Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen

Mädchenfußball

02.02.2018

Die Nummer zwei in Schwaben

Das erfolgreiche Kleinerdlinger Mädchenteam (vorne von links): Julika Leitner, Leonie Oßwald, Johanna Lang sowie (dahinter) Lilly Buser, Isabella Hofmann, Lilly Fischer, Alina Stahl und Maja Greiner.
Bild: Sven Lang

Kleinerdlinger C-Juniorinnen bei Hallenmeisterschaft des Bezirks erst im Finale gestoppt. Vorrundensieg gegen den FCA

Die C-Juniorinnen des SV Kleinerdlingen wurden in Ottobeuren schwäbischer Vizemeister. Im ersten Gruppenspiel der Gruppe B trafen die Schützlinge des Trainer-Duos Alexander Stahl und Michael Schulz auf den TSV Bissingen. Dort hatte man sehr gute Torchancen, die aber nicht genutzt wurden, sodass man mit einem 0:0 in das Turnier startete. Im zweiten Spiel gegen den TSV Pfersee Augsburg war man beim Torabschluss erfolgreicher und gewann mit 2:0. Ziel war es dann, das letzte Gruppenspiel gegen den FC Augsburg zu gewinnen, um als Gruppenerster ins Halbfinale einzuziehen und damit dem Favoriten Schwaben Augsburg aus dem Weg zu gehen. Allerdings geriet man schnell mit 0:1 in Rückstand. Dies steckten die Mädels vom SVK schnell weg und drehten das Spiel, das am Ende mit 3:1 gewonnen wurde. Im Halbfinale traf man dann auf den Zweiten der Gruppe A, den SV Wörnitzstein/Berg. In diesem Spiel ließ man dem Lokalrivalen aus dem Landkreis wenig Möglichkeiten, gewann souverän mit 2:0 und zog ins Finale gegen den TSV Schwaben Augsburg ein.

Hier konnte man in den ersten Minuten stark dagegen halten und hätte sogar in Führung gehen können. Dann aber drehte Augsburg auf und schaffte das 1:0. Kleinerdlingen hatte erneut die Chance auszugleichen, was aber nicht gelang. Im Gegenzug erhöhte Schwaben auf 2:0. Der SV Kleinerdlingen versuchte alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen, brachte den Ball aber nicht im Netz unter, und Augsburg konterte und erzielte den Siegtreffer zum 3:0-Endstand. Die Schwaben wurden somit ihrer Favoritenrolle gerecht und verdienter schwäbischer Meister. Den Ehrenpreis zur besten Torschützin erhielt Maja Greiner vom SV Kleinerdlingen mit fünf Toren. (sla)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren