Luftgewehr-Gauoberliga

16.03.2017

Ausgeglichen wie nie

Die Schützinnen und Schützen des spannenden Duells Belzheim gegen Maihingen (von links): Sebastian Stimpfle, Gabriele Luff, Markus Haas, Bettina Luff, Markus Göck, Daniela Scheider, Fabian Leiminger und Christina Liebhard.
Bild: Eger

Am siebten Wettkampftag gewinnen alle Teams zwei ihrer vier Duelle. Die Mannschaftspunkte gehen nach Rohrbach, Belzheim und Minderoffingen

Beim Gastspiel in Kösingen zitterten sich die Edelweißschützen aus Rohrbach zu ihren zweiten Punkten dieser Saison. An der Spitzenposition hatte Walter Gnugesser nach dem verkorksten Start von Markus Grubauer keine Probleme, seinen Vorsprung von sieben Ringen aus der ersten Serie über den restlichen Wettkampf zu behaupten. Peter Kahn lag nach zehn Schuss um vier Zähler hinter Gerd Spielberger. Bis zum letzten Streifen sollte sich an diesem Abstand nichts ändern, ehe der Routinier aus Rohrbach einknickte, während der Kösinger noch eine Schippe drauf legte und damit im Endspurt seinen Einzelpunkt eroberte. In Paarung drei lag Ulrich Oechslein trotz guten Starts einen Zähler hinter Matthias Gnugesser. Mit einer 97er-Serie drehte Oechslein die Partie. Gnugesser erreichte zwar mit einer starken 98er-Serie zum Schluss sein mit Abstand bestes Saisonergebnis, jedoch fehlten ihm zwei Zähler auf seinen Kontrahenten, der ebenfalls mit Bestleistung glänzte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Erst ab der zweiten Serie verschaffte sich bei David Kahn mit einem 97er-Streifen etwas Luft gegen Jürgen Wiedenmann. Ab der dritten Serie wendete sich das Blatt, und der Edelweißschütze schaffte am Ende den Ausgleich. Nach 7:7 im ersten Anlauf eroberte Jürgen Wiedenmann mit 10:7 den die Niederlage abwendenden Einzelpunkt. Durch das um einen Ring höhere Gesamtergebnis gewann Edelweiß Rohrbach seinen ersten Mannschaftspunkt in der Gauoberliga.

Gastgeberinnen legen hohes Tempo vor

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Zum Gastspiel beim Spitzenreiter Auerhahn Belzheim reisten die Maihinger St. Sebastian-Schützen. Die Lokalmatadorinnen legten ein hohes Tempo vor und präsentierten alle ihre erste Serie, bevor dies ein Maihinger tat. Bei Christina Liebhard ging diese Taktik nur bedingt auf, denn ab der zweiten Serie zog ihr Gegner Fabian Leiminger immer weiter davon, sodass er trotz einer Acht im letzten Schuss die Partie für sich entscheiden konnte. An Position zwei hatte Daniela Scheider von Beginn an Oberwasser gegen Markus Göck, ab der dritten Serie mehrten sich dann bei der Belzheimerin die Siebener und Achter, sodass ihr Kontrahent das Duell letztlich für sich entschied. Bettina Luff baute bis zur Halbzeit ihren Vorsprung gegen Markus Haas auf sechs Zähler aus, ehe dieser seine gewohnte Leistung erreichte. Im Endspurt zündete Luff den Turbo und erreichte mit einer 97er-Serie ihr bestes Ergebnis in dieser Saison. Über die ersten 20 Schuss war das Duell zwischen Gabriele Luff und Sebastian Stimpfle eine enge Kiste, aber mit einer Sechs im dritten Streifen verlor der Maihinger den Anschluss und musste der Belzheimerin den Punkt überlassen. Aufgrund der höheren Gesamtringzahl ging der Mannschaftspunkt des Unentschiedens an den Tabellenführer.

Auch im Match zwischen Edelweiß Minderoffingen und St. Georg Möttingen konnte kein eindeutiger Sieger ermittelt werden. In der Polepaarung startete Sabrina Weber mit sechs Zehnern in ihr Duell gegen Tina Wagner. Diese hielt dem Druck stand und ging durch eine 97er-Serie mit einem Zähler in Führung. Mit einer fulminanten 100er-Serie zog die Minderoffingerin fast uneinholbar davon und erzielte mit 390 Ringen die beste Einzelleistung der Liga in dieser Saison.

An Position zwei ging Ursula Kerle durch eine 96er-Serie gegen Lisa Meyer in Führung. Diese konnte zwischenzeitlich ihren Rückstand um einen Ring verkürzen, ehe ein Leistungsknick in der dritten Serie zur Vorentscheidung zugunsten von Ursula Kerle führte. Bei Jochen Kerle setzte sich der Abwärtstrend des Jahres 2017 weiter fort, und so er war letztlich chancenlos gegen Daniel Weber. Anita Meyer reichte auf Position vier ihre starke 95er-Serie vom Start, um sich in einem durchwachsenen Wettkampf gegen den stetig stärker werdenden Sebastian Stimpfle knapp durchzusetzen.

Minderoffingen verpasste damit die Chance, den Rückstand auf Tabellenführer Belzheim zu verkürzen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren