Newsticker

Nach Berchtesgadener Land: Auch Landkreis Rottal-Inn beschließt Lockdown

25.03.2015

Ein Pünktchen entscheidet

Regionalligateam verliert hauchdünn

Am vergangenen Spieltag mussten sich die Nördlinger Regionalliga-Basketballerinnen mit einer hauchdünnen 58:59-Niederlage im letzten Heimspiel der Saison von ihrem Publikum verabschieden.

Vroni Meyer nach sechs Spielzeiten verabschiedet

Vor der Partie wurde Vroni Meyer vom Vereinsvorstand nach sechs sehr erfolgreichen Spielzeiten verabschiedet. Das erste Viertel begann zerfahren, die Nördlingerinnen bekamen Dresdens Dorothee Schönau von Beginn an nicht in den Griff. So konnte sie nach Belieben punkten und war maßgeblich daran beteiligt, dass Nördlingen nach dem ersten Viertel 16:19 zurück lag. Bis zur Halbzeit konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden und Nördlingen ging mit einer knappen 33:32-Führung in die Pause.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im Schlussdurchgang wird’s ruppig

Nach der Halbzeit spielten die TSV-Damen eine Sieben-Punkte-Führung heraus, nur um sie gleich wieder abzugeben. Keine Nördlinger Spielerin zeigte an diesem Tag Normalform. Das dritte Viertel verloren die TSV-Damen wiederum und lagen erneut mit drei Zählern zurück. Im letzten Spielabschnitt wurde die Partie zunehmend ruppiger. Ein um das andere Mal zogen die Nördlinger Damen beherzt zum Korb und wurden hart von den Dresdnerinnen gestoppt, die Fouls allerdings nicht gepfiffen. Am Ende fehlte wie im Spiel gegen Kemmern das Glück und das Spiel wurde mit einem Punkt Differenz verloren. (nhö)

TSV Nördlingen: Högg (17), Höncher (15/1 Dreier), Meyer (13/2), Geiselsöder (11), Klug (2), Gerstmeyr, Keller, Link, Sredl, Steinmeyer, Szittya, Thalhofer.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren