1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Die nächste Generation sitzt schon im Sattel

Porträt

20.07.2016

Die nächste Generation sitzt schon im Sattel

Er war im Vorjahr in Nördlingen Sieger der Qualifikation zum Bayernchampionat der Nürnberger Versicherung und hat in diesem Jahr in Küps bereits die erste Qualifikation 2016 gewonnen. Auf der Kaiserwiese ist er deshalb wieder einer der Favoriten. Das Foto zeigt Hans-Peter Konle bei der Siegerehrung 2015.
Bild: Ursula Puschak

Hans-Peter Konle aus Küps ist beim Scharlachrennen ein gern gesehener Stammgast. Seine Wurzeln hat er in der württembergischen Nachbarschaft des Rieses. Die sechsjährige Tochter feiert bereits erste Pony-Erfolge

Hans Peter Konle, der auf der Kaiserwiese in Nördlingen 2015 die Qualifikation zum Bayern- Championat der Nürnberger Versicherung gewann und mit zwei weiteren S-Siegen erfolgreichster Reiter im Parcours war, startet auch beim 56. Turnier wieder in Nördlingen.

Für den Springreiter aus der bekannten Reiter- und Züchterfamilie Konle in Ellwangen-Röhlingen, der am 16. Juni seinen 45. Geburtstag feiern konnte, lag die Kaiserwiese bis 2003 gewissermaßen „vor der Haustüre“. Bis dahin ritt er auf der elterlichen Anlage in Röhlingen, wo seine Eltern Uli und Maria Konle einen weit über Baden-Württemberg hinaus bekannten und angesehenen Ausbildungsbetrieb führen. Bei seinem Vater hat Hans-Peter Konle seine Bereiterlehre begonnen, die er einschließlich einer kaufmännischen Lehre in Warendorf mit der Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister abschloss.

Nach dem Wechsel ins oberfränkische Küps bei Coburg heiratete er 2008 Kathrin Mühlherr, die Tochter des Anlagenbesitzers. Der Unternehmer, Züchter und Pferdesportmäzen Eduard Mühlherr veranstaltet auf seiner Anlage „Tannleite“ die geschätzten „Bavarian Open“, bei denen Ende Juni auch wieder die erste Qualifikation zum Bayern-Championat der Nürnberger Versicherung ausgetragen wurde. Sieger war dort einmal mehr Hans-Peter Konle vor der neuen deutschen Meisterin Simone Blum. In Küps gewann er als Lokalmatador zudem zwei weitere schwere und ein mittelschweres Springen. Als Zweiter im Umlauf des Großen Preises ritt er im Stechen volles Risiko und wurde Fünfter. Dass seine sechsjährige Tochter Luise mit ihrem Pony beim „Kids Cup“gemeinsam mit ihren Cousinen ihren ersten Sieg verbuchte, darauf ist er als Vater mächtig stolz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Springreiten liegt allen Konle-Kindern im Blut. Thomas, der ein Jahr ältere Bruder, hat als 15-Jähriger 1985 mit der vom Vater gezogenen sechsjährigen Württemberger Schimmelstute Tagetes von Tassilo/Garbenbinder in Donaueschingen das Bundeschampionat gewonnen. Obwohl er inzwischen Ausbilder in Holstein ist, war auch er beim Turnier in Küps am Start. Im Springsattel erfolgreich war auch die jüngere Schwester Elke, die mit dem bayerischen Hengsthalter und Springreiter Tobias Bachl in Postmünster verheiratet ist.

Ausbilder von Hans-Peter Konle waren in Röhlingen Vater Ulrich Konle und Waltraud Haag sowie danach Sönke Sönksen und Reitmeister Karl-Heinz Streng. Als Trainer hat Uli Konle die Reitweise seiner Söhne so erlebt: „Thomas ritt immer vorsichtig, verhalten und etwas fein. Hans-Peter war mehr der Typ Draufgänger nach dem Motto: Lieber tot als Zweiter.

Schon als Elfjähriger hat Hans-Peter Konle mit dem Württemberger Wallach Donas (geboren 1969) von Donar/Ikarus in Röhlingen Erfolge gefeiert. Als Zwölfjähriger war er mit dem Schimmel in Nördlingen erstmals Sieger. Mit der Württemberger Schimmelstute Tanjana (geboren 1970) von Tassilo/Crispin hatte er erste L-Erfolge. Mit der Rappstute Kevin (geboren 1976) von Karat/Talisman gelang ihm sein erster Sieg in Klasse S. Mit 19 Jahren erhielt er 1990 das Goldene Reitabzeichen. 2001 und 2002 war er Landesmeister in Baden-Württemberg. Seit 2004 ist er Mitglied im Bayern-Kader Springen, 2013 und 2015 war er bayerischer Vizemeister.

In seiner Erfolgsliste stehen in der schweren Klasse 332 Siege und 220 Platzierungen an zweiter Stelle (insgesamt 1651 S-Platzierungen), in Klasse M 298 Siege und 240 Platzierungen an zweiter Stelle (insgesamt 1222 M-Platzierungen). Allein im Jahr 2015 hat er 17 Springen S* und sechs Springen S** gewonnen. Die Liste seiner Erfolge in der Warendorfer FN-Datenbank umfasst 444 Seiten. Anfang 2016 kamen weitere S-Siege dazu: sechs in Kreuth, zwei in Sonnefeld, zwei in Illertissen, einer in Königsbrunn und drei im heimischen Küps.

Erfolgreiche Springpferde in früheren Jahren waren die Deckhengste Carolus I von Capitol/Roman und Ragazzo von Rasso/Goldlack sowie die Stute Attenta von Jimtown/Ahorn/Pastrocio xx. In Nördlingen will Hans-Peter Konle sechs Pferde satteln: die 2003 in Belgien gezogene Fuchsstute Coco Chanel von Chin Chin/C-Indoctro, den Oldenburger Schimmel Cobelix (*2004) von Come On/Kolibri/Intendant, die Bayernstute Queensberry (*2006) von Quidams Rubin/San Carlos/Godehard, den braunen Oldenburger Quick Stepp (*2007) von Quidam/Couleur-Rubin, die braune Holsteiner Stute Zivia (*2007) von Cassaro/Lord/Fra Diavolo und den 2010 in den Niederlanden gezogenen schwarzbraunen Valentin von Zento/Grannus/Cor de la Bruyère.

Nach den Turnieren in Küps und den bayerischen Meisterschaften in Riem steht für Hans-Peter Konle beim Nördlinger Scharlachrennen, wo er nach eigener Schätzung bereits mindestens 20-mal am Start war, die Qualifikation für das Bayernchampionat im Fokus. Nördlingen liebt er wegen der Nähe zu Röhlingen und wegen der Tradition. Sein Schwerpunkt bleibt, junge Pferde auszubilden und auf Turnieren zum Erfolg zu führen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Magaly%20Maynadier%20017.jpg
Basketball Bundesliga Frauen

Angels verlieren gegen Wasserburg

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen