Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Beste Voraussetzungen für das Spitzenspiel

Volleyball-Bayernliga Süd

16.11.2019

Beste Voraussetzungen für das Spitzenspiel

Eine klare Zielansprache durch Trainer Josef Wizinger ist vor dem Neustart nach vier Wochen Pause gegen den TSV Abensberg gefragt.
Foto: Bernhard Liebhäuser

Nach vier Wochen Pause trifft die FSV-Erste auf den TSV Abensberg

Beinahe eine Kopie des letzten Wochenendes ist das Marktoffinger Volleyballprogramm für diesen Spieltag. Das Vorprogramm am Samstag ab 13.30 Uhr gestalten wieder die Damen IV mit einem Riesderby. Dieses Mal als Spitzenspiel gegen Mönchsdeggingen. Der „Top Act“ läuft dann am Sonntag ab 14 Uhr mit dem Bayernligaspiel und wieder heißen die Gäste TSV Abensberg aus der Nähe von Kelheim.

Vier Wochen Pause zum ungünstigsten Zeitpunkt nach vier Siegen haben die Damen I des FSV hinter sich. Man hat fleißig trainiert und hofft auch ohne Wettkampfpraxis die Form bewahrt zu haben. Dies wird auch nötig sein, denn der TSV Abensberg hat am letzten Wochenende in der für Gäste nicht einfach zu spielenden Marktoffinger Halle mentale Stärke gezeigt. Zweimal setzten sie sich in einer brenzligen Lage in den wichtigen Sätzen drei und vier gegen die gewiss nicht schlechte FSV-Zweite knapp durch. Andererseits lief der Saisonauftakt für die FSV-Damen optimal und sie sind das einzige ungeschlagene Team der Liga. Die Zutaten für ein Spitzenspiel liegen also parat.

Am Tag davor möchten sich die Damen IV mit zwei Siegen gegen Mönchsdeggingen und Hollenbach ganz oben in der Tabelle festsetzen. Dazu ist ein echter „Aufstand“ der Jugend gegen die Großen vonnöten. Möglich ist er. (jw)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren