Turnen

19.02.2019

Drei Top-Platzierungen

Die jüngsten Turnmädchen des Theodor-Heuss-Gymnasiums bei der Meisterschaft in Günzburg (von vorne nach hinten): Katharina Huss, Alya Hanke, Alexa Strehle, Elena Jung, Katharina Gazenbiller und Lilly Geiß.
Bild: Sabrina Leidel

Zwei Mädchenteams und die Buben des THG bei der schwäbischen Meisterschaft

Drei Mannschaften des Theodor-Heuss-Gymnasiums waren beim Bezirksfinale Gerätturnen des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ am Start. Die beiden Mädchenmannschaften erturnten sich dabei Silber. Die Jungenmannschaft qualifizierte sich mit dem Sieg in der Wettkampfklasse III/1 für das Landesfinale am 26. Februar in Deggendorf.

In der Hermann-Keßler-Halle startete die Jungenmannschaft III/1 am Reck. Dabei bewiesen Lorenz Grimmbacher, Georg Kirner, Alexander Kuhn, Noah Lang und Dennis Moser Körperbeherrschung. Auch an den anderen Geräten zahlte sich das fleißige Training sowie der Ehrgeiz der jüngsten Turner aus. Die Mannschaft siegte souverän mit 241,45 Punkten vor dem Illertal-Gymnasium Vöhringen (234,25) und der Realschule Lindenberg (221,35).

Anschließend starteten Nördlingens Mädchen. Die erfahrenen Teilnehmerinnen Anna Grasse, Anja Kugler, Selina Laur und Mona Nowatschek zeigten zusammen mit Nicole Delchmann ordentliche, wenn auch nicht ganz sturzfreie Übungen am Zittergerät Schwebebalken. Danach folgten Boden, Sprung und Stufenbarren, wo sich die Trainingserfahrung der Mädchen bezahlt machte. Schließlich musste sich die Mannschaft des Theodor-Heuss-Gymnasiums (251,15) lediglich den Turnerinnen aus Weißenhorn (255,65) geschlagen geben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der gleichen Woche traten auch die jüngsten Turnerinnen des Theodor-Heuss-Gymnasiums in der Wettkampfklasse IV/1 in Günzburg gegen zwölf weitere Mannschaften an. Dabei zeigten Katharina Gazenbiller, Alya Hanke, Katharina Huss, Elena Jung und Alexa Strehle sehr saubere Turnübungen und absolvierten die drei Sonderprüfungen Stangenklettern, Standweitsprung und Staffellauf mit Bravour. Am Ende gab es einen punktemäßigen Gleichstand mit dem Gymnasium Weißenhorn, das dann durch das Überwiegen der turnerischen Leistung hauchdünn für die Schule aus dem Süden Schwabens entschieden wurde.

Alle eingesetzten Mädchen und Jungen verdienen ebenso wie die Ersatzturner Diana Gazenbiller, Lilly Geiß und Jonathan Kugler Anerkennung für die vielen zusätzlichen Trainingsstunden im Leistungszentrum der KTV Ries sowie für ihren Einsatz für ihre Schule. Ein besonderer Dank gebührt den Helferinnen und Helfern des Theodor-Heuss-Gymnasiums sowie der KTV Ries. Die Trainerinnen und Trainer Sigrid Eichmeier, Carola Wegert, Diana Nowatschek, Wolfgang Eichmeier, Roland Grimm und Jürgen Wundel unterstützen seit Jahren die Schülerinnen und Schüler mit viel Engagement. (srö)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20SW%20M%c3%bcnchen(1).tif
Volleyball-Bayernliga Süd Frauen

Guter Auftritt gegen den Vizemeister

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen