Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Die „üblichen Verdächtigen“ ganz vorne

Darts

15.01.2019

Die „üblichen Verdächtigen“ ganz vorne

Siegerehrung des 4. Dartsturniers beim SV Niederhofen/Ehingen Horst Rothgang (Turnierleitung), Marco Wittich (Turnierleitung und Halbfinalist), Tim Seitz (Halbfinalist), Manuel Kuhnert (Turniersieger), Klaus Engelhardt (zweiter Platz) und Denis Lämmermeier (Turnierleitung).
Bild: Lämmermeier

Manuel Kuhnert gewinnt das spannende Turnier des SV Niederhofen-Ehingen

Im Sportheim in Niederhofen fand das 4. Dartsturnier des SV Niederhofen/Ehingen statt. Die 64 Spieler und zahlreiche Zuschauer erlebten dabei ein spannendes Turnier bei gewohnt guter Stimmung. Nach den teils umkämpften, aber letztlich einseitigen Viertelfinals zogen vier „alte Bekannte“ ins Halbfinale ein, das im Modus „Best of 7“ gespielt wurde. Dazu gehörten Vorjahresfinalist Manuel Kuhnert, Publikumsliebling Klaus Engelhardt, Lokalmatador Tim Seitz aus Niederhofen sowie der Organisator des Turniers, Marco Wittich.

Die erste Partie bestritten Tim Seitz und Manuel Kuhnert. Schnell konnte dabei Manuel Kuhnert mit einem Drei-Dart-Average von teilweise 79 Punkten die ersten drei Legs für sich entscheiden und sah schon wie der sichere Sieger aus. Doch in der Folge steigerte sich Tim Seitz und gewann – nach fünf vergebenen Matchdarts durch Manuel Kuhnert – sein erstes Leg. Den fünften Leg sicherte sich erneut Tim Seitz mit einem Average von 63 Punkten und machte damit das Match wieder spannend. Im sechsten Leg zeigte Manuel Kuhnert dann wieder seine Klasse, checkte sehenswert 98 Punkte zum Sieg und zog damit zum zweiten Mal in Folge ins Finale ein.

Im zweiten Halbfinale standen sich Klaus Engelhardt und Marco Wittich gegenüber. Hier legte Klaus Engelhardt los wie die Feuerwehr und sicherte sich mit einem Average von 75 bzw. 68 Punkten die ersten zwei Legs. Da Marco Wittich, der während des Turnierverlaufs die einzige 180 des Abends geworfen hatte, nicht mehr an seine vorherigen Leistungen anknüpfen konnte, zog Klaus Engelhardt zügig davon und sicherte sich damit ebenfalls seinen zweiten Finaleinzug.

Nach einem stimmungsvollen Walk-On begann um 23.15 Uhr das Finale zwischen Kuhnert und Engelhardt im Modus „Best of 11“. Zu Beginn konnten beide Spieler nicht mehr an ihre Leistungen aus den Halbfinals anknüpfen. Klaus Engelhardt gewann die ersten beiden Legs, Manuel Kuhnert verkürzte zum 1:2. Es entwickelte sich jetzt eine packende Partie. Das vierte Leg holte erneut Klaus Engelhardt, indem er 75 Punkte über das Bullseye checkte, während das fünfte Leg wiederum Manuel Kuhnert gewann. Im sechsten Leg hatten beide Spieler Chancen auf die Doppel ausgelassen, doch am Ende checkte Klaus Engelhardt 40 Punkte zum 4:2. Manuel Kuhnert gewann nun mit starkem Spiel drei Legs in Serie, ehe Klaus Engelhardt zum 5:5 ausglich.

Vor dem entscheidenden elften Leg wurde auf Bull geworfen, was Manuel Kuhnert gewann und damit das letzte Leg beginnen durfte. Bei den Doppeln zeigten jetzt beide Spieler Nerven und vergaben mehrere Matchdarts, bevor Manuel Kuhnert die Doppel 12 traf und sich damit nach dem knapp verlorenen Finale im Vorjahr den verdienten Turniersieg holte. (del)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren