Newsticker

Erneut mehr als 11.000 neue Corona-Fälle in Deutschland

Fußball-Bezirksliga Nord

11.05.2015

Ein unglaublich wichtiger Sieg

Holzkirchens starker Patrick Michel setzt sich hier zur Vorlage für die 1:0-Heimführung durch. Am Ende gewannen die Rieser überraschend 3:2.
Bild: Jim Benninger

Holzkirchen nach 3:2-Erfolg gegen den Zweiten Neusäß auf dem Relegationsrang Wemding nach Niederlage beim Konkurrenten Ehekirchen auf Abstiegsplatz. Möttingen wieder mit knapper Niederlage

SV Holzkirchen TSV Neusäß 3:2 (1:1). – Der spielstarke Favorit hatte lediglich die ersten Minuten im Griff. Bei der ersten Möglichkeit köpfte das Heimteam eine Freistoßflanke an den eigenen Querbalken. Die nächste halbe Stunde gingen beide Teams in der nun ausgeglichenen Partie ein hohes Tempo, doch die Abwehrreihen ließen keine Möglichkeiten zu. Bei der ersten Heimchance dann bereits das 1:0 durch Armin Rau (36.) aus zehn Metern. Tuncay Havur hatte auf der Außenbahn Patrick Michel geschickt, dieser setzte sich gekonnt durch und passte von der Grundlinie flach in den Strafraum, wo der Ball durchgelassen wurde. Gleich danach hielt Andreas Schröppel zwar gegen Sebastian Mayer, der Ausgleich ließ dennoch nicht lange auf sich warten. Dabei spielten auch die Gäste schön über außen und Fabian Krug schob aus Kurzdistanz ein. Die größte Möglichkeit ließ Tobias Rau aus, dem nach schönem Pass von Armin Rau der Ball versprang.

Das rächte sich bald nach Wiederanpfiff, als Tim Hofbauer als Kurzdistanz die erstmalige Gästeführung besorgte. Den Ausgleich ließ nach einer Stunde Julian Rau aus, als er frei vor dem Tor vorbeischoss. Nachdem Gästestürmer Tim Hofbauer gefoult und ausgetauscht wurde, hielten sich auch die Gäste nicht zurück. Den anschließenden Tumult nutzten aber die Rieser zum Ausgleich durch Christoph Greiner, als der mit dem Hinterkopf eine weite Freistoßflanke aus dem Mittelfeld verlängerte (64.). Auch für den Siegtreffer zeichnete schließlich Greiner zehn Minuten vor dem Ende verantwortlich. Erneut nutzte der Abwehrmann eine weite Freistoßflanke in den Strafraum und schoß in Bedrängnis aus zehn Metern ein.

TSV Möttingen – TSV Zusmarshausen 2:3 (1:2). – Auch diesmal lief es wie gewohnt für die Rieser: gut mitgespielt und am Ende doch wieder knapp verloren. Dabei hielt zunächst der erstmals in der Bezirksliga haltende Torwart Lukas Hofgärtner einen Laubenmeier-Freistoß, bevor der gut spielende Max Hagel nach Maier-Steilpass bereits in der siebten Minute die Heimführung herausschoss. Gästekeeper Hohenberger hielt danach einen Rathke-Kopfball, bevor der Gegenzug schon den Ausgleich durch Andreas Belek brachte (22.). Dagegen ließ sich Mittelstürmer Wittke den Ball von Hohenberger vom Fuß fischen. Roman schoss bei seiner Riesenmöglichkeit am Tor vorbei. Dann verdarb ein Strafstoß das Konzept der Rieser, womit Daniel Laubenmeier die erstmalige Gästeführung herstellte (37.).

Dagegen ließ Rathke eine weitere Möglichkeit aus und nach 70 Minuten waren die Möttinger zu zehnt, als Schmid bei einer unübersichtlichen Situation Rot sah. Dennoch kam die Ferber-Elf noch einmal zurück, als Johannes Rothgang die Kugel wuchtig unter die Latte köpfte. Letztlich gab es erneut eine Niederlage in der Schlussphase, denn Daniel Laubenmeier (81.) ließ sich seine Chance nicht entgehen. Letzte Bemühungen von Daniel Kerscher machte der starke Gästekeeper zunichte.

FC Ehekirchen – TSV Wemding 2:1 (1:0). – 300Zuschauer sahen einen bis zum Schluss offenen Abstiegskrimi, das glückliche Ende hatten dann die Gastgeber auf ihrer Seite. In den ersten Minuten war den Mannschaften die Wichtigkeit dieses Aufeinandertreffens anzumerken, denn Beide versuchten über den Kampf in das Match zu kommen. Nach dem ersten geglückten Spielzug der Gastgeber vergab Schmaus aus elf Metern. Kurz darauf hatten die Gastgeber und nach Konter verzog Wenger. Nach einer halben Stunde dann doch die Heimführung durch Matthias Rutkowski aus fünf Metern.

Nach Wiederbeginn kamen die Wemdinger zunächst besser ins Spiel, ein Freistoß von der Strafraumgrenze wurde noch geblockt. Nach einer knappen Stunde war es aber passiert: Manuel Fensterer zog einen Freistoß von der Seitenlinie scharf in die Mitte, der seinen Weg ins kurze Ehekirchener Gehäuse fand. Danach machten die Gäste mehr Druck, ein Schuss von der Strafraumkante ging aber genauso nicht ins FCE-Gehäuse, wie kurz darauf ein Kopfball nach Ecke. Dann setzten die Einheimischen alles auf eine Karte, wobei zunächst Rutkowski aus 20 Metern nicht erfolgreich war. Die Heimelf setzte sich in der Gästehälfte fest, kam aber nur noch zu einer zwingenden Torchance, die aber noch den viel umjubelten Sieg brachte: Johannes Kranner brachte einen Freistoß in den Strafraum, wo der gut spielende Matthias Rutkowski einnickte (87.).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren