1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Deiningen zwingt Harburg zu Boden

Fußball-Kreisliga Nord

17.05.2016

Deiningen zwingt Harburg zu Boden

Kämpferische Leistung: Den Deiningern gelang zuhause ein deutliches 4:0 gegen den TSV Harburg (hier in den grünen Trikots). Die SpVgg hat sich damit den Verbleib in der Kreisliga Nord gesichert.
Bild: Dieter Mack

Die SpVgg siegt 4:0 und sichert sich damit den Verbleib in der Liga. Dagegen muss Reimlingen trotz Sieg beim schärfsten Konkurrenten weiter bangen – Möttingen und Donaumünster hoffen auf Rang zwei

SpVgg Deiningen – TSV Harburg 4:0 (0:0). – Aufgrund einer stärkeren zweiten Halbzeit sicherte sich die Spielvereinigung gegen einen harmlosen Absteiger die Kreisliga. Im ersten Abschnitt hatten sich beide Teams noch weitgehend neutralisiert und bei der besten Möglichkeit scheiterte der durchgebrochene Stefan Neuwirt an Gästekeeper Sascha Jöckel. Die Heimelf kam dann energischer aus der Kabine, brauchte zur Führung durch Christoph Moll nach einer Stunde allerdings auch einen Jöckel-Fehler. Dem 2:0 durch David Chlebisz aus 16 Metern ging bald darauf allerdings ein toller Angriff voraus (66.). Die Deininger blieben nun am Drücker und Fabian Chlebisz erhöhte nach schönem Zuspiel von Michael Jais auf 3:0 (72.). Sechs Minuten später machte der starke Jais dann in dem fairen Spiel selbst alles klar zum Endstand.

Tore1:0 (58.) Christoph Moll, 2:0 (66.) David Chlebisz, 3:0 (72.) Fabian Chlebisz, 4:0 (78.) Michael Jais – Zuschauer 80.

SG Flotzheim/Fünfstetten – FSV Reimlingen 0:1 (0:1). – Die Rieser nutzten ihre vorletzte Chance, die Kreisliga doch noch zu erhalten, gegen überlegene Gastgeber. Die nahmen das Heft von Beginn an in die Hand und erspielten sich mehrere Torchancen. Dabei verpasste bald Jonas Roßkopf, nach einer Viertelstunde schob Patrick Leinfelder den Ball knapp übers Tor und drei Minuten später scheiterte Felix Ferber am Reimlinger Torwart Diethei. Dann kamen die Gäste zum ersten Mal in den Flotzheimer Strafraum, doch Matthias Wolf scheiterte an Nowotny. Der Reimlinger Kapitän machte es allerdings nur zwei Minuten besser, als der die Blauweißen in Führung schoss. Die Flotzheimer wirkten schockiert und ihr Angriffsspiel kam ins Stocken. Auf der Gegenseite vergaben Böhm und Wolf zwei Konter.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die zweite Hälfte begannen beide kampfbetont, wobei Flotzheim spielbestimmend blieb. Da man aber nicht zum entscheidenden Abschluss kam, blieb es bei der bitteren Niederlage.

Tor 0:1 (24.) Matthias Wolf – ZS 150.

FC Pfaffenhofen/Untere Zusam – TSV Möttingen 2:3 (1:1). – Die Gäste behielten durch einen knappen Sieg ihre Chance auf Rang zwei, wobei Pessinger zunächst zwei Heimchancen vergab. Nach einer halben Stunde schossen dann die Gäste zum ersten Mal ans Außennetz, bevor Simon Kerscher per Freistoß deren Führung gelang (41.). Die Gastgeber schlugen noch vor der Pause durch Winkler nach Ecke direkt in den Winkel zurück.

Nach dem Wechsel wehrte Husel zwar einen Kehrle-Freistoß ab, doch Peter Ziegler schob den Nachschuss ins lange Ecke zur erstmaligen Heimführung. Glaß hielt einen Gästefreistoß. Und Winkler sah wegen Haltens als letzter Mann rot. Bald darauf der Gästeausgleich durch eine Flanke von Thomas Wittke und selbst der Siegtreffer von Dominic Schäble durch Kopfball nach Ecke ließ nicht lange auf sich warten.

Tore 0:1 (41.) Simon Kerscher, 1:1 (44.) Sebastian Winkler, 2:1 (54.) Peter Ziegler, 2:2 (79.) Thomas Wittke, 2:3 (82.) Dominic Schäble – Rot Sebastian Winkler (68., FCPUZ) – Zuschauer 60.

SV Holzkirchen – FC Donauwörth 2:1 (2:1). – Der erkämpfte Heimsieg gegen den Meister nutzte dem SVH leider nicht mehr für die Relegation. Dabei vergab Danny Draxler bald die erste Heimmöglichkeit und Dominic Marks für die Gäste. Der SVH ging dann aber schon nach einer Viertelstunde in Führung, durch Jörg Strauß nach Doppelpass mit Micha Köhnlein. Schon nach einer halben Stunde stand es 2:0, diesmal durch Julian Rau nach Vorarbeit von Jörg Strauß. Die Gäste kamen auch schon in der 36. Minute zum Anschluss durch Dominic Marks nach Flanke aus 16 Metern in den Winkel. In der zweiten Halbzeit drängten die Gäste auf den Ausgleich, die größte Chance vergab Robin Schlüssel per Seitfallzieher (50.). Auf Heimseite schoss Micha Köhnlein aus der Distanz knapp am Gästetor vorbei.

Tore 1:0 Jörg Strauß (14.), 2:0 (27.) Julian Rau, 2:1 (37.) Dominik Marks – Zuschauer 100.

FSV Marktoffingen – FC Maihingen 3:2 (2:0). – Der Absteiger war von Anfang hellwach, ließ dem Favoriten in der ersten Halbzeit keine Chance und gewann das Nordriesderby verdient. Peter Hlawatsch verzog noch bei der ersten FSV-Chance, doch schon nach einer Viertelstunde verwandelte Moritz Faußner einen Foulelfmeter zur Heimführung. Danach köpfte Jens Müller einen Lattenabpraller am Tor vorbei, während Andreas Birkle nach einer halben Stunde einen Freistoß zum 2:0 nutzte. Erst nach der Halbzeit wachten die Gäste auf, doch Marcel Köhnlein köpfte nach einer Stunde deren erste Möglichkeit knapp am Tor vorbei. In der 75. Minute setzte sich Moritz Faußner sehenswert auf der Seite durch, doch seinen Rückpass schoss Müller knapp vorbei. Im Gegenzug kam Maihingen nach Freistoß und Kopfball von Aron Stimpfle zum Anschluss, während Torhüter Regele den nächsten Freistoß und Kopfball toll auf der Linie klärte. Nach dem nächsten Standard von Stefan Mayer köpfte Alex Kirchenbauer aus elf Metern die Vorentscheidung heraus, Aron Stimpfle gelang mit Freistoß nur noch der erneute Anschluss.

Tore 1:0 (20., FE) Moritz Faußner, 2:0 (32.) Andreas Birkle, 2:1 (76.) Aron Stimpfle, 3:1 (82.) Alexander Kirchenbauer, 3:2 (90.) Aron Stimpfle – Zuschauer 100.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren