1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. ESV-Damen überzeugen beim Derbysieg in Rain

Sportkegeln

26.02.2015

ESV-Damen überzeugen beim Derbysieg in Rain

Melanie Steinle gelang mit 589 Holz ein Topergebnis.
Bild: ESV

Herrenteams weniger erfolgreich

Vor allem die ESV-Damen überzeugten am vergangenen Wochenende beim Derbysieg in Rain, allen voran Melanie Steinle, die mit 589 Holz ein absolutes Topergebnis auf die Bahn zauberte. Weniger erfolgreich waren die Herrenmannschaften. Während die Erste gegen Ichenhausen-Günzburg knapp unterlag, musste sich die Zweite beim SKK Mörslingen klar geschlagen geben. Unter der Woche konnte die Gemischte ihr Nachholspiel gegen den SK Goldburghausen IV knapp für sich entscheiden.

TSV Rain – ESV Nördlingen 2:6 (3104:3119). –Obwohl die ESV-Damen als Tabellenführer nach Rain reisten, kam der knappe Sieg in einem durchweg spannenden Derby etwas überraschend für die Nördlingerinnen. Zu Beginn musste sich Regina Steinle klar gegen Marille Meisinger geschlagen geben und verlor 68 Holz. Auf den Nebenbahnen konnte Munja Fischer mit guten 520 Holz gegen Angelika Sladek 24 Holz wiedergutmachen. Eine kleine Vorentscheidung fiel dann in der Mittelpaarung, wo die ESVlerinnen das Blatt wenden konnten. Anita Fuchs tat sich zunächst schwer, kämpfte sich aber gegen Carola Wollny und die eingewechselte Marianne Fischer ins Spiel und wurde am Ende mit tollen 522 Holz und einem Mannschaftspunk belohnt.

Das Duell des Tages lieferten sich Melanie Steinle und Heidi Mittring. Dort lag Steinle bereits nach dem ersten Satz um 30 Holz zurück, spielte anschließend aber auf allerhöchstem Niveau und ließ der Rainerin keine Chance mehr. Mit herausragenden 589 Holz (Ligarekord), konnte sie die ESVlerinnen vor dem Schlusspaar um 21 Holz in Führung bringen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dort blieb es weiter spannend. Erika Gelle tat sich gegen Theresia Zinnecker schwer und musste am Ende 16 Zähler abgeben. Auch Karina Herzig-Pawlak hatte gegen Anita Bildhoff Probleme, hatte letztlich aber um zehn Holz die Nase vorn.

Meisinger – R. Steinle 4:0 (535:467), Sladek – Fischer 1:3 (496:520), Wollny/Fischer – Fuchs 1:3 (488:522). Mittring – M. Steinle 1:3 (558:589), Bildhoff – Herzig-Pawlak 2:2 (500:510), Zinnecker – Gelle 2:2 (527:511).

SH Ichenhausen-Günzburg – ESV Nördlingen 5:1 (2165:2139). – Gegen Ichenhausen-Günzburg musste sich die erste Herrenmannschaft trotz einer überzeugenden Leistung unglücklich geschlagen geben. In der Startpaarung konnte Dieter Wiedemann die erste Bahn klar zu seinen Gunsten entscheiden, verlor aber die folgenden Sätze knapp gegen Johann Schilling, sodass trotz guten 547 Holz und drei Zähler mehr der Mannschaftspunkt verloren ging. Auch Rigo Lindner unterlag auf den Nebenbahnen knapp um 13 Holz gegen Anton Beh. Mit lediglich zehn Holz Rückstand war die Partie noch vollkommen offen. In einem Duell auf Augenhöhe konnte sich Michael Pleyer beim Stand von 2:2-Satzpunkten um fünf Holz gegen Thomas Reiser durchsetzen. Jedoch gelang es Urban Singheiser nicht, trotz gutem Start am Ende mit Mathias Sommer mitzuhalten, sodass die zwei Punkte auch dank des Abräumergebnisses in den Händen der Gastgeber blieben.

Schilling – Wiedemann 3:1 (544:547), Beh – Lindner 3:1 (549:536), Reiser – Pleyer 2:2 (531:536), Sommer – Singheiser 3:1 (541:520).

SKK Mörslingen III – ESV Nördlingen II 6:0 (2138:1947). – Eine klare Niederlage musste die Zweite beim SKK Mörslingen III hinnehmen. Schon zum Start wurde Christian Flügel verletzungsbedingt nach nur 37 Wurf durch Rainer Weber ersetzt. Dieser fand nur schwer ins Spiel und konnte nicht mit Hubert Mannes mithalten. Auf den Nebenbahnen sicherte sich Peter Hauk im Duell gegen Tom Schirmer den ersten Satz, musste sich aber auf den weiteren Bahnen dem SKKler geschlagen geben. Damit lagen die Nördlinger bereits klar zurück. Auch in der Schlusspaarung konnte Herbert Weber gegen Paul Uhlemann lediglich einen Satzpunkt erringen, während Albert Gehring gegen die Tagesbestleistung von 558 Holz seines Kontrahenten Armin Ritter chancenlos blieb. Am Ende unterlagen die ESVler deutlich um 191 Holz gegen eine geschlossen starke Heimmannschaft.

Mannes – Flügel/R. Weber 4:0 (529:450), Schirmer – Hauk 3:1 (525:495), Uhlemann – H. Weber 3:1 (526:502), Ritter – Gehring 4:0 (558:500).

ESV Nördlingen IV – SK Goldburghausen II. – Im Spitzenspiel der Kreisklasse D konnte die ESV-Gemischte als knapper Sieger von den Bahnen gehen. Anfangs konnte sich Lothar Nigel klar gegen Markus Sorg durchsetzen. Jedoch tat sich Maria Scharmann gegen Julia Rahm sehr schwer und musste am Ende bei 2:2-Sätzen sieben Holz einbüßen. Somit ging die Mittelpaarung mit einem Vorsprung von 26 Holz ins Spiel. Nachdem zunächst die Gäste aus Goldburghausen in Führung gehen konnten, fanden die ESVler anschließend besser in die Begegnung und hatten am Ende das nötige Quäntchen Glück. Heinrich Niederhuber musste zwar alle vier Sätze und 45 Holz an Christian Pawlowski abgeben. Auf den Nebenbahnen konnte dies Richard Lauermann beim 3:1 gegen Karl Rahm wieder wettmachen, sodass die Nördlinger letztlich um sieben Zähler die Nase vorn hatten. Somit bleibt auch der Kampf um die Meisterschaft weiter spannend. (esv)

Nigel – Sorg 3:1 (507:476), Scharmann – J. Rahm 2:2 (502:509), Niederhuber – Pawlowski 0:4 (419:464), Lauermann – K. Rahm 3:1 (490:462).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Thomas%20Radler%20026(1).tif
RN-Interview

Plus „Bist Du nicht fit, wird’s gefährlich“

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden