Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne

02.06.2009

Corry Berger wechselt ins Ries

Kaum ist die alte Saison vorbei, unvergessen der fast schon sensationelle 5. Platz des Aufsteigers WWK Donau-Ries in der 1.Bundesliga der Damen, so wirft die neue Saison ihre Schatten voraus. Der erste Personal-Coup, der der sportlichen Leitung gelungen ist, scheint dabei Symbol-Charakter zu haben. Immerhin wechselt mit Corry Berger eine 80-fache deutsche Nationalspielerin zum Krater-Team und sie kommt von keinem Geringeren als dem deutschen Vizemeister Wasserburg.

Das sportliche Konzept, die guten Trainingsbedingungen, gepaart mit dem WWK-Team-Spirit waren die ausschlaggebenden Argumente, mit der die WWK-Verantwortlichen offensichtlich auch finanzkräftigere Mitkonkurrenten ausstechen können. Außerdem wird sich die Centerspielerin, die bereits in Bensberg, in Oberhausen und auf Mallorca spielte, einreihen in die Team-Mitglieder, die neben ihrer sportlichen Tätigkeit voll berufstätig sind. Die BWL-Absolventin tritt eine Stelle im Marketing einer renommierten Firma in Heidenheim an.

WWK-Coach Pat Bär freut sich über den Neuzugang und hält große Stücke auf die 1,88 m große Spielerin. "Corry wird unsere Centergarde deutlich verstärken. Mit ihrer Erfahrung, ihrem Passvermögen und ihrer Treffsicherheit eröffnen sich uns neue Perspektiven. Außerdem passt sie hervorragend in unser Gesamt-Konzept." (kw)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren