1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Gemeinsame Sache, damit es weitere Derbys gibt

Fußball-Bezirksliga Nord

18.05.2019

Gemeinsame Sache, damit es weitere Derbys gibt

Der SV Holzkirchen hatte in letzter Zeit häufig Gelegenheit zum Jubeln. Heute auch?
Bild: Klaus Jais

Der TSV Nördlingen II kann Holzkirchen am letzten Spieltag wichtige Schützenhilfe leisten

Am letzten Spieltag der Bezirksliga Nord sind von acht Partien nur noch zwei Spiele von Bedeutung und das sind ausgerechnet die beiden Spiele mit Rieser Beteiligung: Der SV Holzkirchen (34 Punkte) muss beim bereits gesicherten VfL Ecknach (41 Punkte) antreten und der TSV Nördlingen II (40 Punkte) empfängt den BC Adelzhausen (ebenfalls 34 Punkte). Beide Spiele beginnen am Samstag um 15 Uhr.

Eine interessante Parallele: Von Ecknach nach Adelzhausen sind es 13 Kilometer, also genauso weit wie von Nördlingen nach Holzkirchen. Da liegt es nahe, dass der TSV Nördlingen lieber gegen den SV Holzkirchen spielt als in Adelzhausen und Ecknach lieber nach Adelzhausen fährt als ins 90 Kilometer entfernte Holzkirchen. „Ich weiß, dass ich mich auf Andreas Langer sowie seine Jungs zu 100 Prozent verlassen kann. Er möchte mit Sicherheit sein letztes Spiel gewinnen. Genauso wissen alle, dass es das einzige Derby ist, auf das sich beide Mannschaften schon Wochen vor dem Spiel freuen“, sagt Holzkirchens Trainer Sener Sahin, der das letztwöchige 6:6 gegen den TSV Rain II immer noch nicht in Worte fassen kann: „Rain hat siebenmal aufs Tor geschossen und dabei sechs unhaltbare Tore gemacht. Ich habe weder als aktiver Spieler noch als Trainer so ein Ergebnis gehabt.“ Jetzt gelte es sich auf das Spiel in Ecknach zu fokussieren: „In der Defensive müssen wir hoch konzentriert sein. Auf jeden Fall müssen wir aus uns alles rausholen, dann können wir auch gegen Ecknach gewinnen“, sagt Sahin, der vor den beiden torgefährlichsten Spielern Michael Eibel (15 Tore) und Christoph Jung (10) warnt. Beim SVH wird Markus Schneider aus privaten Gründen fehlen. Hinter Tuncay Havur steht aus privaten Gründen noch ein Fragezeichen.

Der Trainer ist zufrieden mit den U19-Akteuren

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wie Holzkirchen spielte auch der TSV Nördlingen am letzten Spieltag unentschieden (2:2 in Aindling). „Es war ein gutes Spiel von uns, mit toller Moral, die durch den späten Ausgleichstreffer belohnt wurde. Es waren drei U19-Spieler in der Startformation, die ihre Sache gut gemacht haben“, erklärt TSV-Trainer Andreas Langer.

Der BC Adelzhausen hat 34 Punkte; von den erzielten 49 Toren gehen 27 auf das Konto von Dominik Müller. „Wir werden alles dafür tun, um diese erfolgreiche Spielzeit mit einem Sieg abzuschließen. Dass dies schwierig wird, weil der Gegner ums sportliche Überleben kämpft, ist klar“, sagt Coach Langer, der wieder auf Mario Bortolazzi und Maxemilian Hintermeier zurückgreifen kann. Kapitän Moritz Taglieber war die Woche über krank, sein Einsatz ist fraglich. Eventuell stehen Julian Bosch und Leon Dammer bereit, je nachdem, wie der Kader der ersten Mannschaft ausschaut.

„In meinem letzten Spiel als U23-Trainer möchte ich mich bei der Mannschaft, meinem Co-Trainer Heiko Förg und dem gesamten Betreuerteam für die tolle Zusammenarbeit bedanken. In den letzten zweieinhalb Jahren konnten wir dreimal die Bezirksliga halten, ein großer Erfolg. Speziell in dieser Saison hat sich das junge Team sehr gut entwickelt“, meint Coach Langer abschließend. (jais)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020190622_154415.tif
Lauftreff

Teilnehmerrekord trotz Dauerregens

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden