Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus

Fußball-Landesliga

27.02.2015

Generalprobe gegen Holzkirchen

Daniel Hensolt, der hier vom früheren Physiotherapeuten Jan Beumer versorgt wird, ist derzeit verletzt und konnte beim Trainingslager am Gardasee nicht dabei sein.
Bild: Klaus Jais

TSV Nördlingen macht sich fit für den Rundenstart

Fußball-Landesligist TSV Nördlingen bestreitet am Samstag um 14 Uhr auf dem Trainingsgelände im Rieser Sportpark ein Vorbereitungsspiel gegen den Bezirksligisten SV Holzkirchen.

Am vergangenen Wochenende waren die TSV-ler mit insgesamt 29 Personen im Trainingslager am Gardasee. Neben 23 Spielern, den drei Trainern Tobias Luderschmid, David Wittner und Berthold Grimmeisen sowie Betreuer Jürgen Erhardt waren auch noch die Ehefrau von Torhüter Kevin Maschke samt Junior mit in Toscolano Maderno.

Wegen anhaltender Knieprobleme nahmen die beiden Hensolt-Zwillinge nicht am Trainingslager teil. Außerdem fehlten Torhüter Daniel Wagner (Grippe) und Sascha Hof aus beruflichen Gründen. „Wir hatten am Donnerstag und am Freitag noch gutes Wetter mit Temperaturen um die elf, zwölf Grad. Am Samstag war es dann ungemütlich, doch Hotel und Verpflegung waren in Ordnung und der Platz wurde frisch gewalzt“, meinte Coach Luderschmid, der pro Tag zwei Trainingseinheiten angesetzt hatte. „Da wir vom Hotel bis zum Trainingsgelände rund zweieinhalb Kilometer Uferweg hatten, waren wir jeden Tag zehn Kilometer im Joggingtempo unterwegs. Im körperlichen Bereich hat uns das Trainingslager weiter gebracht, doch im taktischen Bereich musste man Abstriche machen, weil wichtige Spieler fehlten“, erklärte Luderschmid, der zudem von Krafteinheiten auf der Dachterrasse des Hotels berichtete.

Vorbereitungsspiel Nummer eins bei den Sportfreunden Dorfmerkingen wurde 2:4 verloren (wir berichteten). Am vergangenen Dienstag folgte nun das zweite Testspiel auf dem Kunstrasenplatz des SV Waldhausen (Bezirksliga Kocher-Rems). Der ursprüngliche Plan, dort mit der U23 zu spielen, wurde fallen gelassen und eine gemischte Mannschaft aufs Feld geschickt, die 2:2 spielte. „Das Tempo im Spiel war in Ordnung, aber uns unterliefen zu viele Fehler bei eigenem Ballbesitz und haben so den Gegner zu Kontern eingeladen“, analysierte Trainer Luderschmid. Mitte der ersten Hälfte landete ein 22-Meter-Schuss von Stefan Rieß an der Latte und den Abpraller drückte Robin Helmschrott über die Linie. Fünf Minuten vor der Pause führte ein TSV-Ballverlust in der Vorwärtsbewegung zum Ausgleich.

Freistoßtor sorgt für das Unentschieden

Die Württemberger nützten einen weiteren Fehler in der zweiten Hälfte zum 2:1 aus, ehe mit dem Schlusspfiff ein 18-Meter-Freistoß von Daniel Holzmann zum 2:2 abgefälscht wurde.

„Am kommenden Samstag werden wir vormittags noch trainieren und nachmittags das Spiel gegen Holzkirchen bestreiten, das bereits unsere Generalprobe sein wird. Aktuell sind wir noch nicht so weit, wie ich es gerne hätte“, meinte Luderschmid, der im Trainingslager mit jedem Spieler Einzelgespräche führte und der auch den in Wertingen wegen eines Knorpelschadens operierten Sven Rotzer im Krankenhaus besuchte. Philipp Buser war zwar im Trainingslager dabei, konnte aber dort nur sein individuelles Trainingsprogramm absolvieren.

Momentan ein maues Gefühl ...

Am Mittwoch war aber das erste Training mit der Mannschaft geplant und gegen Holzkirchen will es der Minderoffinger bereits wieder wissen. Die Verletzungen der Gebrüder Hensolt stellten sich zwar als nicht sehr schwerwiegend heraus, doch ein Einsatz beim ersten Punktspiel am 7. März ist eher unwahrscheinlich. Auch Michael Knötzinger, der wegen seiner Leistenverletzung kein einziges Hallenturnier bestritt, hat immer wieder Probleme. „Momentan habe ich zehn Tage vor dem Rundenstart ein eher maues Gefühl“, meint der TSV-Trainer.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren