Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland

Fußball-Relegation

29.05.2015

Der lange Weg in die Bezirksliga

Nördlinger Freude nach dem klaren 3:0-Erfolg am Dienstag gegen Ichenhausen. Am heutigen Samstag steht die zweite Etappe auf dem Weg in die Bezirksliga auf dem Programm: In Heimertingen geht es gegen den FC Füssen.
Bild: Walter Brugger

TSV-Reserve braucht drei Siege. Der zweite soll am Samstag gegen Füssen her

Von Klaus Jais

Noch nie spielte eine zweite Mannschaft des TSV Nördlingen höher als in der Kreisliga. Um dieses Ziel zu erreiche, sind für die Rieser als Vizemeister der Kreisliga Nord drei Siege in der Aufstiegsrelegation notwendig. Einen hat die Wittner-Truppe bereits erzielt, denn am Dienstag wurde der FC Grün-Weiß Ichenhausen (Vizemeister der Kreisliga West) mit 3:0 besiegt. Am Samstag steht nun in Heimertingen (Landkreis Unterallgäu) im Illerstadion die Partie Nummer zwei auf dem Programm. Um 16 Uhr beginnt die Partie gegen den FC Füssen (Vizemeister der Kreisliga Allgäu Süd). Der Sieger hat gegen den Sieger der weiteren Partie TSV Pöttmes– SSV Wildpoldsried ein weiteres Spiel, der Verlierer bleibt in der Kreisliga.

Vor 20 Jahren letztmals in der Relegationsrunde

In der Saison 1994/95 stand der TSV Nördlingen mit seiner zweiten Mannschaft schon einmal in einer Relegationsrunde zur Bezirksliga. Damals wurde das erste Spiel gegen den SC Biberbach mit 4:3 nach Elfmeterschießen gewonnen, aber die zweite Partie gegen den FC Tandern 0:3 verloren. Biberbach und Tandern spielen übrigens inzwischen nur noch in der A-Klasse. TSV-Trainer David Wittner hat gegen die Allgäuer alle Mann an Bord, auch Robin Helmschrott, den zweifachen Torschützen vom ersten Relegationsspiel. Helmschrott erlitt gegen Ichenhausen eine Prellung an der Hand, als ihm ein Gegner draufstieg. „Ichenhausen hatte zwar einige gute Einzelspieler, war aber von der Spielanlage her betrachtet nicht so stark. Ich rechne, dass es gegen Füssen schon wesentlich schwerer wird. Es war gut, dass wir zum Einstieg in die Relegation nicht gleich einen Brocken hatten, denn die Nervosität am Anfang war spürbar“, meinte Coach Wittner.

Der FC Füssen wurde mit vier Punkten Rückstand auf den Meister FC Kempten Zweiter. Trainer ist Savas Uygur und mit Michael Knarr steht der Torschützenkönig der Liga in den Reihen der Allgäuer (23 Saisontore). „Ein körperlich robuster Gegner wie Füssen liegt uns vielleicht nicht so sehr, aber wir haben eine hohe Qualität im Kader. Wenn wir alles abrufen, sind wir nur schwer zu schlagen. Aber gerade bei Entscheidungsspielen sind es Kleinigkeiten, die den Ausschlag in die eine oder andere Richtung geben“, gibt sich Wittner zuversichtlich.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren