Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Bereits zu Lebzeiten eine Vereinslegende

SV Großsorheim

24.08.2020

Bereits zu Lebzeiten eine Vereinslegende

Dank an Fritz Meyer (Mitte) vom neuen Ersten Vorsitzenden Karl-Heinz Eberhardt (rechts) und dem neuen Zweiten Vorsitzenden Uwe Meyer.
Bild: Bernd Strauß

Für Fritz Meyer ist der Sportplatz das zweite Zuhause. 32 Jahre lang stand er an der Spitze des Vereins

Bürgermeister Christoph Schmid bezeichnete die Generalversammlung des SV Großsorheim als historisch. Dies nicht ohne Grund, denn nach 43 Jahren Mitgliedschaft im Vorstand, davon neun Jahre als Zweiter Vorsitzender und unglaubliche 32 Jahre als Vorsitzender sollte die Ära Fritz Meyer an diesem Abend enden, da er sich auf eigenen Wunsch bei der anstehenden Neuwahl nicht mehr als Vereinschef aufstellen lassen wollte.

Fritz Meyer eröffnete die Versammlung und konnte 54 Mitglieder begrüßen. Beim Totengedenken gedachte man vor allem des langjährigen Vorstandschaftsmitglieds Ewald Dollmann, der viel zu früh aus der Mitte des Vereins gerissen worden sei. Nach weiteren Regularien gaben die Spartenleiter Fußball, Tennis, Gymnastik, Zumba und Yoga ihren Jahresbericht ab. Kassenwartin Jenny Dollmann berichtete über geregelte Finanzen.

Bei den Ehrungen für langjährige Vereinstreue erhielten die anwesenden Jubilare für 25- und 40-jährige Mitgliedschaft Urkunden und Anstecknadeln des SV Großsorheim. Für 25 Jahre wurden Gudrun Faul, Johannes Eberhardt, Daniel Enßlin, Andreas Dreger, Markus Schmidt, Tobias Eberhardt und Tobias Huber geehrt, für 40-jährige Mitgliedschaft Anneliese Dreger, Luise Eckmeier, Werner Heuberger, Anne Rosenbauer und Helene Meyer.

Im Mittelpunkt der Generalversammlung standen die Neuwahlen. Auf eigenen Wunsch stellte sich Fritz Meyer nur noch als Beisitzer zur Wahl. Als neuer Erster Vorsitzender wurde der bisherige Stellvertreter Karl-Heinz Eberhardt gewählt. Für ihn rückte Uwe Meyer (bisher Beisitzer) zum Zweiten Vorsitzenden auf. In ihren Ämtern bestätigt wurden Kassenwartin Jenny Dollmann, Schriftführer Bernd Strauß sowie Abteilungsleiter Fußball Johannes Eberhardt. Als neuer Jugendleiter löste Jakob Ganzenmüller Walter Strauß ab. Zur Wahl der Beisitzer ließen sich auf eigenen Wunsch Wilhelm Frisch und Ullrich Löfflad nicht mehr aufstellen. Als Beisitzer neu gewählt wurden Dominik Pflanz, Jonas Bonn, Karlheinz Eckmeier, Walter Strauß sowie Fritz Meyer. Wiedergewählt wurden Dieter Hänlein, Markus Schmidt, Peter Schabert und Tobias Eberhardt. Wiedergewählt wurde ebenfalls der Vorstand der Tennisabteilung mit Abteilungsleiter Florian Baumgärtner, Schriftführer Ullrich Löfflad und Kassenwart Tobias Huber.

Der neu gewählte Erste Vorsitzende Karl-Heinz Eberhardt dankte Fritz Meyer für dessen Lebenswerk. Der Sportplatz sei wie sein zweites Zuhause. Er war all die Jahre nicht nur Anlaufstelle Nummer eins für alle Angelegenheiten, sondern kümmerte sich nebenbei um die Platzpflege und um anfallende hausmeisterliche Arbeiten rund ums Sportheim. Dieses einzigartige Engagement suche Seinesgleichen und werde für immer einmalig bleiben. Fritz Meyer versprach dem Verein, als Beisitzer weiterhin dem Verein treu zu bleiben und seine Unterstützung einzubringen, wo immer es gehe. Darüber hinaus bedankte sich Eberhardt bei den ausscheidenden Vorstandschaftsmitgliedern für ihre geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren. Vor allem dankte er Wilhelm Frisch für insgesamt 24 Jahre in der Vorstandschaft, davon 18 Jahre als Kassenwart.

Fritz Meyer dankte allen Helfern und Helferinnen für die rege Mitarbeit im Spielbetrieb sowie der Sportheimbewirtung. Besonderen Dank sprach er dem Küchenteam um Dieter Hänlein und den Helfern um Ewald Dollmann aus für die geleistete Arbeit bei der Sportheimkirchweih und beim Schlachten. (bst)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren