BLSV-Kreistag

04.11.2017

Eine starke Dachorganisation

Die neu gewählte Vorstandschaft des BLSV-Kreises Donau-Ries zusammen mit den Ehrengästen (von links stehend): Hannes Rohrer, Bezirksrat Peter Schiele, Birgit Klinger, stellvertretender Landrat Dr. Peter Thrul, Oberbürgermeister Armin Neudert, Alfred Stöckl, Helmut Schneider, MdL Wolfgang Fackler, Pfarrer Wilhelm Imrich, BLSV-Bezirksvorsitzender Bernd Kränzle sowie (sitzend) Judith Rau, Trudi Renz, Evi Kühling, Kreisvorsitzender Roland Pickhard und Birgit Christ.
Bild: W. Habermann

Vor allem bei der Sportförderung und bei den Baumaßnahmen der Vereine spielt der Kreisvorstand eine wichtige Rolle. Roland Pickhard bleibt Vorsitzender des Gremiums

Einen rundum gelungenen und harmonischen Kreistag hielt die Kreisvorstandschaft des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) Kreis Donau-Ries in den Stauferstuben Donauwörth ab. Bestätigt wurden dabei in ihren Ämtern der Kreisvorsitzende Roland Pickhard aus Donauwörth sowie seine Stellvertreter Alfred Stöckl und Helmut Schneider. Durch die Veranstaltung führte anhand einer Präsentation das BLSV-Vorstandsmitglied Hannes Rohrer.

In seinem Grußwort lobte Oberbürgermeister Armin Neudert das Engagement des BLSV sowie die gute Zusammenarbeit in allen sportlichen Belangen. Er stellte die integrative Kraft des Sports, speziell in einer Stadt mit vielen Zuzügen, heraus. Stellvertretender Landrat Dr. Peter Thrul ging auf die gesundheitlichen Aspekte des Sports ein. MdL Wolfgang Fackler bezeichnete den BLSV als starke Dachorganisation, die ihre Vereine stets unterstütze. Er hob die konstruktive Zusammenarbeit mit dem BLSV bei der Überarbeitung der Sportförderrichtlinien hervor. Der BLSV-Bezirksvorsitzende Bernd Kränzle zeigte die neuesten Entwicklungen im Verband auf und betonte, dass bezüglich der Schwimmbadsanierungen eine eigene Arbeitsgruppe gebildet worden sei.

Kreisvorsitzender Roland Pickhard berichtete über derzeit 54 464 Mitglieder in 159 Vereinen im Sportkreis Donau-Ries. Davon seien 23170 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre. Das seien immerhin 42,5 Prozent der Gesamtmitglieder. Daneben wies er auf die Änderung der staatlichen Sportförderung hin, die bei Baumaßnahmen ein vereinfachtes und schnelleres Antragsverfahren geschaffen habe. Die Kreisvorstandschaft selbst sei in den letzten Jahren an 28 Baumaßnahmen beteiligt gewesen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Als Kreisseniorenbeauftragte konnte Trudi Renz in der abgelaufenen Amtszeit zahlreiche Angebote speziell für den Seniorensport anbieten. Sie werde in dieser Position der Kreisvorstandschaft nicht mehr zur Verfügung stehen, sei aber bereit, eine andere Aufgabe in der Vorstandschaft zu übernehmen. Evi Kühling und Birgit Christ erläuterten anhand zahlreicher Bilder ihre Bemühungen als Kreisfrauenvertreterinnen und wiesen auf vorbereitete Lehrgänge in Kaisheim und Oberndorf hin. Weitere Tätigkeitsberichte erläuterten Sportabzeichenreferent Hannes Rohrer und der Referent für Kirche und Sport, Pfarrer Wilhelm Imrich.

Nach der Aussprache zu den Berichten standen die Neuwahlen an (siehe Info-Kasten). Alle Positionen konnten besetzt werden. (wfr)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Markus%20B%c3%bcchner(1).tif
Kegeln

Ein Superergebnis reicht nicht

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket