Newsticker
Spahn: Schnell- und Selbsttests könnten helfen, Veranstaltungen zu ermöglichen

Lauftreff I

08.01.2019

Bei Schneeregen rund um Eisbrunn

Die TSV-Delegation kurz vor dem Start (vorne von links): Anneliese Zinke, Elia Guiseppe Pacini, Simone Müller, Susanne Vierkorn, Hans Niederhuber, Carina Kienle sowie (dahinter) Francesco Pacini, Michael Dambacher, Andreas Graf, Claudius Hingst, Brigitte Radajewski, Konrad Käser und Steffen Brenner.
Bild: Lauftreff

Der TSV Nördlingen ist beim Maurener Dreikönigslauf gut vertreten und erreicht in fast allen Altersklassen gute Platzierungen. Die Bedingungen sind allerdings eher ungemütlich

Beim 4. Maurener Dreikönigslauf gab es neben dem Hauptlauf über zehn Kilometer auch eine Strecke über sechs Kilometer für Walker und Hobbyläufer, sowie eine Kurzstrecke über drei Kilometer für Jugendliche und Kinder. Bei ungemütlichen und windigen Bedingungen (Temperaturen von zwei Grad, kurz vor dem Start noch heftiger Schneeregen) ging es auf teilweise durchweichten, jedoch den Umständen entsprechend sehr gut präparierten Strecken durch die Wälder bergauf und bergab rund um Eisbrunn und wieder zurück zum Sportgelände nach Mauren. Die Organisatoren um Alexander Funk mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr und vielen Helfern hatten im Vorfeld alle Hände voll zu tun.

Schnellster auf der Kurzstrecke war von 23 Finishern wie im Vorjahr Luis Rühl vom TSV Harburg in 13:01 Minuten. Für die 27 Hobbyläufer und Walker wurde zwar eine Zeitmessung durchgeführt, jedoch ohne Wertung. An diesem Lauf nahmen auch der Nördlinger Francesco Pacini und sein Sohn Elia Guiseppe teil.

Den Hauptlauf mit 117 Startern, was wieder einen neuen Teilnehmerrekord bedeutet, gewann Joachim Lang vom VSC Donauwörth in 38:02 min. vor Michael Simon von der LG Warching in 38:44 min. und Sufigan Ashaaloo vom TSV Oettingen in 39:07 min.. Schnellste Frau war wie in den letzten beiden Jahren Theresa Wild von der LG Warching in 43:14 Min., wie im Vorjahr vor Katharina Kaufmann vom TSV Oettingen in 43:36 min. und Christina Lernhard vom Veranstalter SV Mauren in 47:41 min..

Die Läuferinnen und Läufer vom TSV Nördlingen zeigten durch ihre große Teilnehmerzahl ihre Verbundenheit mit dem Partnerverein der LG Donau-Ries und haben diesen Lauf schon fest in ihren Laufkalender aufgenommen. Sie erreichten folgende Zeiten: Claudius Hingst 42:39 min. (10. der Gesamtwertung, 1. Altersklasse M40), Steffen Brenner 43:06 min. (14. GW, 8. MHK), Andreas Graf 45:50 min. (3. AK M50), Markus Wagner 46:11 min. (12. MHK), Michael Dambacher 47:28 min. (4. AK M50), Peter Matzek 47:44 min. (6. AK M55), Carina Kienle 48:41 min. (2. WHK), Hans Niederhuber 48:52 min. (1. AK M60), Simone Müller 52:41 min. (2. AK W35), Lukas Hiekisch 53:03 min. (1. MU20), Rainer Schröppel 54:58 min. (15. AK M55), Konrad Käser 55:59 min. (15. AK M45), Susanne Vierkorn 56:39 min. (4. AK W45), Anneliese Zinke 56:42 min. (1. AK W60), Matthias Hiekisch 56:58 min. (16. AK M45), Brigitte Radajewski 58:06 min. (3. AK W50) und Jürgen Greiner 58:17 min. (18. AK M55). Teilnehmerstärkste Mannschaft war der TSV Harburg vor dem SV Mauren, dem TSV Wemding, dem TSV Nördlingen und der LG Warching. Der veranstaltende SV Mauren verzichtete auf seinen Preis zugunsten der nachfolgenden Mannschaften. Weitere Ergebnisse unter www.lg-donau-ries.de.

Der nächste Wettkampf für die Nördlinger Ausdauersportler ist am 20. Januar der Stadtlauf in Dinkelsbühl. (hni)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren