Newsticker

Kanzler Sebastian Kurz: Österreich will kein Après-Ski in der neuen Ski-Saison

21.07.2010

Connor nimmt alle Hürden

Strahlender Sonnenschein und strahlende Gesichter gab es beim Agility-Turnier des HSC Ries in Möttingen. Der schöne Turnierplatz, interessante Parcours vom Richter Rolf Franck, der bis aus Bremen angereist war, und nicht zuletzt die leckere Verpflegung vom HSF Möttingen waren ideale Rahmenbedingungen für ein gelungenes Turnier. Auch die Bilanz des HSC Ries trug zur Zufriedenheit der Veranstalter bei.

Doppelter Grund zur Freude

Bei den Beginnern large gab es gleich doppelten Grund zur Freude. Mit einem riesigen Zeitvorsprung gewann Ralf Fischer mit seiner Tarja. Rang drei erkämpften sich Evelyn Strehle und Kyra. Auch im Spiel waren Ralf und Tarja nicht zu schlagen. Bei den Midis starteten Miriam Streinz und Krümmel sehr erfolgreich. Sie wurden Zweiter im A-Lauf und gewannen das Spiel. Dass ein Mops seinen eigenen Kopf hat, bewies Alma bei den Minis. Nach einem tollen Beginn verweigerte sie dem jüngsten Starter des Turniers, Julian Streinz, die Zusammenarbeit, nachdem sie nicht in das Tunnelloch durfte, das sie sich ausgesucht hatte.

Ganz eng ging es bei der Klasse A1 large zu. Casanova mit Ralf Fischer war zwar schneller als Camaro von Carmen Kuhn, hatte aber einen Parcoursfehler, während Camaro fehlerfrei blieb. Im Jumping waren dann beide fehlerfrei. Mit der schnelleren Zeit belegten Ralf und Casanova dort den zweiten Rang und Camaro wurde Siebter. In der Kombiwertung aus beiden Läufen ergab das den dritten Platz für Camaro und Rang vier für Casanova. Mit diesen hervorragenden Ergebnissen hat sich Ralf Fischer im BLV-Cup wichtige Punkte gesichert.

Connor nimmt alle Hürden

Einen tollen Einstand in der Klasse 1 feierten Armin Menzel und sein Dennis. Rang zwei im A-Lauf sowie ein Sieg im Jumping bedeuteten den zweiten Platz in der Kombiwertung. In die Klasse 3 aufgestiegen ist Connor von Carmen Kuhn. Er gewann nämlich fehlerfrei in der Klasse 2 midi. Auch im Jumping waren die beiden gut und siegten deshalb auch in der Kombiwertung. Eine gleichmäßig gute Leistung, Rang vier im A-Lauf und zweiter Platz im Jumping, ergaben für Sabine Gareiß und Lea den dritten Platz in der Kombiwertung Klasse 2 large. Ein verpatzter Wechsel von Sabine warf ihren zweiten Hund Tika in der Wertung der Klasse 3 large weit zurück. Im Jumping fiel dann eine Stange, in der Kombiwertung reichte das noch für den siebten Platz. Jeweils einen guten und einen schlechten Lauf hatte Max Zach mit seinen beiden Hunden. Border Collie Blue schied im A-Lauf aus und zeigte im Jumping eine gute Leistung.

Mit Findus war es genau anders herum, er gewann den A-Lauf und schied dafür im Jumping aus. (saga)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren