Sportkegeln

10.10.2014

Ein schwarzer Spieltag

Das Team von Losodica Munningen J2: (stehend von links) Michelle Häusler, Alexander Rudel, Simon Ohr, Lukas Schwab, Karolin Matuschek und Nick Seitz. Knieend von links: Jakob Schwab, Hanna Bucher und Simon Bühler.
Bild: Anja Gebhard

Von acht Teams war nur die zweite Jugend erfolgreich

Einen mehr als düsteren Spieltag fabrizierten Munningens „Feierabend-Kegler“. Von acht Teams war lediglich die zweite Jugend erfolgreich. Am darauffolgenden Nachholspieltag war dann wenigstens die Zweite siegreich.

Losodica Munningen I – Aufw. Donaup. Straubing II 3242:3348 3:5.– Ihre erste Saisonniederlage kassierte Losodica I gegen die Straubinger Bundesliga Reserve, befindet sich aber dennoch auf Platz zwei. Am Start verlor Gerd Häusler nach ausgeglichenem Spiel nur knapp seinen Mannschaftspunkt. Dominik Feldmeyer holte ihn dagegen, obwohl er weniger schob als sein Konkurrent. In der Mittelpaarung behielt Martin Kattner die Oberhand und ist damit noch ungeschlagen in dieser Saison. Sven Löfflad mühte sich redlich, war aber klar unterlegen. Im Schlusspaar dann der einkalkulierte Mannschaftspunkt von Markus Büchner, der bis jetzt auch alle seine Duelle gewann. Andreas Leberle konnte die mögliche Wende nicht mehr herbeiführen.

Gerd Häusler – Sattich (2:2) 545:552 und Dominik Feldmeyer – Herzog (1:3) 556:557; Martin Kattner – Völtl (3:1) 544:540 und Sven Löfflad – Kattinger (1:3) 508:587; Markus Büchner – Majstorovic (3:1) 576:553 und Andreas Leberle – Bachl (1:3) 513:559. Losodica Munningen Damen I – Schwarz-Gelb Schongau I 3041-3083 2,5:5,5.– Die Damen verloren ihr Heimspiel, da ihnen ein Ausreißer nach oben fehlte. Anfangs kam Linda Leberle nicht sonderlich zurecht und war unterlegen. Steffi Gebke erreicht durch Satz- und Holzgleichstand ein Unentschieden. Lena Götz war dann in der Mitte obenauf, während Eva-Maria Leberle ihr Duell abgab. Im Schlusspaar gab dann Anja Gebhard mit dem knappesten aller Ergebnisse ihr Spiel unglücklich ab. Anders sah es bei Evi Lanzer aus, die ihren Punkt holte, obwohl sie um 14 Holz unterlegen war.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Linda Leberle – Fichtl (1:3) 488:513 und Steffi Gebke – Meissner (2:2) 516:516; Lena Götz – Fichtl (2:2) 519:514 und Eva-Maria Leberle – Wagner (2:2) 502:509; Anja Gebhard – Müller (2:2) 507:508 und Evi Lanzer – Lachmann (2,5:1,5) 509:523.

Losodica Munningen II – TV Immenstadt I 3173:3199 2:6. – Weiter ohne Punkte steht die Zweite durch die Niederlage gegen Immenstadt da. Teamjüngling Simon Heinrich war zu Beginn nicht Herr der Lage, genauso wenig wie Teamsenior Michael Bühler. Im Mittelpaar ging es dann mit Tobias Gruber genauso weiter, bis dann Hossi Wagner den ersten Mannschaftspunkt einfuhr. Am Ende keimte dann durch den Tagesbesten Manuel Meyr kurz Hoffnung auf, die Alex Pollithy aber ruckzuck wieder vernichtete.

Simon Heinrich – Robakowski (1:3) 547:567 und Michael Bühler – Schwarzer (1:3) 511:533; Tobias Gruber – Purger (1:3) 542:557 und Michael Wagner – Sinani/Zeitler (3:1) 501:487; Manuel Meyr – Dorn (3:1) 578:530 und Alexander Pollithy – Übelhör (1:3) 494:525.

TSV 1896 Rain/Lech II – Losodica Munningen III 2099:2073 4:2. – Losodica III kehrte mit einer Niederlage aus Rain zurück, da bei Mannschaftsgleichheit weniger Holz erzielt wurden. Erfreulich war, das Youngster Simon Ohr Spielleiter Rainer Ratschker routiniert abzockte und Fritz Lanzer erneute Tagesbester war.

Ratschker – Simon Ohr (1:3) 507:494 und Zinnecker – Andreas Pollithy (3:1) 537:505; Rein-Fritz Lanzer (0:4) 516:552 und Schmelcher – Horst Wagner (3:1) 539:522.

Losodica Munningen J1 – Losodica Munningen J2 1436:1516. – Im Innerorts-Duell behielt die Zweitvertretung die Oberhand, bei der erneut der überragende Nick Seitz herausstach und auch Lukas Schwab und Karo Matuschek stark spielten. Hervorzuheben ist vor allem auch der Ersatzmann der Jugend I, Alexander Rudel, bei dem sich sein vierwöchiges Trainingslager immer mehr bezahlt macht.

Michelle Häusler – Lukas Schwab 447:490 und Simon Ohr – Nick Seitz 471:540; Alexander Rudel – Karolin Matuschek 518:486.

Losodica Munningen J3 – SKK Mörslingen 1354:1528. – Nichts zu erben gab es für die Jugend III, trotz erstmaliger Unterstützung von Simon Gruber. Simon Bühler war mit seinem besten 120er Ergebnis Mannschaftsbester.

Losodica Munningen II – TSV Westendorf I 3188:3147 5:3.– Im Nachholspiel fuhr Losodica II seine ersten Premierenpunkte ein. Nach spannendem Spielverlauf war das enge Match erst fünf Schub vor Schluss entschieden. Am Start verlor Simon Heinrich seine Bewegung. Michael Bühler, der mit Bahnrekord (164 Holz) auf Bahn 4 glänzte, gewann. Danach holte Kurt Drabandt alle vier Sätze, während Hossi Wagner nur einen gewinnen konnte. Im Finale war dann Manuel Meyr der entscheidende Mann, er holte nicht nur alle Sätze, sondern nahm seinem Gegner auch noch fast 100 Holz ab. Alex Pollithy wurde durch sein Brüderlein Andy Pollithy ausgetauscht, der seine Sache besser machte.

Simon Heinrich – Steiner (2:2) 520:559 und Michael Bühler – Pilz (4:0) 562:524; Kurt Drabandt – Natterer (4:0) 517:488 und Michael Wagner – Steiner (1:3) 518:564; Manuel Meyr – Steiner (4:0) 565:468 und Alexander Pollithy – Andreas Pollithy (1:3) 506:544.

Losodica Munningen III – SKK Mörslingen III 1990:2054 1:5. – Im Pokal musste die Dritte klein bei geben und schied schon in der ersten Runde aus. Fritz Lanzer konnte als einziger seinen Punkt holen. Holger Weng und Jochen Schwab kamen zu ihrem Saisondebüt, wobei Letzterer Teambester war.

Holger Weng – Mannes (0:4) 469:516 und Fritz Lanzer – Schirmer (2:2) 467:476; Simon Ohr – Uhlemann (0:4) 467:522 und Jochen Schwab – Ritter (2:2) 537:540.

VSC Donauwörth II – Losodica Munningen V 1926:1757 5:1. – Losodica 5 verlor ihr Nachholspiel mit schwacher Leistung. Obwohl sie das schlechteste Ergebnis erzielten, holte das Brüderpaar Beck/Beck den einzigen Mannschaftspunkt.

Goldburghausen III - Losodica Munningen V 2000-1880 5:1.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren