Frauenfußball-Bezirksoberliga

06.11.2018

Drei blitzsaubere Tore

Jana Ernst allein auf weiter Flur auf dem Weg zum 2:0.
Bild: Stefan Rommel

Athletik hat Gäste aus Mönstetten sicher im Griff

Nach der knappen Niederlage gegen den SV 29 Kempten musste für die Athletik-Frauen ein Sieg her, aber der SC Mönstetten ist kein leichter Gegner. Athletik hatte sich gut auf den Gegner eingestellt und machte von Anfang an Druck. Schon nach zwölf Minuten fiel das 1:0. Nach einem schönen Freistoß von Sarah Eberhardt landete der Ball bei Julia Bruckmeier, die ihn aus zwei Metern unter die Latte hämmerte. Mönstetten war sichtlich überrascht und brachte kaum Spielfluss zustande. Jessica Brinner und Pauline Wünsch versuchten es immer wieder aus der zweiten Reihe, scheiterten aber an der gut mitspielenden Torhüterin. Sieben Minuten nach der Führung hätte der SCA die Führung ausbauen können. Gudrun Stähle schickte Pauline Wünsch, die jedoch an der Torhüterin scheiterte. Die Gäste kamen jetzt besser ins Spiel, konnten aber kaum Druck auf die gut stehende Verteidigung des SCA ausüben. Kurz vor der Halbzeitpause fing Jana Ernst den Ball hinter der Mittellinie ab und erzielte mit einem Alleingang das 2:0. Sie ließ dabei weder der Verteidigung noch der Torhüterin eine Chance.

In der zweiten Halbzeit gab es kaum Torraumszenen auf beiden Seiten. In der 75. Spielminute setzte sich Melanie Dürr im Sturm durch, aber ihr Abschluss wurde durch die Torhüterin pariert. Sarah Eberhardt versuchte es fünf Minuten vor Schluss zuerst aus der Distanz, ihr Versuch ging jedoch knapp am Tor vorbei. Zwei Minuten später setzte sich schön durch und erzielte den 3:0-Endstand.

Nächste Woche ist SCA beim Tabellennachbarn TSV Schwaben Augsburg zu Gast. (mdü)

SC Athletik Carolin Gröner, Nicole Rommel, Jaqueline Reimer, Jessica Brinner, Sarah Eberhardt, Julia Bruckmeier, Gudrun Stähle, Melanie Bengesser, Pauline Wünsch, Jana Ernst, Melanie Dürr, Lena Haimböck, Anja Wunder, Melanie Radajewski

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren