1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Gelungenes Finale der Wettkampfsaison

Leichtathletik

08.10.2019

Gelungenes Finale der Wettkampfsaison

Anna Grasse (ganz rechts) gewann den 800-m-Lauf der weiblichen U16 in 2:34,55 Minuten mit großem Vorsprung.
Bild: Michel Henke

LG Donau-Ries bei den schwäbischen Mannschaftsmeisterschaften erfolgreich

Mit den schwäbischen Mannschaftsmeisterschaften schlossen die Leichtathleten die Wettkampfsaison 2019 ab. Der Wettkampf im Donauwörther Stauferpark, bestens organisiert vom VSC Donauwörth und der LG Zusam, verlief bei sommerlichen Temperaturen für die vier Mannschaften der LG Donau-Ries sehr erfreulich.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Vor allem der weibliche Nachwuchs konnte überzeugen und die Mannschaften der U16 und der U18 erkämpften sich die Titel. Dabei waren in beiden Altersklassen die ausgewogenen Leistungen in den geforderten Disziplinen (Sprint, Weitsprung, Hochsprung, Kugel, Speer und 800 m) sowie die Zusammenarbeit in den Staffeln ausschlaggebend. Herausragende Athletin bei den weiblichen U16 war Floriane Freihart vom TSV Nördlingen, die im Sprint (12,91 sec.) und im Weitsprung (5,05 m) ganz vorne landete. Bei den U18 gelang es vor allem den Werferinnen Julia Vogtmann (TSV Mönchsdeggingen), Jana von Noord (TSV Rain) im Kugelstoßen mit Leistungen über elf Meter und Paula Nägler (VSC Donauwörth) im Speer mit 32,02 Meter wertvolle Punkte zu sammeln, sodass die LG-Mädchen zwar knapp, aber verdient mit 55 Punkten Vorsprung und neuem LG-Rekord vor dem TSV Immenstadt den Sieg davontrugen.

Den ganzen Tag über ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferte sich die Männermannschaft der LG Donau-Ries mit dem Team des TSV Schwabmünchen, das am Ende nach neun Disziplinen doch die Nase vorn hatte. Gerade im Wurfbereich – trotz überraschender Unterstützung durch den Ausdauerläufer Stefan Richter vom TSV Harburg – verlor die LG wichtige Punkte. Da halfen auch die beachtlichen Ergebnisse von Simon Bestler (1,76 m im Hochsprung) und Samuel Ostermeier (800 m in 02:05,22 min.) nicht mehr.

Nicht in die Titelkämpfe eingreifen konnte wie erwartet die Frauenmannschaft der LG Donau-Ries. Mit einem sechsten Rang und guten Einzelleistungen, zum Beispiel Ramona Schneider mit 4,97 m im Weitsprung – wirkten die Frauen zufrieden mit ihrem Auftreten. Vor allem das geschlossene und harmonische Bild am gesamten Wettkampftag der aus verschiedenen Vereinen der LG zusammen kämpfenden Frauen-, Männer- und Jugendmannschaften zeigt, dass sich die LG Donau-Ries insgesamt weiterentwickelt. (ckl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren