1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Erst eine Meisterschaft steht fest

Fußball-Vorschau

12.05.2017

Erst eine Meisterschaft steht fest

In Utzwingen feierte die FSG Mündling-Sulzdorf bereits die Meisterschaft der B-Klasse Nord. Am Wochenende könnten weitere Entscheidungen fallen.
Bild: Izsó

Am Wochenende könnten auch Rieser Mannschaften jubeln. Mit Reimlingen und Mönchsdeggingen haben sich zwei Teams in eine gute Position gebracht. Auch Deiningen und Maihingen hoffen auf ihre Chance

Der vorletzte Spieltag und erst eine Entscheidung ist gefallen: Die FSG Mündling/Sulzdorf ist Meister der B-Klasse Nord. Weitere könnten am Wochenende folgen, etwa mit Reimlingen als Kreisklassen-Meister und Mönchsdeggingen, die zumindest wieder Tabellenführer der A-Klasse werden können. Eine gute Kreisliga-Saison haben Deiningen und Maihingen gespielt, der Sieger dieser Begegnung muss allerdings darauf hoffen, dass Donaumünster nochmals patzt.

Kreisliga Nord: SpVgg Deiningen (46 Punkte) – FC Maihingen (48). –„Der bisherige Saisonverlauf ist super, auch weil kaum jemand mit einer solchen Leistung gerechnet hat“, sagt Deiningens Abteilungsleiter Jürgen Wenzel, dessen Saisonziel, nicht ganz unbegründet, zunächst nur Klassenerhalt hieß. „Dass wir jedoch nicht zu Unrecht oben stehen, war auch in Wertingen zu sehen“, so Wenzel. Beim Tabellenführer sei es ein Spiel auf Augenhöhe mit hohem Niveau zweier hervorragend agierender Teams gewesen. Schade nur, dass Fabian Chlebisz, und nicht wie zunächst gemeldet Philipp Betzler, eine sehr harte rote Karte bekam, sagt der Abteilungsleiter. Dennoch möchte man die Saison noch bestmöglich abschließen und den Tabellen-Nachbarn noch überholen. „Obwohl hinter dem Einsatz von Stefan Neuwirt, Marco Reiner und Peter Gerstmeier noch Fragezeichen stehen, werden wir eine gute Mannschaft stellen und versuchen zu siegen“, so Wenzel. Unabhängig vom Ergebnis der letzten beiden Spiele habe man eine grandiose Saison gespielt.

SV Holzkirchen (27 Punkte) – TSV Unterthürheim (29). – „In Mertingen spielten wir zunächst nicht so gut wie in den vergangenen Wochen, doch in der zweiten Halbzeit ging es fast nur auf ein Tor“, sagt der Fußball-Abteilungsleiter des SV Holzkirchen, Peter Jackwerth. Dabei vergab man allerdings alle Chancen, um das Spiel noch zu drehen. Jackwerth hatte schon zuvor vor dem schweren Spiel gewarnt. „Schade dass wir die große Gelegenheit zum Klassenerhalt nicht nutzten“, so der Abteilungsleiter. Darum steht man jetzt im Heimspiel erneut unter Zugzwang, um die Liga endgültig zu sichern. Dazu müsse man aber neben der Leistung aus der zweiten Mertinger Halbzeit auch wieder effektiver im Abschluss werden, weiß Jackwerth. Leider sei auch Torjäger Sven Rothbauer angeschlagen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kreisklasse Nord I: SV Niederhofen/Ehingen (32 Punkte) – FSV Reimlingen (46). – Während es für die Gastgeber in dieser Partie um nichts mehr geht, könnten sich die Gäste zumindest schon Platz zwei sichern, oder bei einem erneuten Hainsfarther Ausrutscher bereits den Titel feiern. „Als Herbstmeister wollen wir natürlich auch Meister werden“, stellt der neue FSV-Abteilungsleiter Philipp Maisch fest. Dass dies nicht einfach wird, war in einer starken Kreisklasse mit zwei tollen Aufsteigern bald klar. „Unsere neuen Trainer Bernd Mielich und Timo Rathgeber, die sich gut ergänzen, passen gut zu dem jungen, ehrgeizigen Team“, so Maisch. Dort herrsche eine Super-Stimmung, und es lasse sich auch nach Rückschlägen, wie der unerwarteten Niederlage gegen Nähermemmingen, nicht aus der Ruhe bringen. Zunächst konzentriere man sich aber erst mal auf Niederhofen/Ehingen, das ja schließlich auch keine Punkte verschenke. Und somit rechnet Maisch auch damit, dass erst das Spiel gegen Hainsfarth die Entscheidung bringen werde.

SV Schwörsheim/Munningen (23 Punkte) – SC Nähermemmingen/Baldingen (17). –Trotz guter Aufholjagd in der Rückrunde war für die Gäste zuletzt das 0:0 gegen den direkten Konkurrenten Gundelsheim wohl zu wenig, um die Klasse noch zu halten. Jetzt kann nur noch ein Sieg weiterhelfen. Auch für die Gastgeber war es keine leichte Saison nach dem unerwarteten, aber verständlichen Rücktritt von Trainer Edi Fischer, sagt Abteilungsleiter Mario Hertle. So werde es gegen den Letzten kein einfaches Spiel, aber im Heimspiel möchte man „den Sack zumachen“.

A-Klasse Nord: TSV Mönchsdeggingen (59 Punkte) – VfB Oberndorf (60). – Spannender hätte es auch in der A-Klasse kaum werden können, trennen die ersten Drei doch nur zwei Punkte und jetzt treffen auch die vier Führenden aufeinander. Im Spiel Zweiter gegen Ersten ist natürlich Verlieren verboten, wie es TSV-Abteilungsleiter Steffen Arndt ausdrückt.

Doch der Derbysieg in Großsorheim habe seinem Team wieder Auftrieb verliehen, und durch das Unentschieden von Wolferstadt habe man alles wieder selbst in der Hand. Diese Gelegenheit wolle man nutzen, zumal auch keine Verletzten zu beklagen seien. Im Hinspiel konnte man mit einem furiosen 3:0-Sieg das erste Mal die Tabellenspitze erklimmen, erinnert sich Arndt noch.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG-20180415-WA0012(1).tif
Volleyball

Das Daumendrücken hilft

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket