgten gleich mit einigen spektakulären Angriffen für Stimmung. Die einzige Gästeführung an diesem Tag (6:5) stachelte die starke Aufschlägerin Melli Dauser zu einer beeindruckenden Kostprobe ihres Könnens in der Spieleröffnung an. Bis zum 12:6 war sie nicht mehr zu bremsen. Ihre Mitspielerinnen steigerten über Zuspielerin Marie Deißler das Tempo im Angriff. Da auch weitere starke Aufschlagserien von Jassi Beyerle, Marie Deißler und Maria Altenburger folgten, war der Satz mit 25:11 eine sichere Beute für den FSV. Kristin Löfflad eröffnete den zweiten Satz mit sechs Sprungaufschlägen bis zum 7:1 im gleichen Stil.

Eichenau wurde dem FSV Marktoffingen nicht gefährlich

Den etwas mutiger werdenden Eichenauerinnen gelangen zwar jetzt einige sehenswerte Kracher über die Position 4, gefährlich werden konnten sie den FSV-Damen, die immer mit einem sicheren Polster in Führung lagen, nie. Mit 25:17 ging auch Satz zwei deutlich an das Heimteam. Im dritten Satz gab ab dem vierten Punkt die dynamische Eva-Maria Schröter mit fünf Aufschlagpunkten den Takt an. 17:9, 19.11 – dann ließen die Konzentration und das enorme Tempo bei den FSV-Damen verständlicherweise etwas nach und Eichenau, das nie aufgab, kam mit 25:19 noch glimpflich davon.

FSV I Marie Deißler, Theresa Wizinger, Kristin Löfflad, Jassi Beyerle, Steffi Stimpfle, Eva.Maria Schröter, Maria Altenburger, Lisa Müller, Melli Dauser und Simone Klaus

Enorme Spielfreude, starke Aufschläge und viel Tempo bei den Angriffsvarianten waren auch für Marktoffingen II die Grundlagen für eine überzeugenden 3:0-Sieg in Dachau. Beim 16:7 im ersten Satz war klar, dass die FSV-lerinnen gut in die Saison gekommen waren. Laura Geiß hatte hier mit fünf Aufschlagpunkten den Grundstein zum 25:16 gelegt. Antonia Leberle eröffnete den zweiten Satz mit 6:0 erfolgreich.Mit 8:1 und 15:8 ging es weiter – auch zwei Auszeiten halfen Dachau nicht, um den sicheren zweiten Satzgewinn für den FSV (25:20) zu verhindern.

Als die FSV-Damen im dritten Satz nach stets engem Verlauf beim 24:23 einen Matchball vergaben, war Dachau dann doch noch eng dran am ersten Satzgewinn (26:27, 28:29). Doch die über das ganze Spiel starke Libera Anna Stelzle ließ den Siegpunkt nicht zu. Nervenstärke von Carina Willig, die nun drei Aufschläge sicher servierte, und eine gute Blockarbeit ließen nach drei Sätzen die FSV-Damen jubeln (31:29). Erwähnenswert noch die guten Leistungen von Geburtstagskind Madlen Gerth und Johanna Altenburger, die beide aus der Dritten aufgerückt waren.

FSV II Marlene Klaus, Jenny Stempfle, Leo Gabler, Madlen Gerth, Carina Willig, Antonia Leberle, Laura Geiß, Sandra Hirsch, Altenburger Johanna, Anna Stelzle

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren