1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Donauwörth baut Tabellenführung aus

Kreisliga

21.09.2015

Donauwörth baut Tabellenführung aus

Alexander Musaeus (weißes Trikot) feierte mit dem FC Donauwörth einen Sieg über den TSV Möttingen.
Bild: Szilvia Izso

Klares 5:1 gegen Mitabsteiger Möttingen. Donaumünster kommt in Deiningen nicht über ein 0:0 hinaus

FC Donauwörth – TSV Möttingen 5:1 (2:0). – Schon am Freitagabend besiegte der FCD mit einer starken Leistung den Rieser Mitabsteiger klar. Beim ersten Torschuss setzte Daniel Kerscher seinen 18-Meter-Freistoß knapp am Heimtor vorbei, danach übernahm der Tabellenführer die Initiative. Nach Marks-Zuspiel scheiterte Alexander Musaeus noch an Gästekeeper Husel, bevor Marks Volkan Cantürk bediente, der dem Torhüter keine Chance ließ (20.). Eine Direktabnahme von Cantürk wehrte ein Möttinger im Strafraum mit der Hand ab, den fälligen Elfmeter verwandelte wieder der Spielertrainer selbst sicher zum 2:0.

Nach der Pause hatten wieder die Rieser die erste Chance, doch Bernd Hager schoss daneben. Die Vorentscheidung nach einer Stunde, als FCD-Torhüter Martin Müller gegen Michael Rothgang klärte, aber im direkten Gegenzug Cantürk eine Marks-Flanke mit der Brust auf Dominic Wünsch legte, der zum 3:0 einschob. Bereits zehn Minuten später erhöhte Marks mit herrlichem Freistoß auf 4:0, während Daniel Kerscher per Handelfmeter zumindest der Ehrentreffer gelang. Doch den Schlusspunkt setzte erneut Dominik Marks nach einem Solo (90.).

1:0 Volkan Cantürk, 2:0 (36., FE) Volkan Cantürk, 3:0 (56.) Dominic Wünsch, 4:0 (66.) Dominic Wünsch, 4:1 (85., HE) Daniel Kerscher, 5:1 (90.) Dominik Marks – Zuschauer: 100.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

FC Maihingen – TSV Harburg 4:1 (3:0). – An der Maihinger Kirchweih gab es einen verdienten Heimsieg, weil die Gäste bei einer schwache Vorstellung zu keiner Torchance kamen. Zunächst holte Gästekeeper Sauer einen Schuss von Köhnlein aus dem Eck und Göck verpasste eine Freistoßflanke von Benny Stimpfle. Nach einer halben Stunde dann die Heimführung, als Marcel Köhnlein eine Liebhard-Flanke einköpfte. Ein Weitschuss von Jürgen Liebhard senkte sich zehn Minuten später zum 2:0 ins lange Eck, während Köhnlein nach Doppelpass mit Liebhard am Tor vorbeischoss. Bald nach Wiederanspiel das 3:0 durch einen Elfmeter von Philipp Stimpfle, während Göck einen Freistoß nur an den Pfosten köpfte. Aaron Stimpfle spielte aus spitzem Winkel allein vor dem Torwart quer, aber ein Verteidiger klärte zur Ecke. Dann scheiterte auch Köhnlein allein vor dem Gästetorwart und Aaron Stimpfle schoss nach Flanke übers Tor. Schließlich nahm Dominik Göck eine Flanke schön an und vollendete überlegt zum 4:0. Während dieser nach schönem Angriff noch einmal an Sauer scheiterte, köpfte Markus Kosok am Ende eine Ecke zum Ehrentreffer ein.

Tore: 1:0 (31.) Marcel Köhnlein, 2:0 (40.) Jürgen Liebhard, 3:0 (47., FE) Philipp Stimpfle, 4:0 (80.) Dominik Göck, 4:1 (88.) Markus Kosok – ZS 100.

SV Holzkirchen – TSV Unterthürheim 0:2 (0:2). – Bei der erneuten SVH-Niederlage vergab Armin Rau die erste Tormöglichkeit, während es die Gäste danach besser machten. Schon mit deren erstem Angriff traf Alexander Rigel nach Neumann-Ablage zur Führung. Dagegen vergaben Tobias und Armin Rau zwei weitere Heimchancen, während die Gäste ihre Chancen wieder besser nutzten. Nach einer halben Stunde legte Lechner auf Leonhard Neumann, der zum 0:2 vollstreckte. Bis zur Halbzeit vergab auch Patrick Michel für die Taglieber-Elf und Christian Binswanger für die Gäste.

In der zweiten Halbzeit vergab Michel auch die größte Heimchance vor dem leeren Tor. Doch auch die Gäste ließen noch eine Großchance aus, als sich Florian Müller einen Rückpass erlief, aber nur den Außenpfosten traf. Auch bei der letzten Möglichkeit des Spiels scheiterte Julian Rau kurz vor Schluss in aussichtsreicher Position.

Tore: 0:1 (6.) Alexander Rigel, 0:2 (28.) Leonhard Neumann – Zuschauer 170.

FSV Marktoffingen – SSV Höchstädt 3:3 (2:1). – In einer umkämpften Partie stand das Schiedsrichtergespann öfters im Mittelpunkt. Die erste Torchance nutzte Andreas Birkle nach Vorarbeit von Andreas Estner zur Heimführung. Nach einer halben Stunde war die Heimelf nicht mehr mit den Unparteiischen zufrieden, denn nach Hand vor der Linie blieben Strafstoß und Rot genauso aus, wie Rot nach Notbremse des Torhüters im Strafraum. Zumindest Strafstoß gab es, den nutzte Andreas Birkle zum 2:0 (36.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann ein klarer Strafstoß, den Michael Mayerle zum Anschluss nutzte.

Bald nach der Pause erkämpfte sich Alex Kirchenbauer am Strafraumeck den Ball und Daniel Mainka nutzte sein Zuspiel zum 3:1. Bei den Gästen köpfte nach einer Stunde Stegner eine Flanke unbedrängt zum erneuten Anschluss ein. Damit nicht genug, schaffte Mayerle nach einem schnell ausgeführten Freistoß zehn Minuten vor dem Ende aus 25 Metern sogar noch den Ausgleich. Den noch möglichen Heimsieg ließ kurz vor Schluss Birkle aus, als er allein auf Torhüter Huber zulief, sich von diesem allerdings abdrängen ließ.

Tore: 1:0 Andreas Birkle (23.), 2:0 Andreas Birkle (36. FE), 2:1 Michael Mayerle (43.), 3:1 Daniel Mainka (53.), 3:2 Artur Stegner (61.), 3:3 Michael Mayerle (80.) – Zuschauer: 80.

SpVgg Deiningen – SV Donaumünster/Erlingshofen 0:0 (0:0). – In einem ausgeglichenen und fairen Spiel hatte die Heimelf am Kirchweihsonntag gegen den Tabellenzweiten zwar die besseren Chancen, ließ aber sämtliche aus. Die erste vergab Sorg, der knapp übers Tor schoss. Kurz vor der Halbzeit verhinderte der Gästekeeper gegen Fabian Chlebisz genauso ein Tor wie sein Gegenüber Hahn bei einem Distanzschuss von Sorg.

Nach dem Wechsel schoss erneut Sorg übers Heimtor und nach einer Stunde vergab Ackermann die mögliche Heimführung nach Zuspiel von Betzler freistehend. Nur zehn Minuten später hämmerte erneut Ackermann den Ball aus vollem Lauf übers Gehäuse und auf der Gegenseite machte es der eingewechselte Nuraj nicht besser. Die letzte Möglichkeit vergab schließlich Jais, indem er in aussichtsreicher Position ein Ackermann-Zuspiel ausließ.

SSV Dillingen – FSV Reimlingen 3:2 (1:2). – Nach einer guten Anfangsphase zeigte sich die SSV von der Rolle und gestattete dem Aufsteiger wieder gute Einschussgelegenheiten. Die erste verwertete der starke FSV-Kapitän Wolf allein vor Torwart Wachowski (11.) sowie Berghammer (32.) per Kopf nach Ecke. Kinder verkürzte kurz vor der Halbzeit durch einen an ihm verursachten Foulelfmeter. Auch nach der Pause tat sich die SSV gegen die Rieser schwer, doch Joker Belakov glich aus (79.) und nachdem Reimlingen Konter ausließ, köpfte Nieke in der Nachspielzeit noch zum umjubelten Heimsieg ein.

Tore: 0:1 (11.) Matthias Wolf, 0:2 (32.) Berghammer, 1:2 (42./FE) Kinder, 2:2 (79.) Belakov, 3:2 (90.+4) Nieke – Zuschauer: 100.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren