1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Bangen und Zittern beim Saisonfinale

Fußball-Vorschau

16.05.2019

Bangen und Zittern beim Saisonfinale

Auch der FSV Utzwingen (im Bild Kevin Preuschoff im Kopfballduell mit Julian Maier vom Sportclub D.L.P./blaues Trikot) hat noch Chancen auf die Relegation zur A-Klasse.
Bild: Klaus Jais

Plus Vor dem letzten Spieltag am Samstag sind in einigen Ligen noch knifflige Konstellationen möglich. Wir haben vorab ein bisschen durchgerechnet.

Am Samstag ist von Bayernliga bis B-Klasse der letzte reguläre Spieltag der Saison 2018/2019. Doch nicht für alle Vereine ist die Saison beendet, manche müssen nachsitzen, um als Vizemeister doch noch den Aufstieg zu erreichen oder als Inhaber des „Zitterplatzes“ den Abstieg zu vermeiden. Hier eine Übersicht der unteren Klassen.

In der Kreisliga Nord wird über die Meisterschaft im Showdown zwischen dem Tabellenzweiten TSV Wertingen und dem Spitzenreiter FC Mertingen entschieden. Der Sieger steigt direkt in die Bezirksliga auf, der Verlierer hat eine weitere Chance in der Relegation. Beim Abstieg aus der Kreisliga findet nur ein Spiel statt: Der Drittletzte (TSV Unterthürheim oder SpVgg Deiningen, derzeit punktgleich) spielt gegen den Drittletzten der Kreisliga West (SpVgg Ellzee, SSV Neumünster-Unterschöneberg oder SV Waldstetten). Sind Deiningen und Unterthürheim auch nach dem letzten Spieltag punktgleich, steigen übrigens die Rieser aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs als Tabellenvorletzter zusammen mit der SG Alerheim ab.

Bei der Relegation zu den Kreisligen West und Nord stehen die Paarungen der ersten Runde bereits fest: Am Dienstag, 21. Mai (jeweils 18.15 Uhr) spielen FC Mindeltal – SV Holzheim/Dillingen (in Röfingen) und TSV Wolferstadt – SSV Dillingen (in Mönchsdeggingen). Die beiden Sieger spielen dann am 25. Mai gegeneinander.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Vier Mannschaften punktgleich?

Beim Aufstieg zu den Kreisklassen West und Nord finden zunächst vier Spiele statt. Dabei trifft unter anderem der 13. der Kreisklasse Nord I auf den Zweiten der A-Klasse Nord und der 12. der Kreisklasse Nord II auf den SV Donaualtheim. Rang 13 der Kreisklasse Nord 1 kann unter Umständen nur unter massivem Einsatz des Rechenschiebers ermittelt werden, denn vier Teams (Laub, Schwörsheim-Munningen, Niederhofen-Ehingen und der Sportclub D.L.P.) kommen noch für den „Zitterplatz“ infrage und alle vier treffen in direkten Duellen aufeinander. Um es auf die Spitze zu treiben: Im Falle eines Lauber Sieges beim Fusions-Sportclub und eines Unentschiedens zwischen Schwörsheim-Munningen und Niederhofen-Ehingen wären alle vier Teams punktgleich. In einer Sondertabelle der direkten Vergleiche dieses Quartetts hätte dann der Sportclub D.L.P. die schlechtesten Karten und müsste in die Relegation.

Beim Aufstieg in die A-Klasse steht das Spiel SC Unterliezheim gegen den SC Altenmünster II (in Unterthürheim) bereits fest. Der Sieger dieses Spiel trifft dann in Runde zwei auf den Zweiten der B-Klasse Nord (SC Athletik Nördlingen, SV Mauren oder FSV Utzwingen). Es gibt danach noch eine dritte Runde.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren