1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Belzheim ist in der Liga angekommen

Luftgewehrschießen

08.11.2017

Belzheim ist in der Liga angekommen

Die beiden Teams beim Bezirksliga-Duell Belzheim gegen Stettenhofen (von links): Bettina Luff, Daniela Scheider, Gabriele Luff, Christina Liebhard, Kathrin Seemüller, Werner Spiegel, Michelle Weißenböck und Susanne Seemüller. Fotograf: Peter Luff

Zwei Duellerfolge reichen allerdings nicht zum Gesamtsieg gegen Stettenhofen. In der Bezirksoberliga punktet Wechingen II überlegen

Die Wörnitzschützen aus Wechingen begrüßten zum zweiten Wettkampf in der Bezirksoberliga die Sportschützen aus Gabelbach. Andreas Nagel begann sein Duell mit einer starken 98er-Serie, denen seine Kontrahentin ebenfalls 98 Ringe entgegnete. Während die Gabelbacherin aber einknickte (90 Zähler), blieb der Wechinger konzentriert und ließ mit neun Ringen Unterschied keine Fragen offen. Mit hervorragenden 99 Zählern in der zweiten Serie sorgte Daniel Keiling für die frühzeitige Entscheidung, da der Gabelbacher dieser Vorgabe nicht gewachsen war. Carmen Groß und ihre Duellantin lagen mit 93 Ringen zu Beginn gleichauf. Nach dem kleinen Malheur in der zweiten Serie (eine Sieben und drei Achter) rappelte sich die Wörnitzschützin mit einer 96er-Serie wieder auf und gewann noch klar. Der Heimvorteil beflügelte auch Peter Hubel, der mit 96 und 95 Ringen zeigte, was in ihm steckt. Mit 27 Zählern Vorsprung landete er einen eindrucksvollen Duellsieg. Obwohl er nach den ersten zehn Schuss um einen Ring zurücklag, riss Andreas Buinger mit einer 98er-Serie die Führung wieder an sich. Der Abschlussserie seines Gegners (98 Ringe) konnte er aber nur 96 Zähler entgegnen und so verlor er seinen Einzelpunkt knapp.

Knappe Heimniederlage für Oettingen

Bei den Oettingern stand ein Heimkampf mit den Altschützen aus Oberndorf auf dem Programm. Nach den ersten 20 Schuss lag Lisa Sobkowiak um zwei Zähler zurück. Auf ihre Debütleistung vom letzten Mal packte sie noch eine Schippe drauf und zog in der zweiten Hälfte an ihrer Gegnerin vorbei, die mehrmals den Stand verließ, weil ihr gar nichts mehr gelingen wollte. Die frisch verheiratete Sabine Beutel schoss schneller als Speedy Gonzales. Mit 96 und 98 Ringen konfrontierte sie ihre Duellpartnerin mit einem Ergebnis, das diese nicht kontern konnte. Gabriele Prechter fand von Anfang an nicht ihren Rhythmus. Allein in der zweiten Serie (89 Zähler) verhalf sie ihrer Kontrahentin zu einem Polster von neun Ringen, das die Oberndorferin bis zum Schluss sogar noch vergrößerte. Christoph Sailer machte sich mit zwei Ringen Luft, die ihm gegen die starken Abschlussserien (zweimal 97 Ringe) seines Gegenübers aber keine große Hilfe waren. Mit zwei 97er-Serien erwischte Janis Preiß einen guten Start, den er aber nicht bis zum Ende durchhalten konnte. Mit einer abschließenden Zehn nach zwei Neunern und einer Acht rettete er sich überraschend ins Stechen. Nachdem es bei beiden Sportlern zuerst eine Acht anzeigte, ergatterte sich die Gastschützin aus Oberndorf den begehrten Einzelpunkt im zweiten Stechschuss. Trotz der Niederlage reihen sich die Oettinger in der oberen Tabellenhälfte ein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der Bezirksliga stellten sich die Auerhahnschützen aus Belzheim vor heimischer Kulisse den Gästen aus Stettenhofen. Da gegen eine 100er-Serie noch kein Kraut gewachsen ist, musste Christina Liebhard Runde für Runde zusehen, wie ihre Kontrahentin enteilte. Ähnlich erging es Daniela Scheider, die mit einer sehr guten 98er-Serie in das Match startete. Im weiteren Verlauf verfehlten die Kugeln aber zunehmend das Zentrum, und so brachten die 99 Zähler der Stettenhofenerin die Entscheidung zu deren Gunsten.

Gleichstand in den Duellen, aber das Gesamtergebnis reicht nicht

Etwas spannender gestalteten sich die Einzelduelle auf Position zwei und vier. Gabriele Luff begann mit starken 97 Ringen, verlor das Drei- Ringe-Polster aber anschließend wieder. Erst in der Endphase gelang ihr der Befreiungsschlag und sie brachte den Einzelpunkt mit 95:93 Ringen ins Ziel. Mit einer Sechs bei den ersten zehn Schuss überließ Bettina Luff die Führung um einen Ring ihrer Duellpartnerin. Im Anschluss baute sich die Belzheimerin einen komfortablen Vorsprung auf, sodass der Siebener in der vierten Serie keine Auswirkungen mehr auf den Duellsieg hatte.

Bei Gleichstand nach den Einzelvergleichen fällt die Entscheidung über die Vergabe des dritten Mannschaftspunktes anhand des Gesamtergebnisses. Mit 1517:1500 Ringen nahmen die Edelweißschützen aus Stettenhofen diesen verdient mit nach Hause.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Oettingen%20Sobkowiak%20Lisa(1).tif
Schießen

Vielversprechendes Debüt

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket