Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft

Schützentradition

11.08.2017

Endlich eine eigene Standarte

Die Rückseite der neuen Standarte zeigt die geografischen Umrisse des Ries-Gaues Nördlingen.
2 Bilder
Die Rückseite der neuen Standarte zeigt die geografischen Umrisse des Ries-Gaues Nördlingen.

Planung und Realisierung haben im Ries-Gau Nördlingen über zehn Jahre gedauert. Zum Schluss war auch die Suche nach einem Festverein nicht ganz einfach

Im Rahmen des Dorffestes in Forheim feiert der Ries-Gau Nördlingen an diesem Wochenende seine Standartenweihe.

Kaum zu glauben, dass das Projekt Standarte des Ries-Gaues Nördlingen nun mit der Weihe tatsächlich ein Ende findet. Vor gut zehn Jahren begann die Planung mit vielen Diskussionen über eine mögliche Gaustandarte. Im Vordergrund standen Fragen wie die, ob überhaupt eine Standarte angeschafft werden soll, welches Motiv und welcher Spruch darauf zu sehen sein sollen und natürlich der finanzielle Aspekt. Nachdem letzterer vor fünf Jahren kein Problem mehr darstellte und der Ries-Gau zu den letzten drei Gauen im Bezirk Schwaben ohne Standarte gehörte, ging es in die Realisierung. Da jede Flagge ein Einzelstück mit Wiedererkennungswert sein soll, machte sich die Gauvorstandschaft viele Gedanken um das Design. Das Gauwappen auf der Vorderseite stand von Anfang an fest. Doch was sollte auf die Rückseite? Ein Heiliger? Ein Standard- Schützenmotiv? Nein. Entschieden wurde, die Heimat des Ries-Gaues abzubilden. Auf der Rückseite befindet sich folgerichtig der Rieskessel, erweitert um die Kontur der Vereine, die die Gaugrenze bilden. Darüber hinaus sind das Oettinger Schloss, das Nördlinger Rathaus, die Pestsäule von Wallerstein sowie die Schlösser von Hohenaltheim und Amerdingen als markante Punkte des Ries-Gaues abgebildet.

Natürlich sollte die Standartenweihe mit einem gebührenden Fest gefeiert werden. Da der Ries-Gau selber kein Fest ausrichten darf, galt es einen Verein zu finden, der das übernimmt. Leichter gesagt als getan. Alle Anfragen der Vorstandschaft wurden abgelehnt. Nach zwei Jahren dann ein letzter Bittgang zur Vereinsgemeinschaft in Forheim, im Rahmen ihres im weiten Umkreis bekannten Dorffestes die Standarte zu weihen. Dies passiert nun am kommenden Wochenende mit einem umfangreichen Programm. Am Samstag vor der Poolparty mit DJ schießen die Böllerschützen des Ries-Gaues gemeinsam mit den Gruppen des Patengaues aus Donauwörth einen Ehrensalut für die neue Standarte. Erwartet werden 19 Böllergruppen mit über 150 Schützen, die es in Forheim so richtig krachen lassen werden.

Am Sonntag folgt dann der eigentliche Festakt. Nach dem Weißwurstfrühstück segnet Pfarrer Martin Rehner die Standarte des Ries- Gaues Nördlingen. Nach einem reichhaltigen Mittagessen, wie man es vom Forheimer Dorffest kennt, startet der Festumzug mit über 50 Gruppen und hoffentlich vielen Zuschauern durch das Dorf. Im Anschluss wird im Festzelt mit Unterhaltung durch Peter Schröppel und die Schwabenländer Musikanten das Projekt Standartenweihe nach über zehn Jahren der Planung und Realisierung gebührend gefeiert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren