Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April

07.07.2010

Dreikämpfer nicht zu bremsen

Beim 21. Leutershausener Triathlon stellte der TSV Oettingen die erfolgreichste Mannschaft. Auf der Sprintdistanz mussten 500 m geschwommen, 25 km mit dem Rad und 5 km auf der Laufstrecke zurückgelegt werden. Dabei machte den Triathleten vor allem die Hitze auf der nahezu schattenfreien Laufstrecke das Leben schwer.

Die Oettinger Damen kamen mit den hohen Temperaturen allerdings gut zurecht. Ihnen gelang ein Doppelsieg. Hinter Simone Lechner, die in 1:13:21 Std. mit deutlichem Vorsprung gewann, durfte sich Natalie Guthy in 1:22:35 Std. über Rang zwei freuen.

Ein Altersklassensieg gelang Beate Stenzenberger (5. gesamt), die 1:23:55 Std. unterwegs war. Als Vierte ihrer Altersklasse verpasste Martina Tremel (1:31:26 Std.) einen Podestplatz nur knapp.

Die Männer des TSV Oettingen durften sich ebenfalls über Pokale freuen. In herausragenden 1:06:14 Std. überzeugte vor allem Marco Krischdat, der mit der besten Radzeit aller Starter hinter Andreas Lassauer (1:04:55 Std.) den zweiten Platz belegte. Auch die weiteren Oettinger waren schnell unterwegs. Robert Schebesta, der als Vierter hinter Christian Jechnerer (1:07:01 Std.) einlief, verpasste einen Platz auf dem Podium denkbar knapp. Mir seiner Zeit von 1:07:20 Std. sicherte er sich allerdings den zweiten Platz in seiner Altersklasse. Als Siebter der Gesamtwertung schaffte Markus Lutz in 1:10:10 Std. den zweiten Platz in seiner Altersklasse. Die übrigen Oettinger Starter Rainer Hahn und Paul Lechner zeigten mit Zeiten von 1:16:01 bzw. 1:19:08 Std. ebenfalls ordentliche Leistungen. (tp)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren