1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Dicke Brocken für Hainsfarth und Hausen/Schopflohe

Fußball-Vorschau

02.04.2015

Dicke Brocken für Hainsfarth und Hausen/Schopflohe

Hans Dollinger gibt seit 2013 die Richtung beim SV Wechingen vor. Am Ostermontag hat er mit seinem Team, aktueller Tabellenführer der A-Klasse Nord, das wichtige Spitzenspiel gegen den direkten Verfolger SV Hausen/Schopflohe.
Bild: ben

An Ostern zwei komplette Spieltage in der Kreisliga sowie der A- und B-Klasse

Ostern hat für die Rieser Fußballer wieder einmal jede Menge Spiele parat. In der Kreisliga Nord, A- und B-Klasse werden zwei komplette Spieltage absolviert, während die Kreisklasse Nord I nur zwei Nachholspiele hat. Besonders hart kommt es für Hainsfarth und Hausen/Schopflohe, wobei der Kreisligist gegen den Abstieg und der A-Klassist um den Aufstieg kämpft.

Kreisliga Nord: TSV Hainsfarth – FC Maihingen (Samstag, 15.30 Uhr); TSV Oettingen (23) – TSV Hainsfarth (Montag, 15 Uhr). – „Nach dem Dillinger Spiel, in dem wir gut spielten und nur am Schluss noch durch Unkonzentriertheiten verloren, wollten wir zumindest gegen Eggelstetten gewinnen“, sagt Hainsfarths Coach Georg Gebele. Man habe den Gästen durch eklatante Fehlern den Sieg regelrecht geschenkt, meint der Trainer, aber das Team sei jung und unerfahren, da könnten solche Dinge passieren. Gebele sieht deshalb auch keinen Sinn darin, mehr Druck auszuüben.

In beiden Begegnungen nur Außenseiterchancen

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Jetzt kämen zwei weitere äußerst schwere Spiele, in die man als Außenseiter gehe. In Maihingen war man nicht ganz chancenlos, doch am Samstag gehe es gegen einen gefestigten Gegner, der um den Aufstieg spiele. Dagegen habe man im Hinspiel gegen Oettingen desolat eine Klatsche kassiert, die man jetzt ausbügeln wolle. Nur Alexander Beck fehlt wegen eines Auslandaufenthaltes für den Test der Rückrunde.

Bei Oettingen kam in der Winterpause Matus Mazol aus der Slowakei dazu, der hier arbeitet. „Nachdem der Punktspielstart in Nördlingen nicht so verlief, wie wir uns das vorgestellt hatten, gelang gegen Dillingen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung der erste Heimsieg der Saison“, so Trainer Thomas Strauß. Der Erfolg fiel nach zwei schnellen Toren und einer roten Karte gegen die Gäste auch noch sehr hoch aus. Am Samstag trifft man nun in Eggelstetten ebenfalls auf einen Abstiegskonkurrenten, gegen den man seit dessen Aufstieg noch nie gewonnen hat. Und das Derby am Montag werde trotz des 6:1-Auswärtssieges in der Hinrunde auch nicht leichter. Torwart Eike Wolfinger hat sich einen Achillessehnenriss zugezogen, dafür spielen Simon Molder und Alexander Lindner. Benedikt Saulich ist im Urlaub und Lukas Stowasser verletzt.

A-Klasse Nord: SV Hausen/Schopflohe – SC Wallerstein (Samstag, 15.30 Uhr); SV Wechingen (41) – SV Hausen/Schopflohe (Montag, 15 Uhr). – „Beide Gegner sind dicke Brocken, gegen die wir in der Vorrunde nur zusammen einen Punkt holten“, erinnert sich SVHS-Coach Manfred Gruber. Wallerstein habe sich in der Winterpause zudem offensiv enorm verstärkt und sei wie Wechingen optimal mit sechs Punkten in die Rückrunde gestartet. Der Tabellenführer sogar mit 5:0 Toren. Dennoch wolle man es in der Rückrunde gegen die beiden Kontrahenten besser machen und freue sich auf diese wichtigen Spiele. Verletzt seien allerdings Stefan Deibler, Steffen Feile und Simon Lutz.

Wechingens Coach Hans Dollinger ist der Ansicht, dass das nächste Spiel immer das schwerste sei und so müsse man erst einmal am Samstag gegen Kaisheim gewinnen. Erst danach schaue man auf das mögliche Spitzenspiel am Montag. In der Winterpause habe sich nichts im Kader verändert, dennoch gebe es immer wieder was zu verbessern. So müsse man sich im spielerischen Bereich steigern und besser gegen den Ball arbeiten. Über Ostern sind wohl alle Akteure an Bord, so weit sich keiner verletzt. Das Hinspiel in Hausen habe man verdient mit 1:0 gewonnen. In den ersten Punktspielen des Jahres 2015 habe man in Utzwingen etwas Glück gehabt, während gegen Munzingen eine Steigerung erkennbar gewesen sei, so der Coach. Wenn es so weitergehe, könne man auch noch länger ganz vorne bleiben.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Meierh%c3%b6fer_Felix3.tif
Jugendfußball

Ausgleich wie aus dem Nichts

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden