1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Duelle auf Augenhöhe zu erwarten

Fußball-Bezirksliga Nord

24.08.2019

Duelle auf Augenhöhe zu erwarten

Nach langer Verletzungspause wieder fit: Andreas Kaiser vom TSV Nördlingen II (im grünen Trikot).
Bild: Klaus Jais

Der TSV Nördlingen II und der SV Holzkirchen treffen auf Tabellennachbarn

Die Vorrunde in der Fußball-Bezirksliga Nord ist zu einem Drittel gelaufen. Nun steht keine Mannschaft mehr ungeschlagen da. Am vergangenen Sonntag erwischte es das letzte Quartett mit Hollenbach, Ecknach, Bubes-heim und Meitingen. Damit ist ganz oben in der Tabelle für Spannung gesorgt. Ganz unten sind mit dem SV Holzkirchen und dem FC Günzburg nur noch zwei Mannschaften sieglos.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die zweite Mannschaft des TSV Nördlingen bestreitet erstmals in dieser Saison das Vorspiel zur Bayernliga. Gegner am heutigen Samstag (Spielbeginn 15 Uhr) ist der punktgleiche Tabellennachbar SC Altenmünster. „Wir haben die ersten 30 Minuten gut gespielt und müssen nach Großchancen von Stefan Mayer und Luca Pesut 2:0 führen. Nach einer halben Stunde war Stätzling am Drücker. Torwart Dorschky verhinderte im Eins-gegen-Eins die Führung“, blickt Nördlingens Trainer Daniel Kerscher auf das letzte Spiel zurück, bei dem die Rieser mit einem Altersdurchschnitt von 20,64 Jahren aufliefen. Spätestens nach dem 1:0 in der 66. Minute war der Mannschaft das intensive Spiel gegen Gersthofen am Donnerstagabend anzumerken. Simon Gruber hatte noch eine Großchance, bekam den Ball aber nicht am Torwart vorbei und Sascha Hofs Freistoß wurde knapp abgefälscht.

Aufgrund der engen Tabellenkonstellation ist das Spiel gegen den SCA ein wichtiges Heimspiel für die Rieser, in dem der erste Dreier zu Hause eingefahren werden soll. „Der Mannschaft ist nach einer guten Trainingswoche anzumerken, dass sie die beiden Niederlagen in der englischen Woche wettmachen will“, erklärt Kerscher, der auf die verletzten Spieler Daniel Kienle, Chris Böhm und Tim Meyer verzichten muss. Andi Kaiser ist wieder aus dem Urlaub zurück, dagegen weilt Stefan Mayer im Urlaub. Ob es bei Julian Wüstner geht, musste sich im Abschlusstraining am Freitagabend zeigen. „Wichtig wird sein, dass wir endlich unsere Großchancen nutzen und zielstrebiger Richtung Tor spielen. Bis zum Sechzehner spielen wir gut, dann sind wir zu verspielt“, sagt Trainer Kerscher. Mit Ach und Krach hatte der SC Altenmünster als Aufsteiger die vergangene Bezirksligasaison überstanden. Und auch in diesem Jahr können nicht wirklich Prognosen gemacht werden. Wieder stehen zahlreichen Neuzugängen eine Vielzahl an Abgängen gegenüber. Besonders schmerzt der Abgang von Fahad Barakzaie zum TSV Schwabmünchen. Der 19-Jährige erzielte in der vergangenen Saison 14 Treffer für den SC.

Duelle auf Augenhöhe zu erwarten

Der SV Holzkirchen empfängt im zweiten Heimspiel in Folge am Sonntag um 17 Uhr den TSV Aindling, der aktuell trotz des 2:0-Erfolges über Bubesheim auf einem Abstiegsplatz rangiert. Nachdem man es bislang fast nur mit den Top-Teams dieser Klasse zu tun hatte, stehen jetzt Gegner an, die weniger stark einzustufen sind. „Wir müssen Konstanz reinkriegen und konzentriert bleiben“, verlangte Trainer Roland Bahl. Der 57-jährige Coach, der aus Fremdingen stammt, war bereits von 2012 bis 2018 Trainer der Lechanrainer. Gefallen hat dem Coach, wie sich Michael Hildmann in den vergangenen beiden Partien ins Team einfügte und dass Simon Knauer gegen Bubesheim seine Qualitäten entfalten konnte.

Nach dem 2:2 gegen den TSV Rain II ist man im Lager des SV Holzkirchen zuversichtlich, auch gegen Aindling punkten zu können. Nach Ablauf seiner Drei-Spiele-Sperre ist Stefan Neuwirt wieder spielberechtigt. Fehlen werden allerdings der gegen Rain eingewechselte Markus Schneider (privat verhindert), Armin Rau und Moise Jurja (Urlaub in Rumänien). (jais)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren