Fußball

19.02.2019

Daniel Deweins Galaauftritt

Vier Tore geschossen und an den beiden weiteren beteiligt: Daniel Dewein (rechts).
Bild: Klaus Jais

Beim Testspiel in Karlsfeld an allen sechs TSV-Toren beteiligt

Bayernligist TSV Nördlingen gewann ein Vorbereitungsspiel beim Tabellenzehnten der Landesliga Südost, dem TSV Eintracht Karlsfeld, mit 6:2. Auf dem Kunstrasenplatz im Landkreis Dachau musste TSV-Trainer Andreas Schröter auf den privat verhinderten Jonas Halbmeyer und auf Philipp Buser (Dienst bei der Münchner Sicherheitskonferenz) verzichten. So saßen auf der Bank vier Spieler, die in der Vorrunde überwiegend in der Bezirksligamannschaft zum Einsatz gekommen waren.

In der 29. Minute brachte Alexander Schröter die Gäste in Führung – ein Ergebnis, das bis zur 60. Minute Bestand hatte. Dann fiel das 2:0 für die Rieser, als Daniel Dewein von Torwart Dominik Krüger gelegt wurde und Daniel Holzmann den Strafstoß verwandelte. Nur eine Zeigerumdrehung später gelang Dewein das 0:3 und wieder Dewein erhöhte in der 70. Minute auf 4:0. Die durch vier Einwechslungen umgestellte Gästemannschaft kassierte in der 76. Minute durch Fitim Raqi das 1:4. Doch nur eine Minute später stellte Dewein den alten Abstand wieder her. Der Torhunger der beiden Mannschaften war damit noch nicht gestillt: Fabio Palermo gelang das zweite Tor der Oberbayern (86.). Mit seinem vierten Tor machte Dewein das halbe Dutzend voll.

Trainer Andreas Schröter meinte: „Daniel Dewein hatte einen Sahnentag erwischt und war an allen Toren beteiligt. Die berufliche und krankheitsbedingte Abwesenheit etablierter Spieler nutzten mit überzeugenden Leistungen neben Dewein insbesondere Julian Bosch, Nic Geiß und Jakob Mayer.“ Ärgerlich, so Schröter weiter, seien allerdings die beiden unnötigen Gegentore, die wie so oft aus persönlichen Fehlern und aus Standardsituationen entstanden seien. Insgesamt sei man aber in der Vorbereitung auf einem guten Weg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das am 3. Februar in Dorfmerkingen geplante Spiel gegen den SV DJK Stödtlen fiel seinerzeit den eisigen und rutschigen Wetterverhältnissen zum Opfer. Es soll nun am morgigen Mittwoch (19 Uhr) nachgeholt werden, allerdings nicht in Dorfmerkingen, sondern auf dem Flutlichtplatz im Rieser Sportpark in Nördlingen. (jais)

TSV Nördlingen Behrens; Dammer (ab 55. Bortolazzi), Mayer, Käser, Lamprecht, Geiß (ab 55. Knöpfle), Holzmann, Michel (ab 70. Böhm), Bosch, Dewein, Schröter (ab 61. Wüstner)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020190622_154415.tif
Lauftreff

Teilnehmerrekord trotz Dauerregens

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen